• Beitrags-Kategorie:Reklame
  • Beitrags-Kommentare:3 Kommentare
  • Lesedauer:7 min Lesezeit

Der Markt für Herrenuhren ist ungleich größer als jener für Damenuhren – das sieht man alleine schon in einschlägigen Uhrforen und Gruppen in den sozialen Medien, in denen fast nur Männer aktiv sind. Dennoch ist das Interesse von Damen an hochwertigen Uhren nicht zu unterschätzen – immerhin rund ein Viertel aller Besucher (bzw.: Besucher*innen – pardon, der musste sein 😉 ) auf diesem Blog beispielsweise sind Damen. Und genau für die weibliche Zielgruppe ist die CODE41 DAY41 entstanden – zumindest ursprünglich: Denn aufgrund des Votums der CODE41-Community ist ein Modell herausgekommen, das problemlos auch von Herren getragen werden kann – das nenne ich doch mal gelebte Genderneutralität… 😉

[Sponsored Post]

Eckdaten CODE41 DAY41 Edition 3:

  • Schweizer STP6-15, 28.800 bph, -0/+15 Sekunden pro Tag (getestet in 5 Positionen), 44 Stunden Gangreserve, Sekundenstopp, Incabloc-Stoßsicherung, beidseitiger Automatikaufzug
  • Gehäuse aus 316L Edelstahl
  • Saphirglas, entspiegelt (Vorder- und Rückseite)
  • Zeiger und Ziffern mit Super-LumiNova
  • Wasserdichtigkeit 10 bar / 100 Meter
  • Durchmesser: 37 oder 40 mm
  • Gehäusehöhe: 10,5 mm
  • Horn-zu-Horn: 44 mm (37 mm-Variante) bzw. 47mm (40 mm-Variante)
  • Bandanstoß 21 mm
  • Werkzeugfreies Bandwechselsystem
  • Gewicht: 55 g / 64 g mit Lederarmband (37 mm-Variante) bzw. 75 g / 84 g mit Lederarmband (40 mm-Variante)
  • 2 Jahre Garantie
  • Preis: ab 1150 CHF (ca. 1060€ zzgl. 19% Einfuhrumsatzsteuer/Zoll = ca. 1260€)
  • Vorbestellungen möglich vom 13. Oktober 2021 bis zum 4. November 2021, direkt auf code41watches.com

CODE41 DAY41 Edition 3 (2021)

Seit der Gründung der Schweizer Marke CODE41 im Rahmen einer überaus erfolgreichen Kickstarter-Kampagne im Jahre 2016 mit den Einstandsmodellen ANOMALY-01 und ANOMALY-02 hat sich eine Menge getan: Immerhin schon sechs Modell sind entstanden und sogar Manufakturwerke mit technischen Besonderheiten sind mittlerweile an Bord.

CODE41 wickelte alle Projekte außerdem in Eigenregie ab und tüftelt neue Modelle nicht etwa im stillen Kämmerlein aus, sondern holt stets ausführliches Feedback zu technischen Eigenschaften und Designmerkmalen von der Community ab. Dass Uhrenfreunde immer gerne dabei sind, wenn es um das Mitgestalten von Uhren geht, zeigt sich auch in den Zahlen: Mittlerweile macht CODE41 mehrere Millionen Schweizer Franken Umsatz – pro Projekt wohlgemerkt.

Ein „neues altes“ Projekt ist die CODE41 DAY41, die nunmehr bereits in der dritten Auflage (Edition 3) vorbestellbar ist. Stein des Anstoßes für die DAY41 war ursprünglich die Damenwelt, die über einen Zeitraum von acht Monaten in mehreren Runden über technische und optische Details des Modells DAY41 abstimmen konnten. Und das wurde auch intensiv wahrgenommen: mehrere Tausend Frauen haben sich beteiligt. Auch Männer durften bei der Abstimmung mitwirken, wobei beim Votum nach Männlein und Weiblein getrennt wurde.

