Made by Breitling Chronomat

Uhrenmarken Liste: Die Top Marken im Ranking

Was sind „gute“ oder bekannte Uhrenmarken? Wie kann man Uhrenmarken in einer Top-10-Liste darstellen? Gibt es eine Uhrenmarken-Liste, an der man sich orientieren kann? Ist Rolex das Non-Plus-Ultra und darf sich in allen Uhrenmarken-Listen das Krönchen aufsetzen?

Vor solchen und ähnlichen Fragen stehen Kaufinteressierte von Uhren – so auch ich vor einigen Jahren. Eine einheitliche Methode für solche Rankings gibt es natürlich nicht. Dennoch möchte ich einige Ansätze vorstellen, die dabei helfen, sich einen Überblick über gute, beliebte und bekannte Uhrenmarken zu verschaffen.

 

Uhrenmarken-Liste nach Markenbekanntheit

Aus Sicht von Unternehmen verfolgt der Aufbau einer Marke zum Beispiel das Ziel einer hohen Markenbekanntheit. So wird z.B. im Focus Uhrenmonitor 2013 (Seite 7) schnell deutlich, dass Uhrenkäufer eher zu bekannten Uhrenmarken greifen. Statistik-Geeks wie ich würden auch sagen: Markenbekanntheit und Kaufabsicht bzw. Besitz korrelieren stark miteinander.

Aus Marketing-Sicht ist dies natürlich kein Phänomen, welches nur für die Uhrenindustrie gilt – nicht umsonst geben viele Unternehmen etliche Millionen Euro für Sponsoring-Verträge, z.B. in der Formel 1, Fußball-Bundesliga etc. aus. Es dürfte z.B. auch keinem Fußball-Fan entgangen sein, dass das TAG Heuer-Logo im Rahmen der Zeitmessung in der Bundesliga sehr präsent ist. Natürlich wird jetzt nicht jeder Fußball-Fan sofort loslaufen und eine TAG Heuer-Uhr kaufen. Dennoch gibt es erwiesene Zusammenhänge zwischen der Erinnerung an eine Marke und einem möglichen späteren Kauf.

In der größten Konsum-Medien-Studie der Schweiz, dem MACH Consumer Report, wurden über 14.000 Studienteilnehmer ab 14 Jahren darum gebeten, bekannte Uhrenmarken anzugeben. Die Liste findet sich auch bei Statista.

Die Top-20 Uhrenmarken nach Markenbekanntheit sind demnach:

  1. Swatch
  2. Rolex
  3. Tissot
  4. Omega
  5. Cartier
  6. Certina
  7. Breitling
  8. Longines
  9. Rado
  10. Bucherer
  11. Casio
  12. TAG Heuer
  13. Zenith
  14. IWC
  15. Chopard
  16. Fossil
  17. Piaget
  18. Patek Philippe
  19. Hublot
  20. Audemars Piquet

Auffällig an der Uhrenmarken-Liste ist, dass quasi alle Preisranges abgedeckt werden: Von sehr günstig (Fossil), Mittelpreissegment (Certina) bis hin zum absoluten Luxus-Bling-Bling-Segment (Patek Philippe) ist alles vertreten. Ebenfalls auffällig, vor dem Hintergrund des Länderfokus auf die Schweiz aber auch nicht allzu verwunderlich: Einige ausländische Uhrenmarken wie Seiko (Japan) oder Nomos Glashütte (Deutschland) tauchen hier überhaupt nicht auf.

Etwas überraschend ist jedenfalls, dass Swatch noch die Nase vor Rolex hinsichtlich Markenbekanntheit hat. Dabei liegt die Bekanntheit von Swatch sicherlich z.B. im poppigen Uhren-Design und äußerst auffälligen internationalen Werbeauftritten begründet. Darüber hinaus werden natürlich die preisgünstigen Swatch-Uhren beim durchschnittlichen Konsumenten eher bei einem Kauf berücksichtigt als Rolex.

Time Square Swatch
Swatch-Werbung am Time Square, New York, Bild: By Rob Young from United Kingdom [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Uhrenmarken-Liste nach Markenwert

Es gibt etliche Bewertungsverfahren, die unter Berücksichtung verschiedenster Kriterien versuchen, den (monetären) Wert von Marken darzustellen. Das New Yorker Unternehmen Interbrand ist eines der am meisten zitierten Quellen, wenn es darum geht Markenwerte zu ranken. Auch wenn sich unter den jährlich aufgelegten 100 Best Global Brands keine einzige Uhrenmarke wiederfindet, so schaut es beim Interbrand-Fokusbericht Best Swiss Brands 2016 schon wieder ganz anders aus: In der Top-50-Liste findet sich neben Nestlé, Lindt und Co. auch alles, was Rang und Namen in der Schweizer Uhrenindustrie hat – insbesondere im Mittelfeld ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen:

