Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Panerai Homage

Test: Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze – markante Kampfschwimmer-Uhr mit California Dial

Uhrenfans, die den Micro-Brand-Markt verfolgen, dürfte Gruppo Gamma mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ein Begriff sein: Die in Singapur ansässige Marke ist schon seit einigen Jahren aktiv und scheint einiges richtig zu machen, um sich in diesem hart umkämpften Metier nachhaltig behaupten zu können – schließlich kommen jedes Jahr etliche neue Micro-Brand-Konkurrenten hinzu, die um die Gunst der Uhrenfreunde kämpfen. In diesem Artikel gehe ich ganz konkret auf ein aktuelles Modell ein, die Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Kampfschwimmer-Uhr mit California Dial und Bronze-Gehäuse. Schauen wir also mal hinter das Erfolgsrezept von Gruppo Gamma…

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze

Eckdaten der Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze:

  • Gehäuse aus CuSn8-Bronze
  • Schweizer ETA 2824-2 Automatikwerk
  • Doppelt gewölbtes Saphirglas mit Antireflexbeschichtung auf der Unterseite
  • Durchmesser 44 mm
  • Höhe 13,5 mm
  • Horn-zu-Horn 54 mm
  • Bandanstoß 24 mm
  • Gewicht 140 Gramm (am Lederband)
  • Wasserdichtigkeit 200 Meter / 20 bar (zum Tauchen geeignet)
  • Sandwich-Zifferblatt mit Swiss Super-LumiNova C3
  • Lederband im Vintage-Stil mit Bronze-Schließe
  • UVP: 850 US-Dollar / inkl. 100-US-Dollar-Rabatt-Code CHRONONAUTIX für 750 US-Dollar (entspricht ca. 800€ inkl. Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Versand und DHL Express-Gebühren – mehr dazu im Fazit)

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Panerai Homage XA MAS

Gruppo Gamma Watches: Hintergründe und Fakten

Nur wenige Micro Brands schaffen den Sprung von einer kleinen Nischenmarke hin zu einem etablierten Anbieter. Viele Hersteller schaffen gar nur auf Biegen und Brechen die erste Crowdfunding-Kampagne via Kickstarter. Die Micro-Brand Gruppo Gamma gehört ohne Zweifel zu den gestandenen Micro-Brands und mit Blick auf die mittlerweile auch für absolute Uhrenfreaks kaum noch überschaubare Micro-Brand-Landschaft, kann man Gruppo Gamma schon als „alten Hasen“ bezeichnen: Die in Singapur 2013 von Naoki Tsukumo gegründete Marke hat eine durchaus beachtliche Fanbasis entwickelt (zum Beispiel mit Blick auf die Facebook-Fangruppe Club Gamma mit fast 2000 Mitgliedern) und derzeit baut Gruppo Gamma mit Venturo Watches sogar eine Zweitmarke auf. Der Fokus liegt dabei offenbar auf etwas günstigere Einsteigermodelle: Für 399 US-Dollar (zzgl. Zoll/Steuern, hierzu mehr im Fazit) gibt es das erste Venturo-Modell, eine klassische Field Watch mit Sandwich-Zifferblatt, solidem Seiko NH35 Automatikwerk und doppelt gewölbtem Saphirglas.

Venturo Watches Gruppo Gamma Field Watch
Venturo Field Watch, Bild: Venturo/Gruppo Gamma

Die Hauptmarke Gruppo Gamma ist ihrem Markenkern stets treu geblieben, die Anzahl Modellreihen ist überschaubar (Vanguard, Peacemaker und Chrononaut) und ganz klar auf wuchtige Kampfschwimmer-Uhren im Retro-Design spezialisiert. Kein Zufall: Gruppo Gamma Watches wurde benannt nach den gleichnamigen italienischen Kampfschwimmern, einer Spezialeinheit der italienischen Marine (Marina Militare) im zweiten Weltkrieg und Teil der 1938 formierten Kleinkampfverbände der Decima Flottiglia MAS (oder auch La Decima oder Xª MAS).

