• Beitrags-Kategorie:Tests
  • Beitrags-Kommentare:12 Kommentare
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Die junge Micro-Brand Direnzo gibt Gas: Nach erfolgreich finanzierter Kickstarter-Kampagne Ende 2017 und Auslieferung des ersten Modells, folgt nun der zweite Streich: Das Modell Direnzo DRZ_02 will mit einem eigenständigen, vom Rennsport inspirierten Retro-Design und ordentlich aufpolierten Eckdaten (z.B. Schweizer Sellita SW-200, aufwendiges Zifferblatt) überzeugen. Und das zu einem auf den ersten Blick ziemlich guten Preis von 400€ zzgl. Zoll/Einfuhrumsatzsteuer im Rahmen einer weiteren Kickstarter-Crowdfunding-Kampagne im November 2018…

Für diesen Test wurde mir freundlicherweise einer der wenigen Prototypen der Direnzo DRZ_02 temporär zur Verfügung gestellt. Schauen wir uns also mal genauer an, mit was Direnzo in den Startlöchern steht…

Direnzo DRZ_02 Kickstarter-Uhr
Direnzo DRZ02 Watch Review

Eckdaten der Direnzo DRZ_02:

  • Swiss Made
  • Schweizer Sellita SW-200 Automatikwerk (Wahl zwischen Date oder No-Date nach der Kickstarter-Kampagne)
  • Durchmesser: 41 mm, Höhe 11 mm
  • Horn-zu-Horn: 48 mm
  • Bandanstoß 22 mm
  • Saphirglas mit Antireflex-Beschichtung
  • Verschraubter Gehäuseboden mit Saphirglas-Sichtfenster
  • Wasserdichtigkeit 5 bar (spritzwassergeschützt)
  • Kickstarter-Preis: $460 = ca. 400€ (UVP: $699) zzgl. Zoll /Einfuhrumsatzsteuer
  • Beginn der Kickstarter-Kampagne: 12. November 2018
Direnzo Uhren Erfahrungen

 

Direnzo DRZ_02: Prototyp im Test

Micro-Brand-Gründer Sergio Godoy Di Renzo hat sich beim Design der DRZ_02 erneut vom Rennsport inspirieren lassen: Die stromlinienförmigen Kurven des Gehäuses sollen beispielsweise an die Bugattis der 1930er Jahre erinnern. Nicht ohne Grund, nennt Sergio sein Design auch „retro-futuristisch“. Und damit komme ich auch schon zu meinem ersten Highlight der Direnzo DRZ_02: Das Gehäuse, welches sich hinsichtlich Eigenständigkeit und Verarbeitungsqualität locker auch mit deutlich teureren Modellen messen kann. Besonders genial finde ich die weichen, nach innen gewölbten Flanken mit den polierten Rändern. Insgesamt gibt’s von mir eine glatte Eins mit Sternchen für das Gehäuse!

Direnzo Gehäuse
Retro-futuristisches Gehäuse Direnzo
Retro-futuristisches Gehäuse Direnzo Uhr

Das Gehäuse ist mit einem Durchmesser  von 41 mm (Horn-zu-Horn: 48 mm) auf dem Papier eher kleiner bemessen, die Bauhöhe ist mit 11 mm angenehm flach – dennoch wirkt die Direnzo DRZ_02 am Handgelenk merkbar größer, was auf die ungewöhnliche Retro-Gehäuseform zurückzuführen ist. Zum Vergleich: Mein Handgelenksumfang beträgt ca. 19 cm…

Direnzo DRZ 02 Wrist shot

Zum Abspielen des Videos bitte klicken:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommen wir nun zu meinem zweiten Highlight: Das Zifferblatt samt charakteristischer Zeiger fügt sich mit seiner Tacho-Optik nahtlos in den Retro-Racing-Stil der Direnzo DRZ_02 ein. Direnzo bleibt mit Blick auf das erste Modell somit seiner Linie treu. Das ist gut, denn grade für eine junge Marke ist Stringenz in Design und Markenauftritt entscheidend.

Direnzo DRZ_02
Direnzo DZR_02 Zeiger

Bei näherem Anblick merkt man dem Zifferblatt die Liebe zum Detail an: Der Sonnenschliff und insbesondere das sogenannte „Sandwich„-Design (zwei Schichten) sorgen für eine hochwertig-eigenständige Optik. Der geniale Blau-Ton des mir vorliegenden Prototypen harmoniert außerdem perfekt mit der Leuchtmasse – toll! Darüber hinaus ist das Zifferblatt vom Rand her nach unten gewölbt – das ist sehr gelungen umgesetzt und höchst selten bei Uhren dieser Preisklasse anzutreffen…

Direnzo Sandwich Zifferblatt
Direnzo Uhren Test
Direnzo DRZ-02 Nightshot Nacht Lume Superluminova
Auch im Dunkeln ziemlich sexy: Die Direnzo DRZ_02

Und das Innenleben? Direnzo schickte sein erstes Modell noch mit einem Seiko NH35 ins Rennen, welches zwar ein zuverlässiges Automatikwerk ist, mit dem ich schon viele gute Erfahrungen gemacht habe, aber eben auch von etlichen anderen Micro-Brands in dieser Preisklasse verbaut wird. Direnzo hebt sich mit der Entscheidung für ein höherwertigeres Schweizer Sellita SW-200 (ein Nachbau des aus dem Patentschutz gelaufenen ETA 2824) deutlich von der Micro-Brand-Masse ab – in dieser Preisklasse ist das alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Hut ab!

