Spinnaker Tesei Titanium Test Review

Spinnaker Tesei Titanium: Mechanische Leichtbau-Taucheruhr für das kleine Budget

Uhren mit Titan-Gehäuse fristen nach wie vor eher ein Nischen-Dasein: Das liegt allerdings weniger an den Eigenschaften des Materials (denn die sind auf dem Papier Edelstahl deutlich überlegen), sondern vielmehr an den Kosten – Titan-Modelle sind in der Regel merkbar teurer als vergleichbare Modelle aus Edelstahl. Da Spinnaker bekannt für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist, war ich natürlich neugierig auf die neueste, mechanische Titan-Taucheruhr, die – anders als die Spinnaker Tesei Bronze – allerdings kein Swiss Made-Experiment ist. So viel vorweg: Der Vorbesteller-Preis für die Spinnaker Tesei Titanium ist recht attraktiv. Für alle, die später den UVP zahlen müssten, lohnt sich aber (trotz 20% Gutscheincode) eher der Blick auf Alternativen…

Spinnaker Tesei Titanium Review Test günstig

Eckdaten der Spinnaker Tesei Titanium:

  • Japanisches Automatikwerk Miyota 8215,
  • leichtes Titan-Gehäuse (Grade 5),
  • 43 mm Durchmesser,
  • Bauhöhe 15 mm
  • Leicht gewölbtes Saphirglas,
  • Titan-Lünette mit Keramik-Einlage,
  • Gewicht 95 Gramm
  • 20 bar Wasserdichtigkeit,
  • Indizes mit SuperLuminova C5
  • Band: Original Cordura mit wasserfester Leder-Unterseite
  • Bandanstoß: 22 mm
  • Vorbestellerpreis (9. bis 21. November 2018): 349 US-Dollar (ca. 360€ inkl. Zoll/Einfuhrumsatzsteuer)
  • UVP ab dem 21. November: 520 US-Dollar (inklusive 20% Gutschein-Code „CHRONO20“ und Zoll/Einfuhrumsatzsteuer = ca. 430€), Bezahlung per PayPal ist möglich.

 

Spinnaker Tesei Titanium im Test

Die Spinnaker Tesei Titanium (benannt nach dem italienischen Marineoffizier Teseo Tesei) ist vor allem eines: Leicht – für eine immerhin 43 mm große Taucheruhr jedenfalls 😉 Das geringe Gewicht von unter 100 Gramm verdankt die Spinnaker Tesei Titanium dem schnörkellosen, sehr gut verarbeiteten Titan-Gehäuse (Grade 5, die am häufigsten verwendete Titanlegierung für Uhrengehäuse mit Anteilen von ca. 6% Aluminium und 4% Vanadium). Zum Vergleich: Während Edelstahl ca. 8g/cm³ wiegt, kommt Titan auf nur 5g/cm³. Ein deutlicher Unterschied, der sich im Alltag bei mehreren Stunden Tragezeit durchaus bemerkbar macht. Dennoch hat Titan eine sehr hohe Festigkeit und ist daher wenig anfällig für Dellen – zum Vergleich: Edelstahl hat eine Härte von ca. 200 HV, während Titan Grade 5 auf 330-390 HV kommt (HV = Härte nach Vickers).

Titan hat einen weiteren großen Vorteil: Es bildet an der Luft eine Schutzschicht aus, die das Material korrosionsbeständig macht. Titan ist beispielsweise besonders beständig gegen Salzwasser bzw. Meeresatmosphäre. Durch die Korrosionsbeständigkeit ist Titan außerdem ein sehr verträgliches, antiallergisches Material – kein Zufall natürlich, dass Titan beispielsweise in der Medizintechnik für Implantate verwendet wird.

Optisch wirkt Titan übrigens deutlich grauer und matter als Edelstahl – das ist natürlich Geschmackssache, aber mir gefällt’s…

Spinnaker Tesei Titanium Grade 5

Abgerundet wird das Gehäuse durch eine Titan-Lünette mit kratzfester Keramik-Einlage und darin eingefrästen Ziffern. Zunächst hat Spinnaker das Modell mit einer kratz-empfindlicheren Aluminium-Lünette geplant, sich dann aber doch kurzfristig für die höherwertigere Keramik entschieden. Das hat allerdings auch den Preis erhöht. Dennoch eine gute Entscheidung!

Spinnaker Tesei Titanium Keramiklünette

Spinnaker Tesei Titanium Lünette Keramik Test

Der Tragekomfort ist dank des leichten Titangehäuses zwar grundsätzlich sehr gut, das Band aus robustem Cordura – einem Nylon-Gewebe des Schweizer Unternehmens Invista – könnte allerdings etwas flexibler bzw. anschmiegsamer sein. Cordura gilt als reißfester als normales Nylon und wird daher bei der Herstellung von Motorradschutzkleidung, Arbeitskleidung etc. oder im militärischen Bereich verwendet. Die Leder-Unterseite des Bandes ist speziell beschichtet, um es wasserfest zu machen. Tatsächlich perlt das Wasser deutlich besser ab als bei normalem Leder – eine gute Idee!

