Viribus Unitis Fliegeruhr Österreich

Uhrenmarke aus Österreich: Viribus Unitis 153.52 im Test (inklusive Instagram-Gewinnspiel | Werbung)

Endlich mal eine neue kleine Uhrenmarke mit ein paar frischen Ideen aus dem deutschsprachigen Raum! In meinem Review zum Bronze-Modell von Viribus Unitis bin ich zu dem Fazit gekommen, dass sich die österreichische Uhrenmarke mit ihren aktuellen Modellen zwar an bekannten Designs orientiert, aber mit einem eigenen Design-Mix gleichzeitig eine ordentliche Portion Mut beweist und somit weit weg vom typischen Hommagen-Einheitsbrei ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. In diesem Artikel möchte ich nun auf das Schwester-Modell eingehen: Die Viribus Unitis 153.52 mit knallig rotem Farbverlauf-Ziffernblatt und Edelstahlgehäuse. Und es wird noch besser: Dieses schöne Stück gibt es zu gewinnen – mehr Hinweise am Ende des Artikels 🙂

Den ausführlichen Test zur Bronze-Uhr Viribus Unitis 153.27 inklusive weiterer Informationen zur Marke gibt’s hier:

Viribus Unitis 153.27 mit vorgealterter Bronze im Test – Design-Mix aus dem Wiener Wald

 

Eckdaten der Viribus Unitis 153.52:

  • Japanisches Miyota 9015 Automatikwerk
  • Saphirglas mit Entspiegelung innen
  • Gewicht am Stahlband: 220 Gramm (180 Gramm ohne)
  • Durchmesser 42 mm
  • Bauhöhe 11 mm
  • Horn-zu-Horn 51 mm
  • Bandanstoß 22 mm
  • Lünette aus kratzfester Keramik mit eingearbeiteter Leuchtmasse
  • Wasserdichtigkeit 30 bar (zum Tauchen geeignet)
  • Ziffernblatt in Sandwich-Bauweise mit Farbverlauf
  • Preis: 420€ zzgl. Versand

Uhrenmarke aus Österreich

 Kooperation

Viribus Unitis: Test des Modells 153.52 der Uhrenmarke aus Österreich

Wie eingangs angedeutet macht die Marke Viribus Unitis einiges anders als viele andere kleine, unabhängige Uhrenmarken (Micro-Brands): Wie die Viribus Unitis Bronze-Variante ist auch das rote Modell 153.52 ein erfrischender Design-Mix, der zwar nicht jeden ansprechen dürfte, meiner Meinung nach aber sehr gut funktioniert. Trotz der Taucheruhren-typischen, sauber rastenden/drehbaren Lünette hat die Viribus Unitis 153.52 insbesondere Design-Elemente aus dem Bereich Fliegeruhren bzw. der Luftfahrt im Allgemeinen. Ins Auge stechen beispielsweise…

Rote Uhr Viribus Unitis

  • …der Marken-Schriftzug an der linken Seite, welcher ebenfalls an Beobachtungsuhren erinnert (Fl. 23883)

Viribus Unitis Gehäuse Gravur

  • …die beiden entgegengesetzten Pfeile auf „9“ Uhr, welche ein Element aus Messinstrumenten zur Berechnung der vertikalen Geschwindigkeit sind (sogenannte Variometer, Vertical Speed Indicator),
  • …die Schriftzüge +18.044 ft (Feet = Fuß), welche für die sogenannte Dienstgipfelhöhe der ALBATROS D.III stehen, und -1000 ft für die Wasserdichtigkeit des Modells (1000 Fuß = ca. 300 Meter = 30 bar ☔)

Rotes Ziffernblatt Sandwich

  • …eine schnieke Prägung des Jagdfliegers ALBATROS D.III auf dem Gehäuseboden

ALBATROS D-III Gehäuseboden Viribus Unitis

  • …und zu guter letzt mein persönliches Highlight: Das Ziffernblatt im Sandwich-Design (zwei Schichten) mit dem knalligen Rot-Ton des österreichisch-ungarischen Jagfliegers ALBATROS D-III 153.52. Charakteristisch für das rote Flugzeug war außerdem ein auffälliger Totenkopf, welcher auf dem Ziffernblatt der Viribus Unitis-Uhr aber (zum Glück) keinen Platz findet  – das feurige Rot und der Farbverlauf sind meiner Meinung nach schon Blickfang genug. Daumen hoch!

Viribus Unitis rote Uhr

Auch das Automatikwerk in der Viribus Unitis 153.52 gibt sich keine Blöße: Angetrieben wird das Modell von einem modernen japanischen Automatikwerk, dem Miyota 9015 (Citizen-Gruppe). Hinsichtlich Robustheit und Ganggenauigkeit muss sich das Miyota 9015 nicht hinter der Schweizer Konkurrenz verstecken (namentlich zum Beispiel ETA 2824): Das Miyota 9015 bringt alle Vorteile eines modernen Automatikwerkes mit, z.B. Sekundenstopp bei gezogener Kronne, 28800 bph (Sekundenzeiger macht flüssige 8 Schritte pro Sekunde) und eine Gangreserve von über 42h.

Die Krone zum Einstellen der Zeit ist verschraubt, um die hohe Wasserdichtigkeit von 30 bar zu ermöglichen – diese lässt sich in meinem Testmodell butterweich in das Gewinde drehen.

Abschließend habe ich aber noch ein klein wenig was zu meckern: Die Drückerfaltschließe und das Edelstahlband sind (unter Berücksichtigung der Preisklasse) nicht ganz auf dem hohen Niveau der Uhr selbst – ich hatte leider ziemlich spontan das Bedürfnis das Band gegen ein schönes Lederband einzutauschen (für Mutige z.B. ein handgefertigtes in der Farbe Weinrot). Oder günstiger: Ein Zweiteiler von Miro’s Time (z.B. Composite-Band mit roter Naht oder das Zulu-Split „Stripey Red“).

Viribus Unitis Faltschließe Anker

Viribus Unitis Gewinnspiel Februar / März 2018

Mit freundlicher Unterstützung von Viribus Unitis verlose ich das hier in Augenschein genommene knallig-rote Modell mit der Referenznummer 153.52 samt Transport-Etui und Cappy über Instagram (natürlich neu und nur für die Fotos in diesem Artikel aus der Box befreit).

Uhr aus Österreich Gewinnspiel VIribus Unitis Uhr

Was ihr dafür tun müsst?

1.) Folge Viribus Unitis auf Instagram

2.) Folge Chrononautix Uhren-Blog auf Instagram

3.) Like das Gewinnspiel-Bild

4.) Kommentiere das Gewinnspiel-Bild: Was gefällt dir an der Viribus Unitis 153.52 besonders?

5.) Tagge 3 Freunde in den Kommentaren (optional)

Zu den ausführlichen Teilnahmebedingungen geht’s hier entlang.

Viribus Unitis Fliegeruhr Österreich

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterestTwitter oder nutze die (natürlich 100% werbefreie und kostenlose) Abonnement-Funktion meines Blogs:

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 Gedanken zu “Uhrenmarke aus Österreich: Viribus Unitis 153.52 im Test (inklusive Instagram-Gewinnspiel | Werbung)”