MAALS Jump Over the Moon (JOTM) auf Indiegogo: Prototyp im Test

Nach meinem kleinen Artikel über die Crowdfunding-Kampagne der neuen MAALS Jump Over the Moon auf Indiegogo, ermöglichen mir die beiden Gründer von MAALS, die Sealey-Brüder, einen der Prototypen im eigenständigen Jump Hour-Stil zu testen…

MAALS Watches Jump Over the Moon

 

Alle Hintergründe zur familiengeführten Micro Brand aus England gibt’s in diesem Artikel:

MAALS Jump Over The Moon: Der Mond ist eine Scheibe

Eckdaten der MAALS Jump Over the Moon:

  • 42 mm Durchmesser
  • Gehäuseboden mit Illustration des britischen Künstlers Chris Oxenbury (Spitzname „Okse“) 
  • Edelstahlgehäuse, optional mit schwarzer PVD-Beschichtung
  • Japanisches Quarz-Werk Miyota 6P24 mit Mondphasen-Anzeige (Citizen-Gruppe)
  • Zentraler Sekundenzeiger, Stunden- und Minutenanzeige als Scheiben
  • Gewölbtes Mineralglas mit Antireflexbeschichtung (Unterseite)
  • Gewölbtes Ziffernblatt (silberfarbene Variante mit Sonnenschliff)
  • Wasserdichtigkeit 5 bar (spritzwassergeschützt)
  • Schwarzes bzw. braunes Lederband im Vintage-Stil
  • Preis (Indiegogo Crowdfunding-Kampagne): umgerechnet ca. 180€

Kooperation

Test der MAALS Jump Over the Moon (JOTM) im „Jump Hour“-Stil

Zentrales Element des Ziffernblattes der MAALS Jump Over the Moon ist – wie sollte es auch mit Blick auf den Modellnamen anders sein – die dezente, zentrale Mondphasenanzeige in einer Art „Sichtfenster“. Unüblich: Oberhalb der Mondphasenanzeige wiederum befinden sich zwei rotierende Scheiben für die Anzeige der Minuten und der Stunden, welche an sogenannte „Jump Hour“-Uhren der 70er Jahre erinnern.

Abgerundet wird das Ziffernblatt durch einen schicken Sonnenschliff und eine Wölbung am Rand, die für eine plastische Optik sorgt. Die halbseitige Einteilung der Minuten-Skala erinnert an einen Tacho:

ArmbandUhr im Tacho-Stil

Tacho Armbanduhr Stil

Die Ablesbarkeit der MAALS Jump Over the Moon ist natürlich etwas gewöhnungsbedürftig, schwer fiel mir persönlich die Umstellung während des Probetragens aber nicht. Die Scheiben kommen ohne Strich-Indizes oder dergleichen aus, was ich aus Gründen der Übersichtlichkeit zwar gut finde, ein exaktes Ablesen der Uhrzeit aber erschwert. Hier im Beispiel ist es grade circa 9.32 Uhr:

MAALS Jump Over the Moon JOTM

Gut: Die Ablesbarkeit soll trotzdem noch etwas verbessert werden, indem die Zahlen auf den Scheiben für die Anzeige der Minuten und Stunden etwas größer und fettgedruckter ausfallen sollen. Die Größe der Scheiben an sich bleibt allerdings unverändert – ein noch größeres „Sichtfenster“ würde auch irgendwie seltsam aussehen… 😉

Uhr mit Mondphase MAALS Jump Over the Moon MAALS JOTM Indiegogo

Angetrieben werden die Stunden-/Minuten-Scheiben und die Mondphasenanzeige von einem als zuverlässig geltenden japanischen Quarz-Werk von Citizen, dem Miyota 6P24 mit ca. 3 Jahren Batterielebenszeit (Knopfzelle SR621SW). Die Ganggenauigkeit beträgt ±20 Sekunden pro Monat, was auch der übliche Rahmen Schweizer Mondphasen-Werke von Ronda ist.