Spinnaker Titan Schließe_Cordura Band
Titan-Schließe am Cordura-Band mit wasserfester Lederunterseite

(zum Abspielen des Videos bitte klicken)

Wie es sich für eine Taucheruhr gehört, darf man mit der Spinnaker Tesei Titanium natürlich auch auf Tauchstation gehen (20 bar / 200 Meter Wasserdichtigkeit). Wobei… Anfang 2017 habe ich mal über eine Hamilton-Taucheruhr berichtet, die zeigt, dass es anscheinend doch gar nicht so selbstverständlich bei einer Taucheruhr die Fähigkeit „zum Tauchen geeignet“ an Bord zu haben 😉 – die Hamilton Khaki Navy Scuba (scuba, von scuba diving = Gerätetauchen) kommt skurrilerweise mit nur 10 bar Wasserdichtigkeit und ist damit maximal zum Schwimmen geeignet.

Spinnaker Tesei Titanium Wrist

Wie bei Spinnaker üblich kommt auch das Zifferblatt der Tesei Titanium in einer sehr plastischen und relativ aufwendig wirkenden Optik (Logo und applizierte Indizes). Abgerundet wird das Zifferblatt von einer körnigen Oberflächenstruktur wie sie auch bei der Spinnaker Fleuss Retro-Taucheruhr zu finden ist. Man merkt durchaus, dass Spinnaker bemüht ist, dem klassischen Design zumindest einen kleinen Hauch Eigenständigkeit zu verleihen…

Spinnaker Tesei Titanium Review

Titanuhr günstig Taucher Spinnaker Tesei

Angetrieben wird die Spinnaker Tesei Titanium vom japanischen Automatikwerk Miyota 8215, welches einfach nicht tot zu kriegen ist: Es wird seit den späten 70ern produziert und gilt grundsätzlich als ausgereift und zuverlässig, lässt aber einige Komfort-Funktionen wie einen Sekundenstopp bei gezogener/herausgedrehter Krone vermissen. Eine Eigenart des Werkes ist beispielsweise auch, dass es bei starken Schlägen kleinere Aussetzer hat – das ist zwar an sich nicht weiter tragisch, kann aber die Ganggenauigkeit beeinflussen, die sich laut Miyota-Datenblatt ohnehin in einem sehr weiten Rahmen von -20 bis +40 Sekunden pro Tag bewegen kann. Da ich in Anbetracht des Preises nicht davon ausgehe, dass Spinnaker die Uhren umfangreich einreguliert, sollte man nach dem Kauf die Ganggenauigkeit genau prüfen. Bei meiner Test-Uhr gibt’s aber nichts zu meckern: Mit der Zeitwaage habe ich +8 Sekunden pro Tag gemessen, was ein wirklich guter Wert für das Miyota 8215 ist.

Spinnaker Tesei Miyota 8215 Automatic
Durch den schicken Spinnaker-Rotor durchaus nett anzusehen: Der Blick durch den Glasboden auf das Miyota 8215

Dennoch frage ich mich warum Spinnaker nicht wie auch in den zuletzt erschienenen Modellen Spinnaker Hull, Spinnaker Bradner oder Spinnaker Fleuss das modernere Seiko NH35 verbaut hat. Das ist schade, in Anbetracht des Preises und der sonstigen Eigenschaften des Modells (Titan-Gehäuse, Keramik-Lünette, relativ aufwendiges Zifferblatt) aber halbwegs verschmerzbar…

 

Test-Fazit zur Spinnaker Tesei Titanium Taucheruhr

Die Spinnaker Tesei Titanium ist eine grundsolide Uhr mit guten Eckdaten, dürfte aber gerne etwas mehr Eigenständigkeit im Design mitbringen. Der Vorbestellerpreis für die Spinnaker Tesei Titanium in Höhe von ca. 360€ (inkl. Zoll/Einfuhrumsatzsteuer) ist in der Summe relativ fair.

Der spätere Preis von ca. 430€ (inkl. Gutschein-Code „CHRONO20“) ist allerdings grenzwertig – falls ihr die Vorbestellerphase (9. bis 21. November 2018) verpasst habt, empfehle ich eher den Blick auf eine nicht viel teurere Alternative der deutschen Marke Steinhart: Für 590€ bietet die Swiss Made Taucheruhr Ocean Titanium 500 Premium ein ETA 2892 Automatikwerk (Qualitätsstufe Elaboré), 50 bar Wasserdichtigkeit, eine Keramik-Lünette, Saphirglas, ein leichtes Titangehäuse samt Titan-Band und einen für die meisten gut tragbaren Durchmesser von 42 mm.

Steinhart Ocean Titan Premium 500 Taucheruhr
Bild: Steinhart

Spinnaker hat sich bei den letzten Modellen nicht Lumpen lassen und ziemlich viele Farbvarianten angeboten. Bei der Spinnaker Tesei Titanium hält man sich allerdings zurück: Nur eine Variante mit blauem Zifferblatt und schwarzer Lünette sowie eine mit schwarzem Zifferblatt und blauer Lünette sind verfügbar.

Vorbestellungen sind ab dem 9. November 2018 auf spinnaker-watches.com möglich.

Spinnaker Tesei Titanium SP-5061-01 vs. SP-5061-02

Wenn dir dieser Test der Spinnaker Tesei Titanium gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter

Du kannst jetzt auch im Facebook Messenger immer auf dem Laufenden über neue Beiträge auf meinem Blog chrononautix.com bleiben – natürlich wie immer kostenlos und werbefrei!

Oder nutze die (natürlich ebenfalls 100% werbefreie und kostenlose) E-Mail-Abonnement-Funktion meines Blogs:

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Gedanken zu “Spinnaker Tesei Titanium: Mechanische Leichtbau-Taucheruhr für das kleine Budget”