Oris #InThisTogether Aktion

Die Uhren-Industrie und der Kampf gegen den Corona-Virus: Spenden, Tombolas, Eau de Désinfection

Reklame

Die Corona-Krise trifft derzeit fast jeden Wirtschaftszweig extrem hart – auch die ohnehin schon etwas angeschlagene Uhrenindustrie wird nicht verschont: Viele Uhren-Fabriken haben ihre Tore vorübergehend geschlossen, Juweliere müssen per Verordnung komplett schließen und kämpfen ums Überleben, Uhren-Messen finden nicht statt (Baselworld, Time to Move, Watches and Wonders Geneva), Hersteller wie beispielsweise Rolex verschieben wegen der ausfallenden Messen Neuheiten-Ankündigungen 2020. Eine Mischung mit Sprengpotential.

In persönlichen Gesprächen haben mir außerdem Uhrenhersteller bestätigt, dass die Umsätze einen merkbaren Knick bekommen haben – selbst bei Uhrenmarken, die mit einem eigenen Online-Shop eigentlich gut gerüstet sind. Logisch: In Krisenzeiten wie diesen, in denen das Kurzarbeit- und Arbeitslosigkeit-Gespenst seine Runden dreht, steht der Kauf einer (an sich völlig unnötigen) Uhr natürlich nicht besonders weit oben auf der Einkaufsliste – palettenweise Toilettenpapier zu bunkern ist da natürlich viiiieel wichtiger. 😉

Oder um es kurz zu fassen: Die Uhrenindustrie erwartet ein echtes Horror-Jahr. Es gibt aber ein paar schöne Beispiele, wie Unternehmen aus der Uhrenindustrie reagieren, um ihren Beitrag in der Corona-Krise zu leisten…

Juwelier Depperich, Reutlingen
Juwelier Depperich in Reutlingen – die Lichter sind nun schon wegen der Zwangsschließungen eine ganze Weile aus.

Gemeinnützige Tombola britischer Uhrenmarken und -händler

Einige Uhrenhersteller bzw -Marken aus Großbritannien haben sich zusammengeschlossen, um mit einer Charity-Tombola Geld für die gemeinnützige Organisation SWFT Charity (NHS Foundation Trust) einzusammeln. SWFT Charity war beispielsweise maßgeblich bei Projekten wie der Eröffnung einer neuen Krebsklinik beteiligt. Derzeit beschäftigt sich die Organisation natürlich auch intensiv mit der Bekämpfung der Corona-Krise, die das Vereinigte Königreich besonders stark getroffen hat.

Ganz im Sinne einer Tombola gibt’s natürlich auch was zu gewinnen – und das funktioniert ganz einfach: Jeder, der über diese Spendenseite mindestens 10 Britische Pfund (ca. 11€) spendet, landet in einen Lostopf für die unten genannten Gewinne. Höhere Spende = mehr Lose im Topf.

Tombola-Preise:

Der Organisator, die familiengeführte britische Micro-Brand MAALS, betont, dass jeder einzelne Pence an SWFT Charity fließt. Das Spendenziel sind £5000 (ca. 5700€).

Los geht’s am 14. April 2020. Die Aktion endet am 30. April 2020, die Verlosung findet direkt einen Tag später statt. Für eine Teilnahme ist eine Kreditkarte oder Google Pay-Konto notwendig.

Reklame

Man kann außerdem eine Spendenquittung erhalten.

Bvlgari/LVMH und Hermès: Eau de Désinfection

Offensichtlich unterscheidet sich die Produktion von Desinfektionsmittel und Parfüm nicht besonders: Die Edelmarken Bvlgari (LVMH-Konzern) und Hermès, die auch für hochwertige Uhren bekannt sind, produzieren seit einiger Zeit Desinfektionsmittel und Desinfektionsgel für medizinisches Personal.

