• Beitrags-Kategorie:Uhren-News
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:5 min Lesezeit

Uhren von Richard Mille sind teuer. So teuer, dass sogar Schauspieler Jonah Hill eine gefälschte Richard Mille im Weltuntergangsfilm Don’t Look Up getragen hat, da das Filmteam Bedenken hatte, dass eine Uhr im Wert von mehreren Hunderttausend Euro vom Set gestohlen werden könnte. Dass Uhren der in Les Breuleux ansässigen Manufaktur den Gegenwert einer Eigentumswohnung kosten, hat sich auch bis zu den Langfingern rund um den Globus rum gesprochen: Zwei Schweizer Touristen ahnten im Außenbereich eines Cafés an der belebten Piazza Trieste e Trento im Herzen von Neapel nichts Böses als sie sich gegen Mitternacht einen Drink gönnen wollten. Dann aber plötzlich näherte sich ein junger Mann im schwarzen T-Shirt von hinten, der einem der Schweizer mit vorgehaltener Waffe blitzschnell die (vermeintliche) Richard Mille-Uhr abnahm und wieder verschwand.

image 2 14

Die zunächst merkbar verschreckt auf­gesprungenen Touristen nahmen dann aber wieder ihre Plätze ein und warteten brav auf ihre bestellten Getränke. Das ist nicht unbedingt die Reaktion, die man erwarten würde, wenn einem grade eine 300.000€-Uhr abgezogen wurde, oder? Nun, aus gutem Grund konnte der beraubte Tourist relativ entspannt bleiben – denn bei der Uhr handelte es sich nicht um ein Original, sondern um ein Billig-Replica. Das bemerkten auch die Langfinger: Nur sieben Minuten nach dem Raub kam ein anderer junger Mann im weißen T-Shirt vorbei und gab dem Schweizer seine Armbanduhr wieder zurück.

Richard Mille Uhr gestohlen

Über­wachungskameras des Cafés „Monidee“ haben den skurrilen Vorfall aufgezeichnet. Die vom Cafébesitzer Antonio Visconti und Lokalpolitiker Francesco Borrelli später geteilten Aufnahmen gingen anschließend viral.

Hier geht’s zum Video auf Twitter:

Rapina ad un turista svizzero ad un caffè di Piazza Trieste e Trento: pistola alla testa per portargli via l’orologio e poi glielo riconsegnano perché vale poco. La denuncia dei titolari del locale:“Tutto questo in centro città. Serve un presidio costante delle forze dell’ordine” pic.twitter.com/aKRU1yKg39

— Francesco Borrelli (@NotizieFrance) July 19, 2022

„Günstige Urlaubsuhr“?

Dass teure Luxusuhren verstärkt in den Blick von Dieben und Räubern geraten, ist an sich nichts Neues. Regelmäßig liest man auch in Deutschland von solchen Fällen. Vor allem Senioren in Großstädten sind betroffen. Beliebtes Ziel für Langfinger sind – neben Richard Mille – vor allem Uhren von Rolex. Sorgen macht vor allem die zunehmende Dreistigkeit und oftmals ist auch (angedrohte oder tatsächliche) Gewalt im Spiel. Viele Langfinger haben dabei mittlerweile ein „geschultes Auge“ und können oftmals (Billig-)Replica von Original unterscheiden.

Kriminelle werden insbesondere von Touri-Hotspots magisch angezogen: Während der Tourismus boomt, hat eine besonders krasse Flut von Uhrendiebstählen im Sommer 2022 sogar dazu geführt, dass der Tourismuschef von Neapel vorgeschlagen hat, dass Hotels Plastikuhren an Besucher ausgeben (kein Scherz!).

Aber egal, ob man nun seine teure Uhr lieber Zuhause oder im Hotel-Safe lässt oder nicht: In jedem Fall sollte man eine gute Hausratversicherung haben. Achtet dabei dringend auf versicherungsspezifische Details und insbesondere die Bedingungen bei der Außenversicherung (zum Beispiel Raub vs. einfacher Diebstahl).

Mehr über die Versicherung von Uhren gibt’s hier.

Wir handhabt ihr das Thema „Uhren im Urlaub“? Nehmt ihr lieber eine günstige Uhr oder gar eine Replica mit in den Urlaub, um kein Risiko einzugehen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter. Ooooooder

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr (Kommentare werden einzeln, in der Regel innerhalb kurzer Zeit, geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei...
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen