Dass sich Betrüger immer wieder neue Wege überlegen, um euch das Geld aus der Tasche zu ziehen, dürfte bekannt sein. So trifft man auf dem Facebook Marketplace derzeit häufig auf eine noch recht neue Masche im Zusammenhang mit dem Verkauf hochwertiger Uhren.

Erst vor wenigen Tagen habe ich in einem bekannten Uhr-Forum eine Frage von jemandem gelesen, der eine Uhr über den Marketplace angeboten hatte, aber offenbar wegen der äußerst ungewöhnlichen Zahlungsart eines angeblichen Interessenten stutzig geworden ist:

Hat hier schon mal jemand gehört, dass man Fedex mit Geld los schicken kann, um eine Uhr bei einem Verkäufer abzuholen?

Tatsächlich sollte man bei angeblichen Bargeldsendungen im Tausch gegen eine Uhr sofort hellhörig werden…

Porsche Design Uhr Fail

Bargeld gegen Uhr: Betrugsmasche auf Facebook Marketplace

In der Regel startet die Konversation mit einer Nachricht über den Facebook Messenger:

Hallo, ich interessiere mich für Ihren Angebotenen Artikel, bitte kontaktieren Sie mich so schnell wie möglich.

Es handelt sich dabei aber natürlich nicht wirklich um einen Interessenten, sondern um einen Betrüger mit einem neu erstellten oder gehackten Facebook-Konto in Verbindung mit einem Bot, der den automatischen Versand von Nachrichten einleitet.

Ein erstes Indiz dafür, dass es sich um Betrug handelt, ist übrigens, dass nur von dem „Artikel“ die Rede ist. Fast jeder normale Interessent würde den Artikel in der Regel konkret(er) benennen, also zum Beispiel „die Uhr“ oder „die Seiko“ schreiben. Aber das nur am Rande.

Nach der Einigung über einen vermeintlichen Kaufpreis, soll es in der Vorstellung des Betrügers dann wie folgt ablaufen:

„OK Ich möchte Ihnen das Geld jedoch gerne in bar in einem Umschlag über den Kurierdienst der UPS GROUP an Ihre Adresse senden. Sobald das Geld eingegangen ist, sende ich einen Abholservice zu Ihnen nach Hause. Das heißt, der UPS SERVICE kommt zu Ihnen nach Hause und gibt Ihnen Ihr Geld. Sobald Sie Ihr Geld erhalten haben, geben Sie ihm den Artikel, damit er ihn zu mir nach Hause schicken kann.“

Beispieltext eines Betrügers

Damit die Abwicklung über den Dienstleister (UPS, FedEx oder dergleichen) vorgenommen werden könne, brauche der Verkäufer nur seine Kontaktdaten angeben (Adresse, Name, Email, Handynummer etc.). Was dann allerdings folgt ist eine gefälschte Nachricht per Email oder SMS, die mehr oder weniger echt aussieht und in der ein Betrag (zum Beispiel 50€) für eine “Versicherungsgebühr” verlangt wird. Diese müsse der Verkäufer vorstrecken, der Käufer addiere den Betrag aber angeblich zum eigentlich Kaufpreis hinzu.

Die Fake-Email oder -SMS enthält ferner die Info, dass die Gebühren über Paysafecard bezahlt werden müssten. Von eben dieser Paysafecard, die beispielsweise an fast jeder Tankstelle erworben werden kann, verlangt der Betrüger dann unter einem Vorwand ein Foto – und mit dem Foto hat der Betrüger dann auch den PIN-Code der Paysafecard. Nun löst der Betrüger das Guthaben mit dem auf dem Foto erkennbaren Code ein und das Geld ist weg.

Auch Links in den Fake-Nachrichten sollten natürlich niemals angeklickt werden – dahinter können sich Phishing-Websites verbergen, ähnlich wie bei der folgenden Masche…

image 2

Ähnliche Betrugsmasche bei eBay Kleinanzeigen

Eine ähnliche Masche habe ich in meinem Bekanntenkreis bei eBay Kleinanzeigen beobachtet: nach der vermeintlichen Einigung mit dem Käufer über die Kaufsumme und die Zahlungsart will dieser „aus Sicherheitsgründen“ noch einen Code per SMS durchschicken.

image
image 1 1

Bei dieser Masche kann es richtig teuer werden: Der Betrüger möchte angeblich per PayPal zahlen und einen Code per SMS durchschicken. Diesen Code soll der Verkäufer dann an den vermeintlichen Käufer weitergeben. Und genau das sollte man tunlichst vermeiden. Denn: Dieser Code ist in Wahrheit eine TAN (Transaktionsnummer), die der Validierung einer Online-Zahlung dient. Oder mit anderen Worten: Der Betrüger kann fleißig auf eure Kosten einkaufen, abgerechnet wird über euren Mobilfunkanbieter bzw. die Handyrechnung.