Eine kleine Geschichtsstunde zu diesem Thema: Die Italiener waren die ersten überhaupt, die Kampfschwimmer einsetzten: Durch eine an der Bordwand befestigt Mine versenkten nur zwei (!) Froschmänner am 1. November 1918 in Pola das österreichische Schlachtschiff „Viribus Unitis“. Auch den Kampftauchern des Gruppo Gamma eilte ihr Ruf voraus – im zweiten Weltkrieg setzten sie der britischen Mittelmeerflotte schwer zu. Im Jahre 1941 versenkten die Gruppo Gamma-Taucher zwei Schlachtschiffe, einen Benzintransporter und einen Zerstörer. Alles war die Arbeit von sechs Männern oder wie Winston Churchill im Unterhaus sagte: «Six Italians in rather unusual diving suits and equipped with materials of laughably little cost, have swung the military balance of power in the Mediterranean in favour of the Axis.»

" 10 - ITALY - Gamma-della-X
Kampfschwimmer der Gruppo Gamma im zweiten Weltkrieg, gut zu erkennen am „IX“ auf dem  Pirelli-Kreislaufgerät ARO (autorespiratore ad ossigeno) „Modello 49-bis“.
Irre: Die Kampfschwimmer operierten mit bemannten Torpedos, den so genannten SLC (Siluro a lenta corsa = ital. für langsam laufender Torpedo), von der Truppe Maiali (Schweine) genannt – auf dem Torpedo sitzend, schlichen sich die Taucher in den Feindhafen, fixierten die Haftladungen und machten sich davon.

SLC_Maiale_in_navigazione_subacquea

Kampfschwimmer Gruppo Gamma Torpedoreiter SLC_Maiale

Historische Kampfschwimmer waren natürlich exzellent ausgerüstet: Die Uhren dieser Spezialkräfte waren robuste Taucheruhren, die besonders leicht unter Wasser abzulesen sein mussten – die genauen Spezifikationen gehen zurück auf die Anforderungen der italienischen Marine, die 1936 einen ersten Prototypen von Panerai testeten und daraufhin zehn Stück und danach weitere Kleinstserien bestellten. In dieser Zeit entstand auch das Design des sogenannten California Dials

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Kalifornia Dial

 

Kampfschwimmer-Uhr Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze mit California Dial im Test

Ein augenscheinliches Merkmal der Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze ist das schlichte Zifferblatt, das sogenannte California Dial. Das klassische California Dial kommt mit einem Merkmal, welches auf den ersten Blick etwas willkürlich wirkt: Die obere Hälfte der Ziffern sind römisch (in der Regel 10 bis 2 Uhr), die untere Hälfte  ist arabisch (4 bis 8 Uhr). Die Indizes bei 3, 6, 9 und 12 Uhr wiederum sind typischerweise Balken oder dergleichen, was aber wiederum historisch betrachtet von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich umgesetzt wurde.

Der Zweck dahinter war simpel: Unter Wasser und bei Nacht sollte die Uhrzeit für den Kampfschwimmer und seine Kameraden zweifellos korrekt ablesbar sein. Mit anderen Worten diente das California Dial einfach nur als zusätzliche Orientierungshilfe für oben und unten.

Berühmtester Hersteller eines historischen Taucheruhrenmodells mit California Dial ist dabei sicherlich die Panerai Radiomir mit der Referenz 3646. Das Modell wurde in den 1930er Jahren im Auftrag von Panerai durch Rolex für die italienische Navy (Marina Militare) produziert – denn: Panerai produzierte damals überhaupt gar keine Armbanduhren, sondern Messinstrumente wie zum Beispiel Tiefenmessgeräte. Erst später machte sich der italienische Hersteller mit einer eigenen Produktion unabhängig von Rolex.