Und auch, wenn als Zielgruppe ursprünglich vor allem Damen angedacht waren, ist das entstandene Design alles andere als der quietschbunten Welt der Schmetterlinge und Einhörner entsprungen, die man ja auf so mancher Damenuhr findet: Die Gestaltung ist durch die Skelettierung des Zifferblattes in Verbindung mit mehreren Brücken, die asymmetrisch über das Zifferblatt verlaufen, hochmodern und „genderneutral“ 😉 . Das schnittig-markante Gehäuse unterstreicht die moderne Optik.

In der Summe ist die DAY41 daher auch problemlos für Herren im Sinne einer Unisex-Uhr tragbar – insbesondere die markante, schwarze Variante am Stahlband bietet sich da beispielsweise an.

Darüber hinaus kann man zwischen den Größen 37 mm und 40 mm wählen. Die 37 mm-Variante ist dabei in fünf Farben und die 40 mm-Variante in drei Farben erhältlich. Die 37 mm-Variante ist für einen Handgelenkumfang bis ca. 16 cm, die 40 mm-Variante bis 18 cm empfehlenswert – unabhängig vom Geschlecht natürlich, denn meiner Meinung nach dürfen natürlich auch Damen eine präsente Uhr am Handgelenk tragen. Diese Mini-Damen-Ührchen, die man mit einem Fernglas am Handgelenk suchen muss, sehen doch schon irgendwie komisch aus, oder? (Lesetipp: Leitfaden über Uhrengrößen).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mechanische Uhrwerke sind im Allgemeinen grundsätzlich so konzipiert, dass sie nur von unten betrachtet optisch was hermachen. Aus diesem Grund gibt es oftmals spezielle Skelett-Varianten mechanischer Uhrwerke, die auch auf der anderen Seite „aufgehübscht“ wurden, um die offene Optik bzw. den Blick von oben auf das offene Zifferblatt zu unterstützen – so wie das STP6-15 der in Glovelier, Jura, ansässigen STP Swiss Technology Production SA, das technisch auf dem STP1-11 basiert (welches wiederum im Wesentlichen ein Nachbau des bewährten ETA 2824 ist).

Das STP6-15 Es verfügt über eine Gangreserve von 44 Stunden, wurde in fünf Lagen feinreguliert und getestet (z.B. „Zifferblatt oben“), um eine tägliche Gangabweichung von maximal -0/+15 Sekunden zu erreichen. Auch eine Incabloc-Stoßsicherung ist an Bord.

CODE41 DAY41 Edition 3: Erhältlich am neuen Kautschukband R41

Die CODE41 DAY41 kann mit einer großen Auswahl an Armbändern konfiguriert werden. Wenn man die ohnehin schon sehr moderne Optik der DAY41 weiter unterstreichen will, so kommt man aber am neuen Kautschukarmband R41 eigentlich kaum vorbei.

Zunächst ein paar allgemeine Worte über FKM-Kautschuk (auch: Fluorkautschuk): FKM wurde ursprünglich natürlich nicht für Uhrenbänder entwickelt, sondern für militärische Applikationen. So kam FKM erstmals in den 50er Jahren zum Einsatz als die US Air Force Dichtringe benötigte, die auch bei hohen Temperaturen zuverlässig gegen aggressive Medien abdichteten. Auch heute wird in verschiedenen Industriebereichen wie der Luft- und Raumfahrt sowie in der Automobilindustrie FKM-Kautschuk als Dichtmaterial verwendet.

Aufgrund der hohen Robustheit ist FKM-Kautschuk als Material für Armbänder bei einer sportlichen Uhr mit hoher Wasserdichtigkeit (DAY41: 10 bar und damit zum Schwimmen geeignet), die gerne auch mal an den Strand oder den Pool ausgeführt und somit beispielsweise Chlor- oder Salzwasser und Sand ausgesetzt wird, grundsätzlich ziemlich gut geeignet. Ein weiterer Pluspunkt von FKM-Kautschuk ist, dass es kein Staubmagnet ist und sehr flexibel ist.