UhrenmarkeRang innerhalb der Top-50-GesamtlisteMarkenwert
Rolex37 387 Mio. CHF
Omega73 677 Mio. CHF
Patek Philippe151 885 Mio. CHF
Chopard231 098 Mio. CHF
Longines241 089 Mio. CHF
Breguet251 004 Mio. CHF
Audemars Piquet26961 Mio. CHF
Tissot28847 Mio. CHF
Vacheron Constantin31809 Mio. CHF
IWC32779 Mio. CHF
Swatch33772 Mio. CHF
TAG Heuer34764 Mio. CHF
Jaeger LeCoultre36673 Mio. CHF
Hublot40401 Mio. CHF
Breitling41359 Mio. CHF
Rado42335 Mio. CHF

Insgesamt unterstreicht das Best Swiss Brands Ranking die Wichtigkeit der Uhrenindustrie für die Schweizer Wirtschaft.

Doch wie kommt Interbrand überhaupt auf diese Werte? Das ist im Detail natürlich ein gut gehütetes Geschäftsgeheimnis. Die folgenden Kriterien fließen allerdings in die Bewertung ein:

die Dynamik des relevanten Marktes, die Stabilität der Marke, die Marktführerschaft der Marke, die Entwicklung gegenüber Wettbewerbern, die Kontinuität der Markenführung, der Internationalisierungsgrad der Marke sowie der rechtliche Markenschutz.

Da hinter jedem Markenwert-Ranking natürlich ein eigenes Berechungsverfahren steckt, können die Werte von Rangliste zu Rangliste stark unterschiedlich ausfallen. Das wird beim Markenwert-Ranking der Schweizer Handelszeitung deutlich. Dieses legt jährlich Die wertvollsten Schweizer Uhrenmarken in Zusammenarbeit mit einer Beratungsfirma auf. Die Top 10 lautet wie folgt:

  1. Rolex
  2. Omega
  3. Cartier
  4. Patek Philippe
  5. Swatch
  6. TAG Heuer
  7. Longines
  8. IWC
  9. Breguet
  10. Audemars Piquet

Keine Überraschung: Man wird wohl kein Markenwert-Ranking finden, bei dem Rolex nicht vor allen anderen Uhren-Marken geführt wird. Rolex hat es schlicht und einfach geschafft, dass die Marke von vielen als das Prestige-Objekt überhaupt wahrgenommen wird. Allerdings hat dies auch eine Schattenseite: Viele rümpfen bei Rolex nur die Nase (Stichwort „Prolex“). Das wird der Qualität und der Tradition der Marke Rolex natürlich absolut nicht gerecht. Das zeigt aber, dass viele  „ungewollte“ Markenbotschafter wie selbsternannte Gangsterrapper durchaus auch negativ auf eine Marke abfärben können.

Das Rolex-Flagschiff schlechthin ist die Rolex Submariner, welche trotz unauffälligem Design und vergleichsweise kleinem Durchmesser bekannt wie „ein bunter Hund“ ist.

Rolex Submariner Uhrenmarken Liste
Rolex Submariner, Bild: ©Rolex

CAPITAL-Uhrenmarken-Liste: Beurteilung deutscher Juweliere

Bisher wurden die deutschen Marken leider vernachlässigt. Ein wenig Abhilfe schafft hier die Uhrenmarken-Liste der Zeitschrift CAPITAL.

Beim Uhrenkompass bittet Capital jeden befragten Juwlier darum, den Satz „Diese Marke steht für Tradition, Innovation, etc.“ zu bewerten: von starker Zustimmung (Wert 1) bis zu starker Ablehnung (Wert 4).

Insgesamt wurden 36 Uhrenmarken in den Kategorien Tradition, Innovation, Wertbeständigkeit, Design, Preis/Leistung, Kundenservice und Sportlichkeit von 86 Uhrenhändlern bewertet und in einer Liste verewigt.

Nicht weiter verwunderlich: in der Gesamt-Top-10 tummeln sich zweifellos hervorragende, aber eben auch gleichzeitig für den Otto-Normal-Kunden kaum erreichbare Edel-Marken wie Patek Philippe, A. Lange & Söhne, Breguet, Jaeger-LeCoultre, Vacheron Constantin, Audemars Piquet oder Blancpain.

Wer keine Lust hat den Gegenwert eines Neuwagens für eine Uhr auszugeben, sollte eher einen Blick in die Kategorie Preis/Leistung der Uhrenmarken-Liste von CAPITAL werfen – hier die Top 10*:

  1. Nomos Glashütte
  2. Rolex
  3. Tissot
  4. Junghans
  5. Longines
  6. Tudor
  7. TAG Heuer
  8. Frederique Constant
  9. Oris
  10. Omega

* Die Ergebnisse der Befragung sind auch noch schön im CAPITAL Uhrenkompass dargestellt.

