• Beitrags-Kategorie:Uhren-News
  • Beitrags-Kommentare:Ein Kommentar
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:11 min Lesezeit

Weltraum-affine Uhrenfreunde mit gut gefülltem Geldbeutel können sich den 3. Mai 2024 vormerken: An diesem Tag ab 14 Uhr veranstaltet das Auktionshaus Eppli die Präsenzauktion „OMEGA ONLY“. Am Standort Eppli am Markt (Marktplatz 6, 70173 Stuttgart) werden 69 Uhren der Marke Omega aus den 1950er- bis 2010er-Jahren versteigert.

Das Highlight der Auktion ist sicherlich die weltraumerprobte Omega Speedmaster X-33 des deutschen Astronauten Hans Wilhelm Schlegel…

Omega Speedmaster X-33 unter dem Hammer

Der in Überlingen am Bodensee geborene Diplom-Physiker Hans Schlegel ist seit 1998 ESA-Astronaut. Zuvor war er Mitglied im früheren deutschen Astronautenkorps und flog 1993 bei der Spacelab-D2-Mission als siebter Deutscher ins All.

Schlegels Berufung für einen zweiten Raumflug erfolgte am 20. Juli 2006. Er wurde als Missionsspezialist der Besatzung des Space Shuttle-Fluges STS-122 zugeteilt, die mit der Raumfähre Atlantis das ESA-Raumlabor Columbus zur ISS transportieren, andocken und in Betrieb nehmen sollte.

Das in Bremen gebaute universelle Mehrzwecklabor Columbus ist nicht nur Europas Hauptbeitrag zum internationalen Forschungsprojekt ISS – es ist auch das erste europäische Weltraumlabor für eine dauerhafte, multidisziplinäre Forschung im All. Die Abmessungen der europäischen Forschungszentrale sind beachtlich: Columbus ist 6,87 Meter lang, hat einen Durchmesser von 4,47 Metern und eine Masse von 19,3 Tonnen. Arbeitsschwerpunkte im Labor sind Materialwissenschaften, Fluidphysik, Chemie, Fernerkundung, Biologie, Biotechnologie, Medizin und Humanphysiologie sowie Technologieexperimente.

Im Verlaufe der 13-tägigen Mission (7. bis 20. Februar 2008) absolvierte Schlegel zusammen mit dem NASA-Astronauten Rex Walheim auch einen Außenbordeinsatz (EVA) von fast siebenstündiger Dauer.

Mehr: Uhren auf Außenbordeinsätzen (EVA) im Weltall: Von 1965 bis heute

Die bei Eppli angebotene Omega X-33 ist genau die Uhr, die Schlegel auf der Space-Shuttle-Mission anno 2008 getragen hat. Es handelt sich dabei laut Eppli um die erste Uhr eines deutschen Astronauten, die jemals auf einer Auktion angeboten wurde. Der Startpreis liegt bei 28.000 Euro inklusive Aufgeld.

Die 44mm große Uhr mitsamt original Kevlarband und Titanarmband sowie eingeprägtem NASA-Logo und Gravur des Namens des Space Shuttles “Atlantis” und Missionsnummer “STS122 / 1E” auf dem Gehäuseboden kommt im Full Set, also mit allen Garantiekarten, Barcodes und Anhängern – genau so, wie Omega sie im November 2007 an die NASA geliefert hatte. Darüber hinaus bestätigt ein Zertifikat von Hans Schlegel, dass er die Uhr bei seiner Weltraummission getragen hat.

Mechanik-Fans müssen allerdings ganz tapfer sein: Wie es sich für eine moderne Einsatzuhr gehört kommt in der X-33 ein Quarz-Werk zum Einsatz. Es handelt sich um das Kaliber 1666, das Eppli allerdings nicht auf Funktion getestet hat und auch die Batterie wurde nicht erneuert – vermutlich, um den verschraubten Boden nicht öffnen zu müssen bzw. die Uhr im hundertprozentigen Originalzustand zu belassen.

Seit 2006 ist die X-33 nicht mehr im Omega-Sortiment und folglich nicht mehr käuflich erwerbbar – von Astronauten wurde das Modell aber ganz offensichtlich weiter verwendet. Seit Ende 2014 gibt es den Nachfolger, die Omega X-33 Skywalker, die von der ESA auf bemannten Weltraum-Ausflügen eingesetzt wird. 

Übrigens: Die Omega X-33 war auch fester Ausrüstungsgegenstand der Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley an Bord der Crew Dragon-Kapsel, die von der Falcon 9-Trägerrakete am 30. Mai 2020 erfolgreich Richtung Weltall katapultiert wurden. Mehr: Omega X33: Hintergründe zur offiziellen Uhr der SpaceX Demo-2-Mission

Weitere Auktionsuhren

Ein Großteil der Uhren, die Eppli im Rahmen der OMEGA ONLY Auktion versteigert, stammt aus einer privaten Sammlung. So auch die Uhr von Hans Schlegel. Hinzu kommen weitere Modelle wie eine Omega Constellation aus den 1950er-Jahren.

Die Auktion bei Eppli in Stuttgart ist zwar eine Präsenzauktion, es besteht aber auch die Möglichkeit der Teilnahme über die “Live-Auktion”, d.h. man kann online als Zuschauer an der Auktion teilnehmen oder als registrierter Benutzer auch mitbieten.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagram, YouTube oder

Auch über WhatsApp kannst du immer auf dem neuesten Stand bleiben – jetzt abonnieren:

DSxOAUB0raA (1)

Darüber hinaus freue ich mich über Kommentare immer sehr (Kommentare werden in der Regel innerhalb kurzer Zeit geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei...
1 Kommentar
Neueste Kommentare
Älteste Kommentare Kommentare mit den meisten Votings
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
gentleman-watches
1 Monat zurück

Omega und die Raumfahrt ein schon immer sich perfekt ergänzendes Gespann!