Das Sellita SW-200 kann durch einen Saphirglasboden bei der Arbeit beobachtet werden – man beachte: Die finale Version der Direnzo DRZ_02 wird dekoriert, d.h. mit einem Direnzo-Logo auf dem Rotor und Genfer Streifenschliff (Côtes de Genève), kommen.

Direnzo Sellita SW-200 Automatic
Beim Prototypen noch etwas unspektakulär: Der Blick auf das Sellita SW-200.

Bei Kickstarter-Kampagnen gibt es sogenannte Stretch Goals: Ist ein Projekt finanziert, kann der Initiator der Kampagne bei bestimmten Summen zusätzlich Gratis-Goodies freischalten (z.B. bei 40.000€ von 20.000€). Viele dieser Stretch Goals sind allerdings nicht allzu spannend (häufig gibt es nur ein Nato-Band o.Ä. oben drauf – gäääähhn!). Direnzo hat sich für das Stretch Goal aber etwas sehr sinnvolles einfallen lassen: Das Sellita SW-200 soll anstelle der Standard-Variante (Ganggenauigkeit 12 ±12 s/d) bei entsprechender Zielerreichung in der Qualitätsstufe Elabore (7 ±7 s/d) bzw. sogar Top (4 ±4 s/d) kommen – toll!

Das montierte Lederband mit Perforationen im Racing-Stil stammt aus deutscher Produktion – und das merkt man ihm auch an! Es ist einlagig und trotzdem relativ dick, sehr flexibel/anschmiegsam und riecht nach natürlichem Leder. Diverse Farbvarianten sollen zur Auswahl stehen, darunter schwarz, dunkelbraun, grau und hellgrün. Als weitere Bandoptionen wird es ein Kautschuk-Band und ein Milanese-Band geben.

Racing LEderhandschuhe Uhr

Da ich kein Fan aufwendig verarbeitete Boxen bin, die eh nur irgendwo in der Ecke verstauben, war ich auch sehr angetan von dem Echtleder-Etui der Direnzo DRZ_02 im Stile alter Werkzeug-Rollen, die in den 50er Jahren im Rennsport verwendet wurden – das passt nicht nur thematisch sehr gut zum Vintage-Rennsport-Thema der DRZ_02, sondern ist auch noch sehr praktisch für den Transport auf Reisen. Zwei Uhren und ein zusätzliches Band finden im Etui platz.

Retro Uhr Leder Etui

Test-Fazit zur Direnzo DRZ_02: Rundum gelungene Retro-Uhr zum fairen Preis

Neben dem FORMEX Essence Chronometer ist die Direnzo DRZ_02 mein zweiter Kickstarter-Favorit des Jahres: Bei dem überaus gelungenen Retro-Modell trifft ein hochgradig eigenständiges, sehr gefälliges Design auf eine top Verarbeitung und grundsolide Eckdaten (Saphirglas, Sellita SW200 Automatikwerk, Sandwich-Zifferblatt etc.) – und das zu einem mehr als fairen Preis von umgerechnet 400€, auf den allerdings noch Zoll und Einfuhrumsatzsteuer oben drauf kommen (Endpreis in Deutschland = ca. 477€).

Kurzum: Ich schicke den Prototypen nur sehr widerwillig weiter an den nächsten Blogger-Kollegen und ich wage einfach mal die Prognose, dass die Finanzierung der Kickstarter-Kampagne (Start: 12. November) nicht allzu lange dauern dürfte. Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung!

Wer den Start der Kampagne nicht verpassen will, der sollte sich auf der Seite von Direnzo für den Newsletter anmelden. Die Auslieferung der Uhr soll circa Ende April 2019 erfolgen.

Direnzo DRZ02 Test
Direnzo Uhr Test

Die Farbvarianten der Direnzo DRZ_02 könnt ihr in der Bildergalerie unten betrachten – darunter ist zum Beispiel eine ziemlich geniale Variante mit grauem Gehäuse/Zifferblatt und oranger Leuchtmasse:

Allgemeine Infos rund um Kickstarter-Kampagnen gibt’s hier – man beachte auch einige grundsätzliche Risiken, wenngleich ich aber noch mal betonen möchte, dass Direnzo schon einmal eine Kickstarter-Kampagne erfolgreich abgewickelt und die Uhren ausgeliefert hat. Das Risiko dürfte also gegen Null tendieren 🙂