Fazit: Betrug auf Facebook Marketplace & Co.

Abschließend sei gesagt, dass es natürlich etliche Abwandlungen der oben beschriebenen Betrugsmaschen gibt. Nicht selten bauen die Betrüger auch ein bedrohliches Szenario rund um horrende Schadensersatzzahlungen und dergleichen auf, wenn man nicht mehr reagiert. Das ist natürlich völliger Quatsch.

In jedem Fall gilt: Wenn man sich auf bekannten Verkaufsplattformen wie Facebook Marketplace oder eBay Kleinanzeigen bewegt, sollte man stets extrem wachsam sein (insbesondere bei unüblich erscheinenden Zahlungsarten) und keineswegs die Kommunikationsplattform wechseln (zum Beispiel auf WhatsApp, wodurch man zwangsläufig die Handynummer rausgeben muss). Im Zweifel sollte man die Kommunikation sofort abbrechen und den Betrüger an Facebook, eBay etc. melden.

image 3

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter. Ooooooder

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr (Kommentare werden einzeln, in der Regel innerhalb kurzer Zeit, geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei...
36 Kommentare
Neueste Kommentare
Älteste Kommentare Kommentare mit den meisten Votings
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Marco gambel
25. Juni 2022 6:25

Ich hab gestern meinen Grill in FB rein zum Verkauf und dann kam des mit ded ex und die sind wirklich penetrant und dröhnten mit 85000 Euro Strafe oder 5 Jahre Gefängnis

Elvira
22. Juni 2022 13:37

Und wass können wir machen wenn dass uns es passiert? Nur blockieren?😒😢😡😡🤬

Susanne
16. Juni 2022 11:44

Bei mir wollte auch einer mein Auto über einen Boten von Fedex bezahlen,und ich sollte dem Boten dann die Ware mitgeben.Weiß nicht wie er mein Auto in seinen Lieferwagen bekommt diese angeblichen Käufer sind nicht nur dreist sondern auch noch dumm.

Thomas G
27. Mai 2022 21:54

Ich hatte das gleiche durchgemacht. Mir wurde mit diesen Beiträgen gedroht: Hören Sie, FEDEX informiert mich, dass es unmöglich ist, zu stornieren, dass ein Gerichtsverfahren gegen Sie eingeleitet werden könnte, also tun Sie bitte alles Notwendige, um diese Transaktion unter den besten Bedingungen abzuschließen….
und zu allerletzt :Ich lehne jegliche Verantwortung ab, wenn dieser Fall an der Reihe ist, ich behalte mir das Recht vor, Sie wegen Belästigung und versuchter Gelderpressung zu verklagen, wenn Sie mich versehentlich zum Empfänger einer E-Mail machen, die ich mit FEDEX kontaktiere, die mir sagt, ich solle mir keine Sorgen machen, dass das Verfahren obligatorisch ist und unwiderruflich unter Androhung einer Geldstrafe von 75.000 € und 5 Jahren Freiheitsstrafe Außerdem sollte es innerhalb der Frist erfolgen, d.h. nicht später als 18 Uhr. Wenn heute Abend das Notwendige nicht getan wurde, wäre ich verpflichtet, eine Anzeige gegen Sie zu erstatten die Behörden. Der Name des angeblichen Käufers war „Boris Bekeur“

Marco gambel
25. Juni 2022 6:22
Antworten...  Thomas G

Ich hatte gestern das gleiche wie sie was macht man jetzt weiter

Walter
24. Mai 2022 19:39

Es kommen massenhaft Nachrichten von diesen Affen! Also Vorsicht! Die müllen auch noch den Messenger voll!

Melden und blockieren, beste Maßnahme!