Angesichts der immensen Knappheit an Desinfektionsmitteln in Frankreich hat LVMH-Chef Arnault angewiesen, „die Fabriken für die Herstellung großer Mengen hydroalkoholischen Gels vorzubereiten“. Von 12 Tonnen will der Konzern die Produktion auf 50 Tonnen hochfahren. Bvlgari beispielsweise konnte die Produktionslinie, in der Alkohol verarbeitet wird, innerhalb von einer Woche umbauen. Mehrere Hunderttausend Flaschen sollen so produziert und kostenlos verteilt werden.

Bild: Tris T7 / CC BY

Junghans und Sinn Spezialuhren Frankfurt unterstützen Deutsche Partner-Juweliere

Wie Eingangs erwähnt ist der Handel durch die von Bund und Ländern beschlossenen Zwangs-Schließungen extrem hart getroffen. Nicht systemrelevante Läden in den Einkaufsstraßen und Kaufhäusern wie beispielsweise Uhrenhändler verdienen derzeit keinen Cent – außer natürlich diese haben parallel noch einen eigenen Online-Shop (hierzu gleich mehr).

Lothar Schmidt, Geschäftsführer von Sinn Spezialuhren

Die Geschäfte in der Frankfurter Sinn-Zentrale laufen derzeit wie gewohnt weiter (Produktion, Bestellannahme, Versand etc.), weshalb Sinn eine schöne Aktion ins Leben gerufen hat: Sinn will seine Partner-Juweliere (die sogenannten Sinn-Depots) unbürokratisch unterstützen, indem Endkunden mit dem Betreff „Frühling 2020 für Juwelier xy“, ihre Wunschuhr direkt online bei Sinn bestellen und gleichzeitig den Juwelier ihres Vertrauens unterstützen können. Die Versand- und Logistikkosten übernimmt Sinn, der Händler erhält die übliche volle Marge.

Über einen Aushang können die Partner-Juweliere ihre Kunden informieren.

Ein sehr ähnliches Prinzip setzt derzeit Junghans um – kauft man über junghans-shop.com, so gehen 15% an den Junghans-Juwelier, bei dem ihr normalerweise gekauft hättet…

Breitling-Markenbotschafter wird auf Triathlon für einen guten Zweck geschickt … Zuhause!

Der in Köln geborene Triathlet Jan Frodeno, Mitglied des Breitling Triathlon Squad, ist Fans der Olympischen Spiele sicherlich ein Begriff: Er holte die Goldmedaille bei den Sommerspielen 2008 in Peking und hat drei IRONMAN®-Weltmeisterschaften gewonnen. Sportlich, sportlich!

Da die COVID-19-Pandemie zur Absage praktisch aller Sportveranstaltungen geführt hat, begab sich der Kölner am Samstag, 11. April 2020, auf einen Triathlon in den eigenen vier Wänden in seiner Wahl-Heimat Girona, Spanien (Tri@Home) – über die volle IRONMAN®-Distanz! (3,8 Kilometern Schwimmen im 13 Grad kalten Pool mit Gegenstromanlage, 180 Kilometern Radfahren und 42 Kilometern Laufen)

Jan Frodeno hält derzeit die Weltbestzeit über die volle Distanz (07:35:39), für den Tri@Home benötigte er insgesamt rund 8,5 Stunden.

Jan Frodeno nutzte den heimischen Triathlon, um Spenden für zwei in Girona ansässige Wohltätigkeitsorganisationen zu sammeln. Diese unterstützen die Coronavirus-Hilfe und den Behindertensport. Der Schweizer Uhrenhersteller Breitling hat dabei drei Uhren zur Unterstützung der Initiative gespendet:

  • Breitling Superocean Automatic 44 IRONMAN® Limited Edition,
  • Superocean Heritage Chronograph 44 aus Stahl und 18-karätigem Roségold und
  • Superocean Automatic 44.

Die Uhren werden über Frodenos Aktions-Seite https://www.viprize.org/campaign/frodeno/ verkauft. Dort kann man auch aktuell noch im Sinne einer Tombola Lose kaufen, um ein Meet & Greet mit Jan Frodeno inklusive Anreise nach Spanien und Hotel für 2 Personen zu gewinnen – einzulösen natürlich #afterCorona.