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter. Ooooooder

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr (Kommentare werden einzeln, in der Regel innerhalb kurzer Zeit, geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Dieser Beitrag hat 12 Kommentare

  1. Rene

    Heute kam per UPS meine DRZ02 hier an und ich möchte gern die Zeit investieren, dir für deinen hervorragenden Bericht zu danken, Mario.
    Die Uhr hat eine hervorragende Qualität, was die Verarbeitung angeht und der optische Eindruck ist enorm. Die geringe Bauhöhe hat mich sehr überrascht, der Tragekomfort ist an meinem Mädchen-Handgelenk unglaublich gut. : -)
    Obwohl ich bislang Gummibänder nicht gemocht hab, muss ich sagen, auch das kostenlos beigelegte Rubber ist ganz hervorragend – ich trage sie grade jetzt wie ich diese Zeilen schreibe.

    Die Uhr wirkt je nach Band sehr unterschiedlich. Am Leder ergibt sie den vom Designer erdachten Vintage-Racing-Look aus den 50’s, am Rubber ist sie „mein Raumschiff Enterprise“ – topmodern und in der blauen Farbe wie das Handgelenk-Werkzeug von Captain Picard. Ich bin rundum fasziniert.

    Dies war meine allererste kickstarter-Aktion. Niemals zuvor hab ich eine Uhr gekauft nur aufgrund von ein paar Fotos und einem Blog-Bericht. Dank dir Mario, hat sich der Versuch am Ende als „best deal“ herausgestellt. Alle Erwartungen, die ich hatte, haben sich voll erfüllt. Dies beweist auch mal wieder die Qualität deiner Berichte, dafür ein herzliches Dankeschön!

    1. Mario

      Vielen Dank dir Rene und viel Spaß hier weiterhin beim Stöbern – und natürlich mit der neuen Direnzo-Uhr 🙂

  2. Rene

    Mario, danke für den Appetitmacher! – Du hattest das Ding ja „in Echt“ in der Hand: kommt die Uhr nun in dem gigantisch tollen „Raumschiff Enterprise-Blau“ die man auf deiner Seite sieht, oder in dem langweiligen Allerweltsblau aus dem Video auf dieser Seite hier? https://www.direnzowatches.com/the-new-drz_02/

    1. Mario

      Hi Rene, vielen Dank für das Feedback.
      Ich würde sagen das hängt bei diesem Modell sehr stark von den Lichtverhältnissen ab. Grundsätzlich ist die Farbe in meinen Bildern vom Prototypen aber realistischer als im verlinkten Video 🙂
      Viele Grüße
      Mario

      1. Rene

        Hallo Mario,
        morgen startet die Direnzo-Kampagne. Da ich noch nie Kickstarter geamcht habe, hab ich ein Verständnnsiproblem: In dem Vorab-Mail, das gestern abedn bei mir ankam, stehen mehrere Start-Termine für verschiedene Städte dieser Welt, unter anderem 17 Uhr für London.
        Daraus werde ich nicht ganz schlau – dem Internet ist doch total egal, wie spät es irgendwo ist. Ich bin davon ausgegangen, dass die Kampagne um Mitternacht 12.11. Startet, zu welcher Zeitzone auch immer. Wie mach ich das jetztr, wenn ich „Early Bird“ sein will, ab wann muss ich dann nachschauen gehen, wann die Kampagne öffnet?
        LG Rene

        1. Mario

          Hi Rene, ich habe grade noch mal nachgefragt: in Deutschland geht es um 18 Uhr los, d.h. Es handelt sich nur um die ganz normale Zeitverschiebung 🙂
          Bitte beachte, dass der Versand aus der Schweiz erfolgt, d.h. es kommt noch die Umsatzsteuer oben drauf.

          Grüße
          Mario

          1. Rene

            Ganz herzlichen Dank, Mario! Dann schau ich mal, ob ich das System morgen Abend verstehe 😀 und zum Zug komme. Das mit der Einfuhr-Umsatzsteuer habe ich in deinem Beitrag gelesen – du denkst bei deiner soliden Information ja immer an wirklich alles. Top-Journalismus, möchte ich sagen!

          2. Mario

            Vielen Dank Rene 🙂 Ist wirklich ganz einfach. Ein Tipp noch: Den Modelltyp wirst du wahrscheinlich erst nach Beendigung der Kampagne definieren müssen (du wirst dann direkt von Direnzo angeschrieben). Also einfach erst mal „backen“ und dann überlegen welches Modell es genau sein soll.

  3. MB

    Korrektur : Die Werkausführungen lauten Standard (nutzt kaum einer), Elabore (die häufigste Ausführung), Top, Chronometer.

    1. Mario

      Nabend! Die Uhr wird (wie beschrieben) standardmäßig in „Standard“ kommen. Elabore und Top sind voraussichtlich Stretch Goals.

  4. sergio

    Thank you very muh @ Chrononautix for this amazing review!

    1. Mario

      Thank you for sending me this great prototype for review 🙂

Schreibe einen Kommentar