Danke für den Beitrag! 👍🏻

Manu
21. Mai 2022 12:39

Danke für diesen Beitrag. Anscheinend bin ich immer noch der Meinung, es gibt keine Menschen, die einen nur abzocken wollen…
Wäre heute fast drauf eingefallen, wenn mir nicht merkwürdig vorgekommen wäre, dass die Anfragen sich irgendwie alle gleichen, aus dem Ausland kommen und es komisch fand, dass Fedex jetzt auch Geld transportiert.
Ich habe sofort alle Anfrager geblockt und gemeldet…

Christine
10. Mai 2022 21:15

Habe heute das gleiche erlebt, wie beschrieben wurde. Mir wurde auch mit Polizei und Strafe gedroht. Mir kam die Sache mit der Versicherung komisch vor und habe den Verkauf abgelehnt. Darauf bekam ich die Drohmail. Es kamen noch mehrere Anfragen, ist der Artikel noch zu haben. Ich habe es dann verneint. Leider weiss ich nicht, wie man es Facebook melden kann.

Mark
10. Mai 2022 14:44

Same hier.,. Gerade heute eine Solche ANfrage bekommen.. Komlett ohne bitte und danke und sofort: Ich kaufe, senden sie mir blablablabalabl. Sofort gemeldet.
Alles nur mehr a verascheirei auf unserer Welt. Aber ich sag immer. Charma is a bitch und wird scih bei diesen Gaunern hoffentlich auch zeigen.

Schönen Tag

AB
5. Mai 2022 23:57

Danke für den tollen Hinweis. Bin neu auf FB und habe etwas zum Kauf angeboten und auch solch eine Nachricht erhalten. Durch die guten Tipps habe ich den angeblichen Interessenten direkt blockiert weiss aber nicht, wie ich es FB melden kann.

Amelie
24. April 2022 22:54

Danke vielmals für diesen Artikel – ich wäre sonst auch darauf reingefallen. Es ging um eine Kaffeemaschine! DANKE DANKE DANKE liebes Internet! 🙂

Michael M.
20. April 2022 6:48

Sorry, aber wer so, ich drücke es mal diplomatisch aus, unbedarft ist und auf dieser FratzenBuch-Seite auch noch meint, Geschäfte machen zu müssen oder können und sich dann wundert, daß er oder sie auf Verbrecher trifft, ist zumindest naiv. Das ist so, als ginge man außer Haus und ließe die Haustür sperrangelweit auf, nur um sich hinterher zu wundern, daß man beklaut worden ist. Mitdenken und ein gewisser Realitätssinn schaden in den seltensten Fällen. Die Welt ist nicht so gut, wie wir sie gerne hätten. Leider. Und das es bei Ebay und Ebay Kleinanzeigen von Betrügern und anderen Arschlöchern nur so wimmelt, ist ebenfalls bitterschade, aber wahr. Immer, wenn es um Geld geht (und gerade mit Fremden), sind allergrößte Vorsicht und allerhöchste Wachsamkeit geboten. Und es gibt genügend seriöse Wege, zu kaufen und zu verkaufen. Und ansonsten: Finger weg!

Tine
19. April 2022 20:59

Ich wollte ein paar neue Sicherheitsschuhe verkaufen nach einigen hin und her bekam ich so eine Antwort: Wissen Sie, dass der Fedex-Expressdienst alle Informationen über Sie hat, d. h. Name / Vorname / Adresse / Stadt Postleitzahl / Postanschrift und Ihre Identität. Sie werden einen unbekannten Besuch erhalten, dies ist keine Belästigung, aber ich gebe Ihnen mein gutes Vertrauen, diese Transaktion abzuschließen, um diese Probleme zu vermeiden! Der Kerl nennt sich Kouame Jean- Marc

Anita
31. März 2022 17:37

Das gleiche ist mir heute über FS Marktplace passiert es ging auch mit Fedexexpress habe meine E Mail Adresse weitergeleitet wurde dann aber stutzig habe die Dame angeschrieben das der Verkauf nicht zu stande kommt habe natürlich Angdt wie die Sache weitergeht habe dies auf FS gemeldet u.blockiert.

Christine
28. März 2022 13:18

Ich habe gerade die gleiche „Masche“ als Angebot. Dabei ist doch klar, dass man keinen Cent ausgibt, wenn man etwas verkaufen möchte …. unglaublich
Bei mir heißt der Käufer „Donacien Ayayi“

Ralf
27. März 2022 9:47

Mir ist am Freitag das selbe auf Facebook passiert. Ich wollte dort einen gebrauchten Rasenmäher verkaufen, aber weil ich diesen Vorgang noch nicht kannte, das mir das Geld von FedEx überbracht werden sollte wurde ich stuzig. Einige Zeit später wurde mir ebenfalls gedroht, mit Gefängnisstrafe und das Mann mich verklagen will. Ich habe alles was ich erhalten habe auf meinem Rechner gespeichert und danach alles blockiert und bei Facebook sowie bei Gmail als Verzug gemeldet.

