Direkt zum Jahresanfang 2022 sind einige Uhrenhersteller schon überaus aktiv – so wie die in Singapur ansässige und auf Kampftaucheruhren spezialisierte Microbrand Gruppo Gamma. Die Marke rund um CEO und Gründer Naoki ist schon seit 2013 aktiv – was im schnelllebigen Microbrand-Geschäft quasi eine halbe Ewigkeit ist.

Seit 2014 führt Gruppo Gamma auch die Vanguard-Modellreihe mit verschiedenen Varianten (z.B. Bronze mit California Dial). Seit Anfang Januar 2022 ist die neue Gruppo Gamma Mk I Vanguard im Vorverkauf erhältlich – das Erscheinungsbild des Modells hat sich gegenüber früheren Vanguard-Modellen aber stark gewandelt…

Hinweis: Alle Bilder zeigen Prototypen bzw. Renderings und stammen von Gruppo Gamma – eigene Bilder werden nachgereicht.

Gruppo Gamma Vanguard Mk I 8

Eckdaten der Gruppo Gamma Vanguard Mk I:

  • Schweizer ETA 2824-2 (Automatik), 28,800bph, Gangreserve 42 Stunden, Ganggenauigkeit +/-12 s/Tag
  • Durchmesser 43 mm
  • Höhe 13 mm
  • Horn-zu-Horn 52,5 mm
  • Saphirglas
  • Gehäuse aus Edelstahl (satiniert oder „Aged Steel“)
  • Lünette aus Edelstahl, 120 Klicks
  • Zifferblatt im Sandwich-Stil mit Schweizer Super-LumiNova C3
  • Wasserdichtigkeit 300 Meter / 30 bar
  • Bandanstoß 24 mm
  • Vorbestellerpreis: ab 609€ (309€ Anzahlung sofort, die restlichen 300€ sind vor Auslieferung im Sommer fällig)
  • Listenpreis (nach der Vorbestellerphase): ab 829€

Details zur Gruppo Gamma Vanguard Mk I (2022)

Die Gruppo Gamma Vanguard Mk I hat gewisse, charakteristische Designmerkmale von der bekannten Luxusuhrenmarke Panerai entliehen – darum macht Naoki auch gar keinen Hehl. So erinnert insbesondere die Stahl-Lünette mit seinen unlackierten, eingefrästen Ziffern und Indizes in Verbindung mit dem kissenförmigen Gehäuse durchaus an die Panerai Submersible.

image 2 6
PAM00692 aus 2017, Bild: Phillips
panerai submersible Alternative Gruppo Gamma
Gruppo Gamma Vanguard Mk I vs. Panerai Submersible

Das Design geht auf Eines der ersten Modelle aus der hauseigenen Produktion von G. Panerai & Figlio in Florenz zurück: das Modell Panerai GPF-2/56 mit Angelus-Handaufzugkaliber 240, besser bekannt als große Egiziano – ein 60 mm XXL-Brocken, der (mit Erlaubnis der italienischen Marine) als Prototyp für das ägyptische Militär gebaut wurde. Auch bei der Panerai 6152-1 aus den 60er Jahren kam eine ähnliche Lünette zum Einsatz.

Fun Fact am Rande: Bevor Panerai eine eigene Produktion aufgebaut hat, produzierte Rolex immerhin bis Mitte der 50er Jahre Uhren für Panerai. Panerai wiederum hatte einen Hauptkunden: Die italienische Marine (Marina Militare). Knapp 1000 produzierte Taucheruhren kamen über die Jahre zusammen.

Das Zifferblatt der Gruppo Gamma Vanguard Mk I wiederum erinnert an die Panerai 6152, die in den 50er Jahren von Rolex für Panerai hergestellt wurde. Ins Auge stechen insbesondere die XL-Ziffern 12-3-6-9, der Verzicht auf eine Minuterie und Sandwich-Design, sprich: Ziffern und Stunden-Indizes auf dem Zifferblatt sind ausgeschnitten, um die darunterliegende Super-LumiNova-Leuchtmasse freizugeben.

Gruppo Gamma Vanguard Mk I 5

Die Vanguard Mk I-Referenz AG-00 und AG-01 unterscheiden sich übrigens nur in einer Hinsicht: Die AG-00 kommt ohne Datum, die AG-01 mit Datum auf „3 Uhr“. Gut: Damit das Datum nicht zu „verloren“ bei der wuchtigen Kampftaucheruhr wirkt, zeigt das Datumsfenster drei Daten:

Bei der hellen Vanguard-Variante mit der Referenz AV-00 ist das Zifferblatt übrigens genau umgekehrt: Es ist komplett mit Super-LumiNova belegt („Full Lume Dial“). Die Ziffern und Indizes kommen ebenfalls im Sandwich-Stil, sind aber einfach schwarz, um den Kontrast zum komplett leuchtenden Zifferblatt herzustellen (sogenannter „Leuchtkeks“). Weitere Besonderheiten der Referenz AV-00 sind die gebläuten, teilskelettierten Zeiger (gegenüber schwarz lackiert bei den Ref. AG-00 und AG-01) und ein Gehäuse in Aged Steel-Optik.