Reklame

Stand Montagabend hatte die Tri@Home-Kampagne bereits mehr als beachtliche 220.000€ eingebracht.

Spanien ist bekanntermaßen besonders heftig von der Corona-Epidemie betroffen. Mit der Spende leistet man eine Soforthilfe und unterstützt damit Helfer, Ärzte und betroffene Menschen in Girona, der spanischen Wahl-Heimat von Jan Frodeno. Es geht hier vor allem um Schutzausrüstung wie beispielsweise Atemmasken.

Zusätzlich wird ein Teil der Spendensumme in die Gründung und den Aufbau eines neuen Projektes der Laureus Sport for Good Foundation in Girona fließen. Hier soll speziell Kindern und Jugendlichen durch sozial-sportpädagogische Projekte unter die Arme gegriffen werden.

#füreinander: Meistersinger und das Rote Kreuz

Der im westfälischen Münster ansässige Uhrenhersteller Meistersinger tritt mit einer Aktion zugunsten des Corona-Hilfsfonds #füreinander vom Deutschen Roten Kreuz an seine Kunden heran.

Konkret heißt das: Von jeder verkauften Uhr im Meistersinger-Online-Shop gehen 100 € an den DRK-Hilfsfonds, der damit verschiedene Maßnahmen gegen die Auswirkungen der Corona-Krise finanziert. Mit dabei sind auch das Österreichische und das Niederländische Rote Kreuz auf den entsprechenden Länder-Shops von Meistersinger.

Die Aktion soll außerdem die Partner-Juweliere der Einzeigeruhren-Marke aus Münster unterstützen: Der Juwelier bekommt über die Zuordnung der Versandadresse des Endkunden für jeden Kauf die jeweils vereinbarte Marge, um diesen in Zeiten geschlossener Ladengeschäfte zu unterstützen.

Oris: Alltagshelden werden mit Uhren belohnt

Der Schweizer Uhrenhersteller Oris ruft dazu auf, die persönlichen Alltagshelden („local heroes“), die derzeit „an der Front“ gegen den Coronavirus kämpfen, in den Sozialen Netzwerken Facebook und Instagram zu benennen:

Um einen Alltagshelden (zum Beispiel jemand aus eurer Familie oder Nachbarschaft) ins Rennen zu schicken, muss man auf Facebook oder Instagram den Hashtag #InThisTogether nutzen und die beiden Oris-Accounts @Orisbear und @Oris taggen.

Die Aktion ist äußerst erfolgreich gestartet: Schon nach zwei Tagen gab es über 400 Nominierungen aus aller Welt. Oris wird diese Aktion jede Woche wiederholen und insgesamt 50 Alltagshelden mit einer Uhr belohnen.

Auf der Oris Social Wall kann man die bisherigen Teilnahmen begutachten.

Tipp: Juweliere einfach direkt kontaktieren

Einzelhändler, Restaurants etc. dürfen ihre Ladengeschäfte vielleicht nicht für Laufkundschaft öffnen – das heißt aber nicht, dass diese nicht auch über eine direkte Kontaktaufnahme freuen. Ich habe beispielsweise auf Facebook fast alle meine Stamm-Restaurants gefunden, die kommunizieren, dass eine Abholung nach wie vor möglich ist.

Bei lokalen Juwelieren bzw. Uhren-Händlern verhält sich das vielleicht nicht anders – Kaufmöglichkeiten gibt es somit auch weiterhin und ihr unterstützt den lokalen Einzelhandel. Ein schönes Beispiel: Juwelier Depperich aus Reutlingen (bei Stuttgart):

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter. Ooooooder

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr (Kommentare werden einzeln, in der Regel innerhalb weniger Minuten, geprüft und freigeschaltet). Vielen Dank!

Reklame

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Gedanken zu “Die Uhren-Industrie und der Kampf gegen den Corona-Virus: Spenden, Tombolas, Eau de Désinfection”