Joana
23. März 2022 11:16

Danke für diesen Artikel. Ich hatte vor ein paar Tagen das erste Mal etwas auf Facebook Marketplace inseriert und dann gleich eine Kontaktanfrage bekommen, die auf diese Masche hinaus lief. Allerdings bekam ich später noch zahlreiche weitere Anfragen die mit „Ist dieser Artikel noch verfügbar?“ begannen, die ich gleich auf Grund das genannten Indizes hier im Text blockiert habe und später herausfand, dass das eine vorgefertigte Frage von Facebook ist, die so vorformuliert ist. Vielleicht könntet ihr das noch korrigieren hier in eurem Text, es hat mich etwas in die Irre geführt.

Sabine
19. März 2022 12:24

Hallo auch ich habe heute so eine Anfrage bekommen über Facebook Marktplace! Zum Glück habe ich gegoogelt und diesen Beitrag gefunden, mein Bauchgefühl sagte mir da passt was nicht!

Elvirq
22. Juni 2022 13:35
Antworten...  Sabine

Mir ist es das gleiche gerade passiert. 😢

Katrin
15. März 2022 11:57

Ich habe einen Stepper für 20 Schweizer Franken (ca. 19 Euro) inseriert und bekomme die Nachricht: „Hallo, ja der Artikel ist noch verfügbar? Was ist der Preis?“ Ich antworte:“ Steht im Inserat, 20 Franken. Möchten Sie den Stepper kaufen?“ Der Betrüger antwortet:“ Ich könnte es morgen nehmen, um wie viel Uhr? Da ich derzeit mit der Arbeit beschäftigt bin, schicke ich einen FEDEX-Postboten zu Ihnen nach Hause, um Ihnen Ihr Geld zu geben und das Paket abzuholen.“ Ich antworte:“ Was?“ Er antwortet:“ Dies ist ein Barzahlungs- und Lieferservice, bei FEDEX ist dies der Postbote, der Ihnen Ihr Geld gibt, und die Spediteure, die dafür sorgen, dass der Artikel in einem Lieferwagen zu mir nach Hause gebracht wird“ Ich habe ihn dann auf Facebook gemeldet als Betrug. Ich frage mich, wie viel der mir abknöpfen wollte für ein Artikel um die 20 Euro. Mich nervte schon die Frage wie viel der Artikel kostet…Ich habe es satt mit diesem FB. Nur Betrüger und unzuverlässige Leute. Ich gebe meinen Stepper ins Brocki.

Tine
19. April 2022 20:44
Antworten...  Katrin

Ich hatte ein paar Sicherheitsstiefel inseriert und nach vielen hin und her bek ich so eine Antwort

Wissen Sie, dass der Fedex-Expressdienst alle Informationen über Sie hat, d. h. Name / Vorname / Adresse / Stadt Postleitzahl / Postanschrift und Ihre Identität. Sie werden einen unbekannten Besuch erhalten, dies ist keine Belästigung, aber ich gebe Ihnen mein gutes Vertrauen, diese Transaktion abzuschließen, um diese Probleme zu vermeiden!

Sabine
10. Mai 2022 13:36
Antworten...  Katrin

Diese gleiche Nachricht habe ich ebenfalls erhalten, ich bin am Anfang rein gefallen und habe ihr leider meine Daten mitgeteilt und die E-Mail erhalten und sollte 50 € zahlen für die Versicherung. Ich habe geschrieben das ich nicht in Vorkasse gehen werde.

christoph
5. Juni 2022 19:22
Antworten...  Katrin

Das gleiche bei mir. Gleicher Text. Direkt gemeldet

Monika
7. März 2022 12:37

Bei mir versucht man es gerade mit Flexboten‼️
Habe bei Facebook inseriert ….Handyhülle…..
Es sind jetzt schon zwei!
Gut das ich Flexboten gegoogelt habe.
Hatte noch nichts davon gehört ‼️

reinaldi
3. März 2022 16:20

das ist ja toll und die dummen sterben bekanntlich nicht so schnell aus da kann Fedex und fickfack schön weiter geld einsacken denn bei mir wird erst bezahlt und dann kann er das teil haben oder ich schicke es dann erst los muß aber auch sagen das die gebühren bei manchen verkäufer-portal ganz schön hoch sind wegen den Käuferschutz da ist eine selbst abhohlung lohnend

Elisa
27. Februar 2022 17:33

Gott sei Dank habe ich noch schnell gegoogelt bei mir hat das auch gerade jemand probiert.