Die Rolex-Tochter Tudor lancierte 2021 eine Aged Steel-Black Bay für die karitative Uhren-Auktion Only Watch – und meine vorsichtige Prognose lautet, dass Tudor das Modell in ähnlicher Form vermutlich auch bald in Serie produzieren wird. So oder so sind Aged Steel-Gehäuse nichts Neues: Microbrands wie Gruppo Gamma oder beispielsweise Laco mit der Erbstück Flieger-Reihe haben entsprechende Modelle schon seit vielen Jahren im Sortiment. Wer einen besseren Eindruck von der Aged Steel-Optik haben möchte, der kann in meinen Bildern der Gruppo Gamma Peacemaker Mk II stöbern.

Gruppo Gamma Vanguard Mk I 4

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Gruppo Gamma Vanguard Mk I (ab 609€ für Vorbesteller) dürfte nicht nur wegen der zu erwartenden, Gruppo Gamma-typisch hohen Qualität mehr als ordentlich werden – sondern auch wegen des Innenlebens: Das Modell kommt mit dem Schweizer ETA 2824-2, was heutzutage durchaus eine Besonderheit ist, da ETA den Hahn für quasi alle Marken außerhalb des Swatch-Konzerns zugedreht hat. Auf meine Nachfrage hin, ob Naoki hier irgendwelche „Special Connections“ zur Swatch Group hat, wurde mir bestätigt, dass er einfach nur sehr weitsichtig ETA-Kaliber an Lager gelegt hat, um auch in Zukunft neue Modelle mit ETA-Kalibern ausstatten zu können.

Gruppo Gamma Vanguard Mk I 6

Der Vorbestellerpreis für die neue Gruppo Gamma Vanguard Mk I beträgt 609€ für die normalen Edelstahlvarianten (Date oder NoDate) bzw. 649€ für die Aged Steel-/Leuchtkeks-Variante. Rund 50% sind bei Vorbestellung sofort fällig, der Restbetrag muss vor der Auslieferung im Sommer gezahlt werden.

Da Gruppo Gamma eine extrem erfahrene Microbrand ist und sich in der Vergangenheit immer als zuverlässig gezeigt hat, gehe ich auch davon aus, dass die neue Vanguard Mk I pünktlich ausgeliefert werden wird. In jedem Fall ist die Bestellung beim Italien ansässigen, offiziellen Gruppo Gamma-Distributor Mi-Watch.it anzuraten. Da Italien bekanntermaßen zur EU gehört fallen keine Zoll-Gebühren oder Einfuhrumsatzsteuer an (bei einer Bestellung direkt bei Gruppo Gamma in Singapur wären die Zollgebühren und 19% Einfuhrumsatzsteuer hinzuzurechnen). Auch PayPal-Zahlung ist bei Mi-Watch.it möglich.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter. Ooooooder

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr (Kommentare werden einzeln, in der Regel innerhalb kurzer Zeit, geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Uhrenzeit

    Hallo Mario.
    Hut ab vor diesen, Deinen so professionell recherchierten Dokumentationen.
    Durch Dich bin ich vom Micro Brand Verächter zum Schatzsucher neuer, guter Marken geworden. Die erste Gruppo Gamma limitiert auf 50 Stück ist schon in meinem Besitz. Eine wirklich geniale Marke mit Aussagekraft. Man muss sich nur ordentlich mit den Hintergründen neuer Marken befassen. Dann merkt man, wo neue Schätze zu finden sind.
    Danke für Deine Beiträge. Weiter so!
    Es ist jedesmal eine absolute Freude sie zu lesen und zu studieren.

    Beste Grüße
    P. Narr

  2. Chris

    Hallo Mario
    Ich überlege mir ernsthaft, deinen Newsletter abzubestellen (nein, natürlich nicht ernsthaft):
    schon wieder habe ich aufgrund eines Beitrags von dir eine Uhr bestellt! Und in diesem Fall erst noch mit Auslieferung irgendwann im Sommer…
    Aber wegen der schönen Erfahrungen mit der jüngst erworbenen Peacemaker ist das definitiv eine gute Investition in eine höchst wahrscheinlich tolle Uhr.
    Danke übrigens für die Info, welche Quelle Naoki für seine ETA-Werke hat. Das war wirklich vorausschauend von ihm. Mich würde in dem Zusammenhang auch interessieren, ob Steinhart aus der gleichen „Quelle“ schöpft, oder ob sie tatsächlich noch von ETA beliefert werden.

Schreibe einen Kommentar