• Beitrags-Kategorie:Ratgeber
  • Beitrags-Kommentare:8 Kommentare
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:18 min Lesezeit

Shoppe wie Milliardäre – mit diesem Nebensatz steht die App der gehypten Shopping-App Temu selbstbewusst im iOS-Appstore. Dabei macht Temu vor allem seinen Gründer zum Milliardär: PDD Holdings, der chinesische E-Commerce-Gigant, der hinter Temu steht, meldete 2023 glänzende Ergebnisse – und die steigerten das persönliche Vermögen des Gründers Colin Huang um rund 4 Milliarden Euro.

Temu ist bekannt für den Verkauf von Produkten zu aggressiven Preisen mit einem irre breiten Angebot von Mode bis hin zu Wohnaccessoires, Beauty- und Kosmetikartikeln, Elektronik, Küchenutensilien und vielem mehr – darunter natürlich auch Uhren. Verkäufer ist dabei nicht Temu selbst, sondern einzelne Anbieter, die überwiegend in China ansässig sind – so wie beispielsweise der kleine Anbieter Neiton Watch mit Spezialisierung auf Uhren.

image 20 16

Das Temu-Konzept ging schnell viral – trotz der Tatsache, dass die Verbraucherzentrale so einige Bedenken hinsichtlich der Nutzung der App hat und sich auf Bewertungsportalen auch Beschwerden über schlechte Qualität anhäufen. Die Verbraucherzentrale warnt beispielsweise davor, dass Temu keinen Hehl daraus macht, an personenbezogenen Daten interessiert zu sein und diese auch für kommerzielle Zwecke zu nutzen. Es ist daher beispielsweise ratsam das Standorttracking in den Einstellungen des Smartphones zu deaktivieren und nicht die Login-Möglichkeit über Google oder Apple zu nutzen, sondern einen separaten bzw. neuen Account zu öffnen.

Ich als Uhrennerd habe mich natürlich gefragt: Kann man auf Temu ein Uhren-Schnäppchen machen?

Corgeut Taucheruhr Test Temu Uhren Bestellung 2

Erster Eindruck und Uhren-Preise auf Temu

Unübersichtlich, viel zu bunt, kitschig und nervig. Das war mein erster Eindruck von der Temu App. Dauernd springt einen irgendein Popup oder eine Art virtuelles Glücksrad an, das noch mehr Rabatt verspricht. Wenn man deutsche Online-Shopping-Seiten gewohnt ist, ist Temu erstmal ein richtiger Kulturschock. Nervpotential: Hoch!

Und dennoch gewöhnt man sich ziemlich schnell an die bunte und überladene App und wird förmlich hineingesogen in die extreme Vielfalt und die Preise, die teilweise so günstig sind, dass ich ins Stirnrunzeln kam.

Addiesdive Uhr Temu

Als Uhrennerd und -blogger begab ich mich natürlich sofort auf die Suche nach Uhren-Schnäppchen. Vor allem auch, da Uhren aus China in hiesigen Gefilden extrem beliebt sind: Im größten deutschen Uhrforum gibt es sogar ein separates Sub-Forum mit fast 140.000 Beiträgen. China-Marken wie Pagani Design, Addiesdive oder Corgeut zeichnen sich sicherlich nicht durch innovatives Design aus (die Modelle besagter Marken bewegen sich im Hommage-Dunstkreis, also extrem nah an Designs von Marken wie Omega, IWC, Seiko oder Rolex), ihnen wird aber in vielen Fällen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis nachgesagt. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen: Pagani Design-Nachfolger: Bersigar Uhren im Test – nix für Hommagen-Hasser!

Tatsächlich finden sich auf Temu neben etlichen mir gänzlich unbekannten Uhrenmarken auch einige “bekannte Gesichter” wie eben Corgeut – allerdings ziemlich versteckt: Sucht man gezielt nach “Corgeut Uhr” in der Temu App, so bekommt man erst mal alle möglichen Uhren von unterschiedlichsten China-Brands angezeigt. Die erste Corgeut-Uhr kommt beim Scrollen erst relativ weit unten. Das zeigt, dass Temu keinen Schwerpunkt auf Marken setzt, sondern auf “generische” Produkte. Konkrete Marken stehen im Hintergrund – mit etwas Geduld kann man diese aber im Bereich Uhren durchaus finden.

