• Beitrags-Kategorie:Tests
  • Beitrags-Kommentare:Ein Kommentar
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:14 min Lesezeit

Nachdem ich über die Aquatico Horizon Hawk Automatic Pilot mit Aventurin-Zifferblatt berichtet hatte, erreichten mich überraschend viele Zuschriften von Lesern, die sich einen Bericht über die Aquatico Sea Star GMT mit Aventurin-Blatt gewünscht haben – offenbar kommt diese spezielle Zifferblattvariante besonders gut an. Gesagt, getan: Insbesondere die Bronze-Variante hat dabei einen deutlich anderen Charakter…

Eckdaten Aquatico Sea Star GMT:

  • Japanisches GMT-Kaliber Seiko NH34, 21600 bph, 41 Stunden Gangreserve
  • Wasserdicht bis 30 bar / 30 atm / 300 Meter
  • Verschraubte Krone und Gehäuseboden
  • Massiver verschraubter Gehäuseboden mit Gravur
  • Gewölbtes Saphirglas, innen mit Antireflex-Beschichtung
  • Lünette mit 120 Klicks, unidirektional 
  • Gehäuse aus Edelstahl 316L oder Bronze
  • Saphirglas, 3mm dick
  • Dichtungen aus Viton und Tefzel
  • Super-LumiNova BGW9
  • Durchmesser 42 mm
  • Höhe: 13 mm (ohne Saphirglas)
  • Horn-zu-Horn: 49,5 mm
  • Bandanstoß: 22 mm
  • Inkludiert: Holzkiste, zwei Bänder (Bronze-Varianten: Leder und Kautschuk; Edelstahl-Varianten: Edelstahl und Kautschuk)
  • Preis: ca. 320€ inkl. Einfuhrumsatzsteuer/Zoll bei Anwendung des Rabattcodes (siehe Fazit), direkt über aquaticowatch.com
Aquatico Sea Star GMT Aventurin Test 7

Glitzer-GMT: Aquatico Sea Star GMT Aventurin mit Bronze- und Edelstahlgehäuse

Wie unter anderem die Sea Star GMT in der Variante mit Carbon-Zifferblatt und Carbon-Lünette zeigt, experimentiert die in Hong Kong ansässige Uhrenmarke Aquatico gerne mit allerlei Zifferblattmaterialien, die eine besondere Optik mit sich bringen.

Dabei sind die hier vorgestellten Modelle Sea Star GMT Aventurin und die Bronze Sea Star GMT Aventurin grundsätzlich erst mal komplett baugleich: Beide kommen mit einer einseitig drehbaren Lünette mit 120 Klicks, welche auf der Einlage die 24-Stunden-Skala für den GMT-Zeiger beherbergt. Die Einlage ist dabei zweifarbig (um zwischen Tag- und Nachtstunden zu unterscheiden) und mit Saphirglas überzogen – eine sehr gute und vor allem kratzfeste Alternative zu klassischen Keramik-Einlagen mit einer schön “weichen” Optik. Beide Modelle kommen außerdem mit dem japanischen Automatikkaliber Seiko NH34 mit 41 Stunden Gangreserve, das auf Grundlage des zuverlässigen und erprobten Dreizeigerkalibers Seiko NH35 eine zusätzliche Office GMT-Komplikation mitbringt.

Mehr: Seiko NH35 / NH36 (4R35 / 4R36): Ganggenauigkeit und Feinregulierung vs. Revision

Gemeinsam haben beide vor allem ein Zifferblatt aus Aventurin-Quarz, dessen Name italienischen Ursprungs ist: Auf der Glasbläserinsel Murano bei Venedig wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts rein zufällig (italienisch = a ventura) ein schimmerndes, undurchsichtiges Glas erzeugt, nach dem die später gefundene, ähnlich aussehende Quarz-Varietät benannt wurde.

Völlig unabhängig von den heilenden und energetischen Eigenschaften, die Aventurin aus der esoterischen Ecke nachgesagt wird (wovon ich wirklich gar nichts halte), ist die optische Wirkung immer wieder beeindruckend: Typisch für den Aventurin ist das Funkeln im Inneren, wie kleine eingeschlossene weiße Pünktchen, die im Licht glitzern. Tatsächlich handelt es sich dabei um mikrokristalline Einschlüsse, u.a. von Fuchsit.