Radiomircalifornia
Panerai-Taucheruhr mit California Dial, Bild: Piero7 [Public domain], Wikimedia Commons
Aber wie kommt überhaupt der Name „California Dial“ zustande? Hierzu kursieren im Netz viele verschiedene Theorien, aber nur eine wurde durch Nachfrage und Recherche vom Timepiece Chronicle verifiziert: Der Name California Dial wird dem Umstand zugerechnet, dass der Zifferblattrestaurator Kirk Rich Dial Corporation in den 1970er und 1980er Jahren in der Nähe von Los Angeles, Kalifornien, Vintage-Uhren wie die beschriebene Panerai Kampfschwimmer-Uhr wieder auf Vordermann brachte. Oder anders gesagt: Der Name California Dial kam alleine dadurch zustande, dass eine Vielzahl dieser Uhren nach Kalifornien zur Restaurierung geschickt wurden und die Kunden sich schlicht und einfach daran gewöhnt haben von „California Dial“ zu sprechen anstatt vom „halb-römisch-halb-arabischen-Taucher-Zifferblatt“ – klingt auf jeden Fall irgendwie plausibel 😉

Neben dem California Dial ist natürlich auch das sehr sauber und schnörkellos verarbeitete Uhrengehäuse aus CuSn8-Bronze (92% Kupfer und 8% Zinn) ein echter Blickfang. Auf den ersten Blick entspricht das Gehäuse der Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze der klassischen Kissen-Form von Kampftaucheruhren – es ist allerdings eher eckig-markant, da die Seiten kaum nach oben bzw. unten hin zu laufen. Das Material passt wie die Faust auf’s Auge zu einer Taucheruhr wie der Gruppo Gamma Vanguard: Bronze ist meerwasserbeständig und wird daher z.B. im Schiffbau verwendet. Auch Taucherhelme wurden früher aus Bronze gefertigt.

Bronze-Uhren sind allgemein sehr präsent am Arm ohne dabei Bling-Bling wie eine Gold-Uhr auszustrahlen. Vielmehr sorgt die mit der Zeit einsetzende Patina – ein durch Feuchtigkeit oder Hitze bedingte Alterungseffekt, der wie eine Haut vor weiterer Korrision schützt – für einen genialen Vintage-Charme. Bei Lieferung der Test-Uhr war die Bronze noch nicht allzu stark ausgeprägt, sollte sich aber erfahrungsgemäß innerhalb weniger Monate entwickeln.

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN13 Bronze

Gruppo Gama Bronze AN13
Die römische vier auf der Krone gibt einen Hinweis auf die Modellserie.

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze durchbohrte Stege

Gruppo Gamma hat bei der Vanguard AN-13 Bronze auch sonstige Komponenten perfekt auf das Vintage-Thema abgestimmt: Der Gruppo Gamma-Schriftzug auf dem Zifferblatt und die ringsrum laufenden Strichindizes beispielsweise kommen in einem bronzenen Farbton, der perfekt mit dem Gehäuse harmoniert.

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze California Dial ZB

Selbiges gilt natürlich auch für die goldenen Stunden-/Minutenzeiger, den Vintage-Grün-Ton des Zifferblattes und insbesondere den Sekundenzeiger in einer Art verblasstem Rot – toll!

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN13 Sandwich Zifferblatt

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN13 Bronze Zeiger

Augenscheinlich bei der Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 ist auch das sogenannte Sandwich-Zifferblatt, einem Zifferblatt im Zwei-Schicht-Design, bei der die Indizes bzw. Ziffern ausgeschnitten sind, wodurch die untere Schicht mit der Leuchtmasse zum Vorschein kommt – dadurch wirkt das Zifferblatt plastischer und hochwertiger ohne dabei die Ablesbarkeit zu beeinträchtigen. Die SuperLuminova der Vanguard leuchtet nach nur kurzem Kontakt mit einer UV-Lampe wie verrückt, auch die Langlebigkeit der Leuchtkraft ist gut.

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Panerai California Dial Hommage Lume

Sandwich-Zifferblätter sind häufig bei Modellen im Kampftaucher-Stil zu finden, insbesondere die Marke Panerai wird mit diesem Design-Element verbunden. Im Vergleich zum „normalen“ Druck von Ziffern bzw. Indizes (z.B. Tampon-Druck) ist ein Sandwich-Zifferblatt deutlich aufwendiger in der Produktion – man denke zum Beispiel an die relativ neue Panerai-Einstiegsmodellreihe, bei der aus Kostengründen leider (unter anderem) das Sandwich-Zifferblatt dem Rotstift zum Opfer gefallen ist. Das ist insofern schade, da Sandwich-Zifferblätter einem Modell das gewisse Etwas verleihen…

Sandwich Dial Zifferblatt Panerai Hommage Gruppo Gamma
Auch auf Makro-Aufnahmen gibt sich die Gruppo Gamma Vanguard keine Blöße: Die Ziffern des Sandwich-Zifferblattes sind extrem sauber ausgeschnitten.

