Greenpilot-Watchstraps: Handgemachte Lederbänder – 100% individualisierbar 5


Bei Armbändern bin ich schon das eine oder andere mal auf die Nase gefallen, indem ich bei ebay oder Amazon ziemlich fragwürdige Qualität für mein Geld bekommen habe: Das Leder hat unangenehm gestunken, war ziemlich steif, und die Nähte unsauber verarbeitet bzw. gingen schnell auf. Eine bessere Idee ist da sicherlich die Bestellung bei spezialisierten Lederarmband-Manufakturen, die in Deutschland allerdings sehr rar gesät sind.

Neben deutschen Allround-Shops, die eher auf günstigere Massenware bzw. Handelsware setzen wie z.B. Waccex oder Uhrenarmband-Versand gibt es auch Nischen-Anbieter wie z.B. Miro’s Time (NATO-Bänder) und Corrigia (Vintage-/Militär-Lederbänder). Selbst produzierende und breiter aufgestellte Lederband-Manufakturen findet man allerdings eher im Ausland und dort zu bestellen ist nicht jedermanns Sache.

Vor kurzem fand ich via Facebook den Kontakt zum Betreiber eines brandneuen Shops aus deutschen Landen, dessen Konzept ich äußerst sympatisch finde: In dem neuen Shop kann man sein Wunsch-Armband komplett nach eigenen Wünschen gestalten. Dieses wird dann vom Inhaber maßgeschneidert und mit viel Handarbeit ganz individuell gefertigt – und das zu einem fairen Einstiegs-Preis. Genau diesen Shop möchte ich hier vorstellen. Ein ausführlich bebildertes Hands-On zweier Armbänder, die ich mir konfiguriert habe, inklusive…

Kooperation

Greenpilot-Watchstraps-Shop im Detail: Was zeichnet die Armbänder aus?

Der Name verwirrt vielleicht auf den ersten Blick und um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, bei Greenpilot-Watchstraps gibt es nicht nur grüne Armbänder für Fliegeruhren 😉 Wie der Inhaber Christian mir sagte, ist er einfach absoluter Fan grüner Armbänder an Pilotenuhren, wodurch der Name zustande kam.

Den neuen Shop zeichnen vor allem drei Dinge aus:

Erstens gibt es dort ausschließlich auf Kundenwunsch maßgeschneiderte, handgemachte & handgenähte Uhrenarmbänder aus Leder. Mit einem Baukasten-System, kann man z.B. komplett frei die Garnfarbe, Lederfarbe und den Modelltyp wählen.

Eine Beispiel-Konfiguration könnte z.B. lauten:

  • Modell: marine
  • Leder: patinagrün
  • Garn: blassblau, stärkeres Garn
  • Bandbreite: 24/24mm
  • Banddicke: 5mm (alles zwischen 3-6mm Dicke ist i.d.R. möglich)
  • Größe: 135/80mm
  • langes Bandende: kurz spitz (english point)
  • Löcher: 7
  • Kanten: leicht poliert

Natürlich können bei Greenpilot-Watchstraps auch noch weitere Sonderwünsche berücksichtigt werden, z.B. für Fans des italienischen Flairs:

Zweitens: Der Inhaber Christian legt auch viel Wert darauf pflanzlich gegerbtes Leder zu verarbeiten, d.h. bei jedem Band wird ein pflanzlich gegerbtes Leder an der Haut des Kunden gewährleistet. Dadurch schließt er Hautunverträglichkeiten aus, die z.B. in seltenen Fällen bei chromgegerbtem Leder auftreten können. Die entsprechenden Hinweise zur Gerbung findet man auch direkt auf der Website von Greenpilot-Watchstraps. Ein sehr transparentes, lobenswertes Vorgehen.

Drittens ist der Shop-Betreiber Christian auch ein großer Fan knalliger Farben, die zwar nicht jedermanns Sache sein dürften, aber auf jeden Fall für Hingucker sorgen und z.B. farbliche Akzente von Uhren aufgreifen. Dementsprechend sind auch die Farben seines Leders sortiert.

Gelungen finde ich zum Beispiel diese gelb-blaue Kombination:

Natürlich findet man im Shop aber auch dezentere Lederfarben wie braun oder schwarz.

Ein Manko des Shops ist sicherlich, dass man dort kein standardisiertes Bestellsystem vorfindet. Man muss sich schon ein wenig einlesen und durchklicken, um die individuelle Wunsch-Konfiguration als Bestellgrundlage herauszufinden. Die aktuelle Seite ist allerdings nur eine Übergangslösung – 2017 soll der Auftritt deutlich verbessert werden. In diesem Rahmen werden dann auch die Kollektionen weiter ausgebaut. So soll soll z.B. eine Vintage-Kollektion folgen.