Temu investiert in großem Stile, um im Westen Marktanteile zu gewinnen – und haut Rabattcodes ohne Ende raus, um das Wachstum Europa anzukurbeln. Dadurch habe ich tatsächlich einen schnäppchenverdächtigen Preis für eine Corgeut Taucheruhr mit Automatikkaliber gefunden – effektiv, inklusive Rabattcode, den mir Temu “einfach so” spendiert hat, für grade mal 48€ (inklusive Einfuhrumsatzsteuer/Zoll – dazu gleich mehr). Vergleichbare Preise liegen bei bei ca. 80€ (plus Einfuhrumsatzsteuer/Zoll) – nicht schlecht, Herr Specht! (den angegebenen Listenpreis aus dem Reich der Fantasie in Höhe von 179,99€ kann man dabei getrost ignorieren).

Corgeut Uhr Temu
Corgeut Uhr Temu 2

Da ich im Rahmen dieses Blogs viel Wert auf hochwertige Fotografie lege, kaufe ich mir immer wieder auch mal neue Requisiten, um die Review-Uhren ordentlich in Szene zu setzen.

Aus diesem Grunde habe ich meine Temu-Bestellung um ein paar weitere Artikel erweitert – darunter auch ein sportlicher Helm im Formel 1-Stil. Der Rabatt auf die ohnehin schon ziemlich günstigen Preise ist dadurch sogar noch mal auf 50€ angewachsen.

Doch wo ist der Haken?

Temu Rabatt Uhren etc

Temu: Kostenfalle? Was ist mit Zoll und Einfuhrumsatzsteuer?

Ich hatte schon die eine oder andere nervige Erfahrung mit dem Zoll. Allein schon das Hintuckern zur nächsten Zollstelle, die fast 30 Minuten von mir entfernt ist, nervt einfach. Vor Ort darf man auch nicht unbedingt damit rechnen, dass es turbomäßig voran geht.

Zunächst die Grundlagen. Grundsätzlich gilt: Bei der Einfuhr von Produkten aus einem Drittland, also Länder außerhalb der EU, entsteht die sogenannte Einfuhrumsatzsteuer. Der Einfuhrumsatzsteuersatz entspricht der “normalen” Umsatzsteuer und beträgt derzeit 19 % (für bestimmte Waren ermäßigt 7 %). Die Einfuhrumsatzsteuer wird von der Zollverwaltung erhoben.

Hinzu kommen Zollgebühren, die aber erst ab einem Bestellwert von 150€ anfallen. Die regelmäßig anzuwendende Zolltarifnummer bei Uhren ist zum Beispiel die 91021100000: “Armbanduhren, Stoppeinrichtung, elektrisch”. Diese Gruppe verursacht schlanke Zollgebühren in Höhe von grade mal 80 Cent. In anderen Produktkategorien können die Zollgebühren aber natürlich deutlich höher ausfallen.

Zoll und Einfuhrumsatzsteuer – damit hat man als Temu-Kunde offenbar nichts am Hut, denn anscheinend bezahlt Temu die Einfuhrumsatzsteuer bereits im Vorhinein, sodass beim Import keine zusätzlichen Kosten anfallen – auf der Temu-Quittung sind die Steuerabgaben entsprechend separat aufgelistet und im Endbetrag enthalten. Bei der Auslieferung meiner bestellten Artikel hat sich dies bewahrheitet: der DHL-Bote klingelte ganz “normal” bei mir an der Haustür und überreichte mir das Paket – Steuern wurden nicht fällig.

Da meine Bestellung bei unter 150€ lag, hatte ich auch keine Zollgebühren an der Backe. Aber selbst, wenn man über den 150€ liegt, so teilt Temu (sofern möglich) verschiedenen Quellen zufolge die Bestellung auf mehrere Pakete auf.

Was passiert, wenn der Zoll einen genaueren Blick auf die Bestellung wirft, steht natürlich auf einem anderen Blatt. So oder so gilt: Bei eindeutiger Marken- oder Produktpiraterie muss man mit Zerstörung der Ware rechnen.