Auch, wenn FKM-Kautschuk viele Vorteile mitbringt, so ist es naturgemäß (wie jedes Kautschukband) nicht atmungsaktiv, das heißt man schwitzt recht schnell darunter. Dieses grundsätzliche Problem adressiert CODE41 beim R41 mit einer Idee, die so einfach wie genial ist: der Mittlere Teil des Kautschukbandes ist erhaben, wodurch seitliche Schlitze eine permanente Luftzirkulation ermöglichen und der direkt auf der Haut aufliegende Teil minimiert wird. Das ist nicht nur ungemein praktisch, sondern passt auch ganz hervorragend zur stringent hochmodernen Optik von CODE41-Uhren im Allgemeinen und der DAY41 im Speziellen. Übrigens: Wie alle CODE41-Bänder kommt auch das R45 FKM-Band mit einem werkzeugfreien Schnellwechselsystem.

Übrigens: Das R45-Band kommt (wenig überraschend) aus China, CODE41 gibt diese Info aber genau wie die einzelnen Kostenpositionen wie gewohnt im Sinne des selbst auferlegten Leitsatzes TTO („Total Transparency on Origin“) transparent an:

Preis und Verfügbarkeit der CODE41 DAY41 Edition 3 (2021)

Die CODE41 DAY41 Edition 3 ist ab dem 13. Oktober 2021 zum Preis ab 1150 CHF (inkl. 19% Einfuhrumsatzsteuer/Zoll = ca. 1200€) vorbestellbar. Schön: CODE41 hat im Warenkorb ein System implementiert, das es ermöglicht in vielen Ländern die
jeweiligen Zollgebühren und die Einfuhrumsatzsteuer vorab zu berechnen und
automatisch zu bezahlen – das erspart euch den nervigen Gang zum Zollamt und/oder irgendwelche Überraschungen bei den Nebenkosten.

Auch die Edition 3 der DAY41 dürfte sich gut verkaufen, die Zahlen sprechen für sich: Insgesamt wurden schon über 3.000 Stück der CODE41 DAY41 an den Mann (und die Frau) gebracht – 1.910 Stück (bzw. 2.185.345 CHF) von der sogenannten Creator Edition (so nennt CODE41 die allererste Edition mit Hinweis auf das Einwirken der Community) und 1.109 Stück der Edition 2 (mit einem Umsatz von 1.646.520 CHF). Das macht, wenn mein Rechenschieber richtig funktioniert, in der Summe über 3,8 Millionen Schweizer Franken.

Die CODE41 DAY41 Edition drei wird ab Mitte 2022 ausgeliefert. Übrigens: Solange die Bestellung noch nicht versandt wurde, kann sie jederzeit kostenlos storniert werden. Es besteht außerdem ein 30-tägiges Rückgaberecht. Zwei Jahre Garantie gibt’s obendrauf.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter. Ooooooder

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr (Kommentare werden einzeln, in der Regel innerhalb kurzer Zeit, geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Armand

    Obwohl die Code41 nicht meinen optischen Vorlieben entspricht, ist dies ein interessanter und objektiver Bericht. An diesem Blog schätze ich sehr, dass auch ausserhalb der omnipräsenten Marken (Rolex zum Beispiel… gähn) in der Uhrenwelt recherchiert wird! Herzlichen Dank für deine vielen interessanten und unterhaltsamen Uhrenreviews! 🙂

  2. Volker

    Ich finde der Autor sollte jetzt nicht auch noch mit diesem Genderquatsch anfangen

    1. Mario

      Als einmaliges stilistisches Mittel sei es mir erlaubt, oder? 😉

Schreibe einen Kommentar