Conny
27. Februar 2022 12:24

Das Gleiche ist mir auch Gerda passiert habe dann ueber Messenger geschrieben dass ich nicht verkaufe da würde mir direkt gedroht dass ich zur Strafe 95000 € zahlen soll oder eine Gefaengsstrafe erhalte habe den Betrug auch direkt an Facebook gemeldet unglaublich was fuer Verbrecher unterwegs sind

Peter
21. Februar 2022 11:45

ich soll angeblich eine Box von einer Bekannten aus den USA bekommen da sollen Wertsachen beinhalten die Box sollte von FedEx bei mir hier in Spanien angeliefert werden darauf wurde ich von FedEx angeschrieben das die Box in der Schweiz angekommen ist und ich Zoll bezahlen soll danach bekam ich die mail die Box wäre jetzt am Spanischen Zoll und ich müsste da auch Zoll bezahlen danach kam die nächste mail die Box wurde irgendwo eingelagert ich müsste sie da wieder auslösen die nächste mail kam eine Woche später die Box wäre von der Polizei beschlagnahmt worden und der Polizeichef will 3000 Euro Schmiergeld haben sonst würde sie geöffnet werde und ich hätte als Empfänger dann die Probleme insgesamt wären das über 5000 Euro was gezahlt werden sollte vielleicht hat jemand Ähnliche Probleme gehabt

Thomas
18. Februar 2022 9:53

Ich bekommen aufgrund meiner Inserate jeden Tag solche Angebote. Der Artikel war sehr Interessant. Danke

Hans
17. Februar 2022 16:40

Hatte eben den gleichen Fall bei Facebook.
Habe sofort blockiert.
Es ist Vorsicht geboten, wenn man zu gutgläubig ist.
Mfg

Anonym
9. Februar 2022 18:18

Hallo toller Beitrag
Gerade eben wurde ich auch per Facebook marktplace angeschrieben .. ich habe aber leider meine Emailadresse weitergegeben und bekam eine email von „fedex“ ich sollte meine Adresse bestätigen und ihm ein Foto vo. Der email zusenden das hab ich getan. Nur die Bestätigung nicht lediglich das Foto der email zugesendet. Kann mir was passieren?

Jaz
14. März 2022 16:24
Antworten...  Anonym

Hallo, mir ist das gleiche passiert… hat sich etwas bei Ihnen ergeben? Oder ist im Nachgang noch eine Forderung gekommen?

Octavia
29. Januar 2022 15:07

Danke für diese Informationen. Für mich ist es sehr hilfreich weil ich ein absoluter Neuling bin was Verkauf über FB oder E- Kl. bin

AT
27. Januar 2022 20:02

Wurde genauso gerade kontaktiert von „Zongo“ via Facebook Marketplace. Es wurde nur von dem „Artikel“ gesprochen. Gleich morgen sollte FedEx zu mir kommen und einen Umschlag mit Geld bringen … die Transportkosten würde „Zongo“ tragen und ich müsse die Versicherung bezahlen, die mir aber in Bar im Umschlag zum Verkaufspreis hinzugelegt werde. Der angebliche Käufer hat versucht mich irgendwie unter Zeitdruck zu setzen, indem er mir gleich mehrmals hintereinander „OK“ oder ‚??“ schickte. Die Wortwahl war auch etwas merkwürdig, “ ich sage Ihnen jetzt wie das gemacht wird“. – habe das ganze direkt Facebook gemeldet!

Manu
24. Januar 2022 11:48

Hallo und danke für den Artikel. Ich erlebe diese Masche mit dem Geldbooten von Fedex jeden Tag seit dem ich über Facebook Marktplace meine Airpods Pro verkaufen möchte.
Es wird erst gefragt ob der „Artikel“ noch verfügbar ist. Dann wird geschrieben, dass man im Moment sehr beschäftigt sei, das Geld aber in Bar über einen Fedex-Booten schicken möchte und wenn ich das Geld geprüft habe, den Artikel dem Fedexbooten dann aushändigen soll. Zum Glück hab nun mal danach gegoogelt das ich nicht soooo häufig Dinge verkaufe.