Siehe auch: Uhren-Kauf unter Palmen? Augen auf beim Kauf im Urlaub auf den Kanarischen Inseln (Gran Canaria, Teneriffa, Fuerte)

Anzeige
Mi Watch Content Ad

Bestellung von Uhren & Co. bei Temu: Warten auf Godot?

Meine Temu-Bestellung traf schon nach 9 Tagen bei mir ein – zumindest das erste Paket mit besagtem Helm. Die Uhr samt einiger weiterer Artikel bzw. Requisiten folgte am darauffolgenden Tag in Lieferung Numero zwo: Die Lieferzeit war damit etwas schneller als erwartet (und von Temu kommuniziert), in jedem Fall darf man aber aufgrund der Direktlieferung aus China natürlich keine Verhältnisse wie bei Amazon Prime erwarten.

Leider waren die Artikel in “Paket” Nummer zwei doch arg lieblos zusammenschmissen worden – in einen einfachen Plastikbeutel, also ohne Umkarton. So wurde einer der Artikel im Wert von ein paar Euro leider irreparabel zerstört – über die Temu App, nach Absetzen einer Beschreibung und eines Fotos, habe ich aber sofort und automatisiert eine Gutschrift erhalten (offenbar hat niemand bei Temu manuell über meine Reklamation drüber geschaut).

Corgeut Taucheruhr Test Temu Uhren Bestellung 1

Und die Qualität? Corgeut-Automatikuhr von Temu

Von der Qualität des Helmes war ich sofort mehr als angetan – ob ich den auch wirklich tragen würde, um meine Rübe bei einem möglichen Motorrad-Unfall zu schützen? Hmm, wohl eher nicht! Die Verarbeitung ist aber tiptop und die Optik genial.

Bei weiterem “Kleinkram”, den ich mitbestellt hatte, wie unter anderem zwei Notizbücher mit schickem Cover als Foto-Requisite und weiteren Artikeln war ich hin- und hergerissen zwischen: “You get what you pay for” und “krass, wie kann sowas so günstig verkauft werden?” Vor allem das Notizbuch mit dem Bronzeschimmer ist genial.

Kommen wir aber zum Wesentlichen – der Corgeut-Automatikuhr.

Corgeut Taucheruhr Test Temu Uhren Bestellung 3
Corgeut Taucheruhr Test Temu Uhren Bestellung 13

Corgeut ist eine typische Marke aus China, die sich vor allem darauf konzentriert, günstige Uhren, die gestalterisch identisch oder fast identisch mit Design-Ikonen wie Rolex Submariner, Omega Seamaster, Audemars Piguet Royal Oak & Co. sind. Im Falle der hier gezeigten Corgeut-Uhr entspricht das Design dem der Omega Seamaster 300.

Gut: Geliefert wurde mir genau die Uhr am NATO Strap, die auch abgebildet war. Denn zunächst hatte ich mich gefragt, ob der Corgeut-Schriftzug vielleicht fehlt, denn in der Artikelbeschreibung heißt es: “Blaues steriles Zifferblatt mit Leuchtmasse”. Auch die Lünetteneinlage ist wie beschrieben aus kratzfester Keramik. Als Glas wurde bei Temu Saphirglas beworben – und das kann ich dank einer Überprüfung mit einem Diamant-Tester auch bestätigen (völlig unabhängig von Temu stolpert man hin und wieder im Netz über Fälle von China-Uhren, bei denen statt des beworbenen kratzfesten Saphirglases nur Mineralglas verbaut wurde).

image 20

Die allgemeine Verarbeitung und insbesondere die Detailperfektion des Zifferblattes bei Aufnahmen mit dem Makroobjektiv (s.o.) haben mich positiv überrascht – ich habe schon deutlich teurere Uhren gesehen, die im Detail schlechter verarbeitet waren. Ähnliches kann ich auch über das Gehäuse sagen, das tiptop verarbeitet und an den Flanken schön fein satiniert ist. Und nochmal zur Erinnerung: Wir reden hier von einer Automatikuhr für nicht mal 50€. Das ist mit Blick auf die Verarbeitung fast geschenkt und hat definitiv Schnäppchen-Charakter.