Auch das Lederband unterstreicht den Retro-Charakter der Gruppo Gamma Vanguard AN-13 Bronze ganz exquisit. Trotz der Tatsache, dass es (passenderweise) relativ dick bzw. „fett“ ist, ist es sehr weich und schön flexibel. Das Standard-Band ist allerdings etwas kurz – ich trage meine Uhren gerne relativ locker und bin teilweise im allerletzten Loch (bei einem Handgelenkumfang von 19 cm). Sollte es euch ähnlich gehen wie mir, solltet ihr im Rahmen einer Bestellung um ein längeres Band bitten.

Gruppo Gamma Vintage Leder Band Bronze

Gut: Der Bandwechsel ist aufgrund der durchbohrten Hörner sehr einfach und eine grundsätzlich eher schlichte Uhr wie die Gruppo Gamma Vanguard AN-13 lädt natürlich zum regelmäßigen Bandwechsel ein (Bandwechselwerkzeug liegt der Bestellung stets bei). Tipp: Es gibt diverse Lederband-Manufakturen, die spezialisiert sind auf Vintage-Bänder für Panerai & Co., die sicherlich auch hervorragend zur Gruppo Gamma Vanguard Retro Bronze passen (z.B. Mays Berlin). Alternativ kann ich auch noch die Armbandmanufaktur von Christian Ahrend, Greenpilot Watchstraps, empfehlen: Mit viel Beratungs-Know-How könnt ihr euch dort für sehr faire Preise ein 100% individuelles Armband fertigen lassen.

Wie beim Gehäuse hat auch bei der montierten Pre-V-Bronze-Schließe schon die Patinierung eingesetzt. Wer den Kampfschwimmer-Stil noch perfektionieren will, dem sei noch eine Bronze-Torpedo-Schließe empfohlen (zum Beispiel bei Corrigia für 30€ – beachtet die Schließen-Größe von 22 mm).

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Lederband

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Schließe

Mit einem Durchmesser von 44 mm ist die Gruppo Gamma Vanguard AN-13 – wie es sich für eine Uhr im Kampftaucher-Stil gehört – relativ groß dimensioniert. Dank eines humanen Gewichtes von 140 Gramm (am Lederband) und des sehr weichen Lederbandes ist der Tragekomfort aber gegeben. Durch das schlichte Zifferblatt wirkt die Uhr ohnehin etwas kleiner am Handgelenk. Dennoch würde ich das Modell niemandem mit allzu schmalem Handgelenkumfang empfehlen. Zum Vergleich: Mein Handgelenkumfang beträgt ca. 19 cm…

Gruppo Gamma Vintage Lederband Bronze AN13 Vanguard Wristshot handgelenk

Gruppo Gamma Vintage Lederband Bronze AN13 Vanguard Wrist handgelenk

Gruppo Gamma Vintage Lederband Bronze AN13 Vanguard Wrist

Gruppo Gamma Vintage Lederband Bronze

(zum Abspielen des Videos bitte klicken)

 

Und das Innenleben der Gruppo Gamma Vanguard AN-13 Retro Bronze Kampfschwimmer-Uhr?

Ein ETA-Werk in einer Uhr von einer Micro-Brand ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit: Viele Marken gehen eher den Weg in Richtung günstiger, japanischer Alternativen (zum Beispiel das Seiko NH35 oder das ziemlich betagte Miyota 8215), um auch den Gesamtpreis der Uhr bei maximal wenigen Hundert Euro anzupeilen. Gruppo Gamma setzt aber auch beim Innenleben auf die „Premium“-Variante, das beliebte Schweizer ETA 2824 – eine sehr lobenswerte Entscheidung und meiner Meinung nach der richtige Schritt, denn wer sagt, dass eine Micro-Brand-Uhr immer sehr günstig und mit einem soliden, aber unspektakulären japanischen Automatikwerk kommen muss?