Wie für eine Quarz-Uhr üblich ist das Gewicht der MAALS Jump Over the Moon mit knapp 70 Gramm vergleichsweise gering, wodurch sich die 42 mm Gehäusedurchmesser komfortabel tragen lassen. Das liegt nicht zuletzt auch an dem dicken, aber sehr weichen und überdurchschnittlich gut verarbeitetem Echtlederband

(zum Abspielen des Videos bitte Klicken)

lederband braun vintage MAALS JOTM Jump Over The Moon

Das schnörkellose Gehäuse ist komplett satiniert/gebürstet und sehr sauber verarbeitet – kleinere Kratzer bitte ich zu verzeihen: Es handelt sich wie gesagt um einen Prototypen, der auch schon beim Videodreh etc. war 😉

Auf der Krone wartet das eingravierte MAALS-Logo: zwei stilisierte Köpfe in Anlehnung an die beiden Gründer, die Gebrüder Sealey. Die Gravur auf der Krone wird in der finalen Version des Modells etwas tiefer sein und damit noch etwas hochwertiger aussehen:

MAALS Uhren Krone

Ausgestattet ist die MAALS Jump Over The Moon mit einem stark gewölbten Mineralglas (mit Antireflexbeschichtung an der Unterseite), was üblich in dieser Preisklasse ist. Die Wölbung passt sehr gut zum Retro-Touch der Uhr, nur ein Kunststoffglas (Hesalit, Acryl, Plexi) wäre vielleicht noch eine denkbare Alternative gewesen, ist aber deutlich kratzempfindlicher.

Gewölbtes Mineralglas Mondphase Uhr

Bei Gehäuseböden wird (leider) oftmals von Micro Brands der Rotstift angesetzt, um die Kosten zu drücken. Dabei bin ich durchaus ein Fan schicker Gravuren. Toll: MAALS hat sich für den Boden etwas ganz besonders ausgedacht und den britischen Künstler Chris „Okse „Oxenbury für eine exklusive, liebevoll umgesetzte Zeichnung engagiert, die auf dem Boden der „Jump Over the Moon“ graviert ist:

maals jotm Chris Oxenbury Okse Uhr

maals jotm Chris Okse Oxenbury Uhr

 

Neben der Uhr selbst lässt sich im Rahmen der Indiegogo-Kampagne auch ein handgemachtes, sehr weiches „Made in England“ Leder-Etui der Manufaktur FizzArrow käuflich erwerben (umgerechnet ca. 53€). Coole Idee: Durch den integrierten Reißverschluss lassen sich mehrere Etuis miteinander verbinden…

 

Fazit und Bezugsmöglichkeit der MAALS Jump Over the Moon (JOTM) via Indiegogo

Die MAALS Jump Over the Moon kann noch bis Anfang August auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo mit 35% Rabatt erstanden werden (Endpreis umgerechnet ca. 180€). Der Preis löst zwar bei mir keinen Schnäppchen-Alarm aus, in Anbetracht des eigenständigen Designs, der vielen liebevollen Details und der wirklich guten Verarbeitung ist der Preis aber recht fair.

Noch ein Hinweis: Es handelt sich bei der Indiegogo-Kampagne um eine Vorbestelleraktion, die Auslieferung der Uhren soll aber zeitnah im November 2018 erfolgen (die handgemachten Leder-Etuis sind schon ab August lieferbar). Da die Uhren aus dem Vereinigten Königreich geliefert werden, fallen selbstverständlich auch keine Zollgebühren an.

Der Versand ist kostenlos und eine 12-monatige Garantie gibt’s oben drauf.

MAALS Watches Jump Over the Moon Uhr Indiegogo

Wie so eine Crowdunding-Aktion abläuft, könnt ihr in meinem Artikel über die Plattform Kickstarter nachlesen. Bei Indiegogo gibt es allerdings einen Unterschied: Bei Kickstarter wird ein Projekt typischerweise erst realisiert, wenn ein vorher definiertes Ziel erreicht wird, z.B. beim Ziel 10.000€, was beispielsweise durch das „Backen“ von mindestens 20 Uhren á 500€ erreicht wird. Bei der MAALS-Kampagne auf Indiegogo handelt es sich allerdings um ein „flexible goal“, d.h. das Projekt gilt nicht automatisch als gescheitert, selbst, wenn das Projekt-Ziel (20.000£) knapp verfehlt wird. MAALS möchte aber natürlich die Finanzierung primär über Indiegogo sicherstellen.

 

Wenn dir das Review über die neue Micro-Brand MAALS gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterestTwitter oder nutze die (natürlich 100% werbefreie und kostenlose) E-Mail-Abonnement-Funktion meines Blogs:

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr. Vielen Dank! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Gedanken zu “MAALS Jump Over the Moon (JOTM) auf Indiegogo: Prototyp im Test”