Corgeut Taucheruhr Test Temu Uhren Bestellung 15

Allerdings sei darauf hingewiesen, dass im Servicefall nicht mit viel Hilfe vom China-Händler, der mir die Corgeut-Uhr über Temu verkauft hat, zu rechnen ist – denn die kundenfreundlichen EU-Regelungen gelten logischerweise nicht. Das kann das vermeintliche Schnäppchen später naturgemäß deutlich verteuern. Grundsätzlich ist aber der Service bzw. eine Reglage an einem Standardkaliber wie dem von Corgeut verbauten Seiko NH35 von jedem einigermaßen guten Uhrmacher problemlos möglich. Übrigens: Das NH35 in der hier gezeigten Corgeut-Uhr macht auf der Zeitwaage mit +6 s/d einen hervorragenden Eindruck – da mit Blick auf den Preis aber wohl kaum von einer Feinregulierung auszugehen ist, muss man ggf. mit deutlich schlechteren Gangwerten von -20 bis +40 Sekunden pro Tag bei einer Referenztemperatur von 23º± 2ºC rechnen (das sagt jedenfalls die offizielle Seiko TMI-Spezifikation).

Fazit: Wer kein Problem damit hat durch die Installation der Temu-App ein Stück weit seine “Seele zu verkaufen” (mit Blick auf den löchrigen Datenschutz) und wen es nicht stört, dass die bestellten Artikel tausende Kilometer nach Deutschland fliegen (hallo Nachhaltigkeit), der findet bei Temu tatsächlich einige schnäppchenverdächtige Preise – auch im Bereich Uhren.

Speziell im Bereich Uhren sollte man aber insbesondere darauf achten, dass man in der Produktbeschreibung alle wesentlichen Informationen findet, also beispielsweise Glas, Lünetteneinlage und das verbaute Kaliber. Und bei Erhalt der Uhr sollte man diese Produkteigenschaften auch definitiv genau überprüfen (Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser). Darüber hinaus empfehle ich sich an die bekannten China-Marken wie eben Corgeut zu halten, die unter Uhrennerds einen gewissen Stellenwert haben und deren Qualität halbwegs konstant ist.

Corgeut Taucheruhr Test Temu Uhren Bestellung 14

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagram, YouTube oder

Auch über WhatsApp kannst du immer auf dem neuesten Stand bleiben – jetzt abonnieren:

DSxOAUB0raA (1)

Darüber hinaus freue ich mich über Kommentare immer sehr (Kommentare werden in der Regel innerhalb kurzer Zeit geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei...
8 Kommentare
Neueste Kommentare
Älteste Kommentare Kommentare mit den meisten Votings
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Manfred
3 Monate zurück

Ich habe mir die gleiche Uhr bei Temu bestell und bin extrem positiv überrascht von der Verarbeitung Optik

Der Nachgang beträgt 5 Sekunden pro Tag
Entspricht einem Chronometer Zertifikat
So wie es auf dem Zifferblatt steht 😉

Ich habe Euro 75 für die Uhr bezahlt

Dlanor Lepov
3 Monate zurück

Die Uhr, und viele andere, gibt es bei Aliexpress zum selben Preis. Und Aliexpress hat einen ziemlich eindrucksvollen Käuferschutz, mit voller Rückgabegarantie ohne Kosten. Temu muss nicht sein.
Und 90% der Microbrands sind Chinauhren. Das ist Auftragsarbeit über Firmen in Hong Kong. Viele Nobelmarken lassen sich chinesische Teile zuliefern.
Manche haben wohl Schwierigkeiten, vom hohen Ross herab zu steigen. Kann ich sogar verstehen, wenn man viel Geld für Schweizer Uhren versenkt hat, die nur deshalb so teuer sind, weil man Millionen an prominente Werbeträger zahlt, die von Uhren nicht einmal den blassen Schimmer haben.
Und was die Schaffenstiefe betrifft, gibt es wohl kaum etwas epigonaleres als eine Rolex. Die kopieren sich selbst seit Jahrzehnten. Nomos kopiert Bauhaus-Entwürfe, die 90 Jahre alt sind. Usw.
Uhren sollten Spass machen, und nicht der Kompensation von Minderwertigkeitskomplexen durch die Signalisierung eines vermeintlich höheren sozialen Status dienen.
Ist jedenfalls meine Meinung.