Viele Beispiel-Bilder auf Greenpilot-Watchstraps helfen aber dabei die richtige Entscheidung zu treffen. Und im Zweifelsfall kann man sich auch jederzeit mit einem Bild der Uhr, die ein neues Lederband spendiert bekommen soll, an den Shop-Betreiber Christian wenden: Als ich die zwei Bänder für das Hands-On konfigurieren wollte, war ich in ein paar Details etwas überfragt. Wie aus der Pistole geschossen hat mir Christian aber für meine zwei Uhren Empfehlungen aussprechen können.

Zugegeben: Ungeduldig darf man nicht sein – im Shop wird eine Lieferfrist von bis zu 4 Wochen angegeben. Das verwundert aber auch nur auf den ersten Blick: So ein hochwertiges Lederband fällt schließlich nicht irgendwo hinten aus einer Maschine raus, sondern verlangt (pro Stück) viele Stunden Handarbeit.

Die groben Arbeitsschritte sind im Wesentlichen:

  • Riemen schneiden
  • ggf. die Dicke des Leders mit einer Spaltmaschine ausschärfen
  • Profile und Konturen schneiden
  • Leder verkleben
  • Nahtverläufe mit diversem Sattlerwerkzeug anzeichnen…dabei entsteht ein Strich oder auch eine Nut im Leder, in das später die Naht versenkt wird
  • dann wird das Band in einen Nähkloben eingespannt und mittels Sattlernaht vernäht

Hier zwei Impressionen von der Herstellung:

bild-4-nahtmarkierung

bild-5-naehkloben

 

Eins ist klar: Ein Wurstfinger wie ich würde sich mit diesen Werkzeugen wahrscheinlich nur verletzen und genervt aufgeben! 😉

 

Hands-On: Olivgrünes Fliegerband und blaues Marineband von Greenpilot-Watchstraps

Zwei meiner Uhren wollte ich eine neue Optik spendieren, um mir gleichzeitig ein Bild von den Lederbändern von Greenpilot-Watchstraps machen zu können.

Zum einen wäre da das olivgrüne Fliegerarmband (Modell Pilot), welches ich an meine Laco B-Muster Beobachtungsuhr montiert habe. Mit billiger China-Qualität, auf die ich leider schon mal hereingefallen bin, hat das Leder von Greenpilot-Watchstraps absolut nichts zu tun: Das Leder des olivgrünen Fliegerbandes stammt aus der Gerberei Pergamena bei New York. Die hohe Qualität merkt man dem Band sofort an: Das Leder ist weich und riecht sehr angenehm – meine Frau hat dran gerochen und mich reflexartig gefragt, ob es bei Greenpilot-Watchstraps auch Leder-Handtaschen gibt 😉

Auch der Schnitt ist sauber und jeder Nadelstich sitzt. Die Nieten sorgen für einen tollen Fliegeruhren-Look. Insgesamt ist der Tragekomfort sehr hoch und es fühlt sich fast so an als sei eine neue Uhr in meinen Uhrenkasten eingezogen, da die Optik der Laco Beobachtungsuhr im Vergleich zum Stahlband deutlich verändert wird.

Da ich das Armband bereits ausgiebig getragen habe, bitte ich leichte Tragespuren auf den Bildern zu entschuldigen 😉

 

 

Das zweite Lederband von Greenpilot-Watchstraps passt sehr gut zu meiner Breitling Colt: Das Marine-Blau greift wunderbar das Blau des Ziffernblattes auf, das naturfarbene Garn sorgt für einen hohen Kontrast. Passend zur Taucher-Uhr handelt es sich außerdem um den Band-Typ Marine. Das Leder dieses Bandes stammt aus europäischer Herstellung und wurde in Italien pflanzlich gegerbt. Kein Wunder also, dass sich die Qualität dieses Armbandes auf demselben hohen Niveau wie das Fliegerband bewegt.

 

 

Die Dornschließen werden übrigens nur auf Anfrage für einen geringen Aufpreis mitgeliefert: Auch wenn die Qualität grundsolide ist, wird die Gesamtoptik der Uhr aber meiner Meinung nach eher mit einer Marken-Dornschließe abgerundet (in diesem Fall also von Breitling bzw. Laco).

Alles in allem bekommt man bei Greenpilot-Watchstraps sehr gute Qualität zu einem überaus fairen Preis von 75€ pro Band inkl. MwSt. – innerhalb von Deutschland sogar versandkostenfrei. Derzeit gibt es auch noch eine Aktion: Neukunden bekommen das erste Lederband zum Schnupperpreis von nur 50€.

Anfragen können direkt an Christian via pilotprojekt.watchstraps@gmail.com gerichtet werden. Weitere Infos gibt es bei Greenpilot-Watchstraps.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 Gedanken zu “Greenpilot-Watchstraps: Handgemachte Lederbänder – 100% individualisierbar