Wenig überraschend tauchen in der Kategorie Preis-Leistung auch Uhren im Mittelpreissegment auf, z.B. Tissot oder Junghans, die sehr viel Uhr für’s Geld bieten. Durchaus etwas überraschend ist allerdings die Erstplatzierung von Nomos Glashütte – und somit noch vor Rolex. Die Uhren aus deutscher Fertigung haben ein sehr schlichtes Design und starten ab ca. 1000€. Spannend: Auch in einer (nicht repräsentativen) Umfrage für den Preis Goldene Unruh 2016 (Focus u.a.) sahnte Nomos in den Preiskategorien „bis 2500€“ und „bis 5000€“ jeweils den ersten Platz ab.

Nomos Tangomat Uhrenmarken Listen
Nomos Tangomat, Bild: Nomos

 

Top & Flop Uhrenmarken der watchlounge-Forum-Umfrage

Im deutschen watchlounge-Forum läuft seit 2010 eine permantente Umfrage zu den Top & Flop Uhrenmarken der Foren-Nutzer. Bei der Umfrage hat jeder Nutzer die Möglichkeit so viele Tops bzw. Flops anzukreuzen wie er möchte (Mehrfachnennungen möglich). Hier die Top-20 zum Stand Juni 2016, absteigend sortiert nach Anzahl Nennungen:

  1. Rolex
  2. Panerai
  3. Omega
  4. A. Lange & Söhne
  5. IWC
  6. Patek Philippe
  7. Jaeger LeCoultre
  8. Blancpain
  9. Glashütte Original
  10. Audemars Piquet
  11. Breitling
  12. Sinn
  13. Seiko
  14. Zenith
  15. Steinhart
  16. Breguet
  17. TAG Heuer
  18. Vacheron
  19. Dornblüth
  20. Tudor

Weniger überraschend: Rolex darf sich mal wieder das Krönchen aufsetzen. Durchaus etwas überraschend: Die Marke Panerai ist noch vor Omega, IWC & Co. angesiedelt. Der Grund dürfte folgender sein: Um die Marke mit italienischen Wurzeln herrscht ein regelrechter Kult: Hardcore-Fans der Marke nennen sich selbst sogar Paneristi. Die eher schlichten, aber wuchtigen Uhren sind erst seit den 90ern für den Normal-Bürger kaufbar, da die eingesetzten Technologien in der Uhr der Geheimhaltungspflicht unterlagen. Denn: schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts beliefert Panerai die italienische Marine…

Panerai Luminor Marina PAM 111

Viele weitere Infos zur Marke Panerai gibt es auch in diesem Artikel über Militäruhren.

„Geheimtipps“ und meine persönliche Top-Uhrenmarken-Liste

In den vorgestellten Listen tauchen immer wieder Marken wie Rolex, Omega, TAG Heuer, Breitling, IWC Longines, Tissot etc. auf. Für viele ist dies nicht wirklich überraschend. Ein paar Geheimtipps kommen aber dennoch zu Tage, darunter die Rolex-Tochter Tudor, die Frankfurter Uhrenmarke Sinn Spezialuhren, die „Micro-Brand“ Steinhart mit Hauptstandort in Deutschland und Schweizer (Auftrags-)Fertigung sowie das eigenständige Schweizer Unternehmen Oris.

In den Uhrenmarken-Listen überhaupt nicht präsent ist leider die Marke Hamilton, welche ich schon in einem Artikel über Militäruhren beleuchtet habe. Aber auch andere sogenannte „Micro-Brands„, also kleine und unabhängige Uhrenmarken, sind sicher einen Blick wert. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten z.B. (in unsortierter Reihenfolge):

Unabhängige kleine Uhrenmarken aus Deutschland:

Unabhängige kleine Uhrenmarken, international:

Viele gute Micro-Brands sind im Ausland angesiedelt, eine Bestellung (z.B. in Kombination mit Paypal) dürfte aber in aller Regel kein Problem sein. Achtet ggf. auf die Zollbedingungen. Mit dem Zoll nichts am Hut hat man auf jeden Fall mit den Marken, die aus Deutschland verschicken wie z.B. Steinhart.

Viele weitere Infos zu Micro-Brands und möglichen Nebenkosten, Garantieabwicklung etc. findet ihr in diesem Artikel:

Micro-Brands: Uhren mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und Tipps zur Bestellung im Ausland

Für einen Uhrenkenner sind viele der genannten Marken sicherlich keine „echten“ Geheimtipps. Für jemanden, der sich mit der Materie noch nicht so auskennt, lohnt aber ein Blick auf diese manchmal vielleicht zu wenig beachteten Uhrenmarken.

Natürlich möchte ich euch nicht meine persönliche Uhrenmarken-Liste vorenthalten, bei der ich z.B. meine Erfahrungen, Qualität, Markenimage und Preis-Leistung einfließen lasse. Meine Top 5-Lieblings-Marken sind:

  1. Breitling
  2. Omega
  3. Longines
  4. TAG Heuer
  5. Hamilton

Kennt ihr noch weitere Uhrenmarken, die eigentlich den Platz in einer der Uhrenmarken-Listen verdient? Hinterlasst mir einen Kommentar!

10 Gedanken zu “Uhrenmarken Liste: Die Top Marken im Ranking”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.