Gleichzeitig braucht man sich aber keine Sorgen zu machen, dass das Aventurin-Blatt überzogen bling-bling ist und man mit einer solchen Uhr am Handgelenk wie ein Rapper mit einer “Iced Out”-Rolex oder dergleichen wirkt – der Effekt ist in der Summe noch relativ dezent.

Aquatico Sea Star GMT Aventurin Test 13

Der einzige (aber entscheidende) Unterschied zwischen den beiden Modellen ist (wie man unschwer erkennen kann) das Gehäusematerial: Klassischer 316L-Edelstahl vs. Bronze. Und die optische Wirkung könnte unterschiedlicher kaum sein: Die Edelstahlvariante wirkt in Verbindung mit dem tiefblauen Aventurin-Blatt und der schwarz-blauen Lünetteneinlage sehr kühl, vor allem am Stahlband. Die Bronze-Variante hingegen wirkt sehr viel wärmer und lebendiger, insbesondere am Lederband – und das meine ich völlig wertfrei, denn beide Varianten haben natürlich ihren Charme.

Aquatico Sea Star GMT Aventurin Test 6
Das Stahlband kommt mit einer werkzeugfreien Feinjustierung über zusätzliche Drücker

Dennoch ist die Bronze-Variante definitiv mein Favorit, insbesondere auch wegen der applizierten Stundenindizes und der Zeiger aus Bronze, die einen tollen warmen Kontrast zum kühlen Aventurin-Blatt und eine schöne plastische Wirkung herstellen. Mit über die Monate und Jahre zunehmender Patina dürfte sich dieser warm-kühl-Kontrast weiter verstärken.

Fun Fact am Rande: Eine der ersten bzw. wohl die allererste Bronze-Uhr überhaupt war das Modell Gefica im Jahre 1995 von der Marke der Designerlegende Gérald Genta. Zu behaupten, dass dieses Modell der Durchbruch für Bronze-Uhren war, wäre aber maßlos übertrieben – damals konnten noch nicht viele Uhrenfreunde etwas mit diesem “lebendigen” Material anfangen. Tatsächlich ist der Bronze-Trend verstärkt seit 2011 zu beobachten, insbesondere seit der Einführung der Panerai “Bronzo” PAM382 Luminor 1950 Submersible, die damals ratz-fatz ausverkauft war und mit horrenden Preisaufschlägen gehandelt wurde (und nach wie vor wird). Heute sind Bronze-Uhren, auch wenn der Hype stark abgeflacht ist, nicht mehr aus der Uhrenwelt wegzudenken.

Der Listenpreis für die neue Aventurin-Sea Star GMT inklusive zwei Bänder (Leder und Kautschuk bzw. Stahl und Kautschuk) beträgt (unabhängig vom Gehäusematerial) 499 US-Dollar. Mit dem Code “chrononautix40” (oder im Rahmen einer ohnehin stattfindenden Aquatico-Rabattaktion) lassen sich aber 40% sparen, sodass man bei der Sea Star GMT effektiv bei 299 US-Dollar landet, umgerechnet rund 270€ zzgl. Einfuhrumsatzsteuer/Zoll – macht Summa Summarum circa 320€. 

Mehr über die Aquatico Sea Star GMT gibt’s in diesem ausführlichen Artikel: Unterschied wie Tag und Nacht: Aquatico Sea Star GMT Bronze/Carbon und “Black & White”

Aquatico Sea Star GMT Aventurin Test 21
Aquatico Sea Star GMT Aventurin Test 20

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagram, YouTube oder

Auch über WhatsApp kannst du immer auf dem neuesten Stand bleiben – jetzt abonnieren:

DSxOAUB0raA (1)

Darüber hinaus freue ich mich über Kommentare immer sehr (Kommentare werden in der Regel innerhalb kurzer Zeit geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei...
1 Kommentar
Neueste Kommentare
Älteste Kommentare Kommentare mit den meisten Votings
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Carsten
3 Monate zurück

Was soll man sagen,wieder mal bewährte Qualität. Sowohl was die hervorragende Vorstellung betrifft, als auch bei der Uhr selbst. Aquatico weiß insbesondere in den Bronzevarianten bei mir zu gefallen, allerdings machen mich die Averturinversionen etwas “irre”, weil ich wohl ständig versuchen würde den “Staub” vom Glas putzen zu wollen 🙂