Lars
3 Monate zurück
Antworten...  Mario

Ich denke nicht, dass der Vorposter es allgemeingültig ausdrücken wollte. Ich lese es so, dass es auch in diesem Bereich „Poser“ gibt, und ja, es gibt auch sicherlich Personen die damit gewisse Defizite kompensieren möchten, oder glauben es damit erfolgreich zu tun😉.
Ich bin definitiv kein Käufer der Aliexpressfraktion, oder ähnlichem.
Kürzlich gab es zu deren Geschäftsmodell und Steuersparstrategien aus Fernost eine interessanten Artikel (wenn der verlinkt werden darf):
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/temu-pakete-zoll-steuern-100.html

Ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Interpretation von Globalisierung, aus welchen Gründen man dort kauft.
Ähnlich sollte sich auch jeder selbst die Frage beantworten, welche Uhr zu welchem Preis ihn/ihr/divers zufriedenstellt. Da sind die Ansprüche, Vorlieben und Anforderungen an Wertschöpfungskette, Fertigungstiefe, Qualität etc. sicherlich ähnlich divers, wie es Menschen auf dem Planeten gibt.
Für mich persönlich sind die Uhren aus den asiatischen Teilen der Erde weniger interessant, ist aber eine persönliche Präferenz und teilweise beruht sie auch im Falle von Japanischen Herstellen auf gemachte Erfahrungen.

Apropos Nomos.
Ich definiere Luxusuhren da anders und würde daher diese Marke nicht im Luxusuhrenbereich sehen, nehme sie als solche auch nicht wahr. Vermutlich gehöre ich aber auch nicht zu deren Zielgruppe.😎

Michael M. (ja genau, der aus W. an der W. in NRW
3 Monate zurück
Antworten...  Lars

Wenn Du ihn/ihr/divers schreibst, sprichst Du dann die Taucher oder die allgegenwärtigen Taucheruhren an? Im nächsten Satz ist dann schon wieder die Unterwasser-Fraktion genannt oder solltest Du eher „unterschiedlich“ meinen? Eine so reiche Sprache wie die deutsche kommt irgendwie in Verbindung mit Anglizismen an ihre Grenzen, so daß unterschiedliche Taucher mit den dementsprechenden Uhren auch diverse divers mit ihren divers genannt werden könnten. Ganz verrückt wird es, wenn mann sein Kreuzchen bei „männlich“ macht und trotzdem als sagen wir mal Berufstaucher eine Taucheruhr trägt. Ist das Kreuzchen dann an der richtigen Stelle? Oder sollte mann in dem Fall zwei Kreuzchen machen…🤔 Gut, es mag vielleicht etwas (🤭) überspannt klingen, aber das sind so Gedanken, die einem als Träger eines Divers als Daily Driver….oh nein.. 😳😵‍💫

Nach Diktat verreist.🤪

Lars
3 Monate zurück

Also, wenn ich mir den Post von Dir anschaue, warst Du offenbar unter Einfluss des Karnevals unterwegs.🤔
Deine Fragen beantwortet bereits mein Post. Einfach mal den Verstand einschalten und dann posten😉.
Vielleicht bist Du aber grundsätzlich gegen das Gendern, magst keine neutral formulierte Stellenanzeige(n)?
Das Wort divers, sorry kein deutschsprachiges Wort, kommt aus dem Lateinischen; diversus. Die Bedeutung ist u.a. auch „unterschiedlich“, wie Du vermutet, nachgefragt hast.
Vielleicht nicht nur in eine Richtung denken, soll manchmal Wunder wirken😉🥂

Rimon
3 Monate zurück

Hallo Mario,
sehr interessanter Artikel. Was ist denn mit dem in der von dir abgebildeten Artikelbeschreibung erwähnten „Armband: Braunes Lederarmband“.
Lag das etwa noch bei – dann wäre deine Bestellung ein noch besserer Schnapper.