Gruppo Gamma-Gründer Naoki nimmt sich übrigens die Zeit, um jede Uhr einzeln zu regulieren, bevor sie an den Kunden verschickt wird. Mit +5 Sekunden pro Tag, gemessen mit dem Frederique Constant Analytics Clip, ist die Ganggenauigkeit der mir vorliegenden Test-Uhr auf jeden Fall in einem guten Rahmen!

Der Blick auf das durchaus ansehnliche ETA 2824 bleibt einem zwar verwehrt, der überaus gelungene gravierte Gehäuseboden mit dem Gruppo Gamma-Logo, welches (passenderweise, siehe oben) an das Wappen der Decima Flottiglia MAS erinnert, braucht sich aber keineswegs zu verstecken:

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze XA MAS Skull Logo

Decima Flottiglia XA MAS Gruppo Gamma Watch Uhr Totenkopf

 

Fazit zur Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze / 100 US-Dollar Rabatt- bzw. Gutschein-Code

Nicht ohne Grund wird Gruppo Gamma häufig in Uhrforen als eine der besten Panerai-Hommagen-Hersteller bezeichnet. Wobei ich auch klar sagen möchte, dass Gruppo Gamma nicht nur als reiner Anbieter von Hommagen zu betrachten ist – diese Aussage wäre nicht fair: Zwar erinnert auch die hier getestete Gruppo Gamma Vanguard Retro Bronze an Panerai, die Micro-Brand aus Singapur bringt aber genug Eigenständigkeit und eigene Ideen mit. Alles in allem wirkt das Modell von Anfang bis Ende durchdacht: Das fängt bei den einzelnen Design-Elementen an (z.B. Zifferblatt-Farbe, Sandwich Dial, Bronze-Farbe der Indizes, Sekundenzeiger im verblassten Rot) und hört auch nicht bei der Box auf: Gruppo Gamma verzichtet (zum Glück) auf eine Uhren-Box, die eh nur irgendwo in der Ecke verstauben würde. Stattdessen kommt die Vanguard AN-13 Retro in einem sehr hochwertig verarbeiteten Transport-Case. Der grobe Stoff an der Außenseite passt hervorragend zum Retro-Thema des Modells:

Gruppo Gamma Transportbox Uhren

Gruppo Gamma Transportschatulle

Gruppo Gamma Transportbox

Preislich ist die Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 mit ca. 800€ (inklusive allem drum und dran / inklusive Rabatt-Code CHRONONAUTIX, hierzu gleich mehr) sicher alles andere als ein Schnäppchen. Die Verarbeitungsqualität in Kombination mit dem Schweizer Innenleben ist diesem Preis aber mehr als angemessen. So oder so kann Gruppo Gamma diese Preise offenbar auch problemlos aufrufen: Es kommt nicht selten vor, dass Modelle des Herstellers ratz fatz ausverkauft sind (direkt bei Gruppo Gamma oder bei einem der unabhängigen Distributoren wie zum Beispiel Gruppo Gamma Europe). Gruppo Gamma gibt eine Produktionsmenge von 1000 bis 2000 Stück pro Jahr an – diese Menge scheint jedenfalls problemlos Abnehmer zu finden, was mich nach diesem Test auch nicht verwundert 😉

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze Panerai Homage

Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze California Dial

Noch ein paar Worte zur Versand-Abwicklung mit Gruppo Gamma: Der Hersteller verschickt die Uhren aus SIngapir grundsätzlich mit DHL Express, die auch die Zollabwicklung übernehmen, d.h. ihr könnt Zoll und Einfuhrumsatzsteuer direkt an der Haustür zahlen und braucht euch (Gott sei dank!) nicht mit dem Gang zum Zollamt rumärgern. Der internationale DHL Express-Versand ist mit durchschnittlich 4-8 Tagen (ab Zahlungseingang) ebenfalls sehr schnell. Es fallen allerdings DHL-Gebühren (sogenannte Kapitalbereitstellungsprovision auf Zoll und EUSt) in Höhe von ca. 15€ an, die DHL für den Service neben den Zollgebühren (0,80€) und der Einfuhrumsatzsteuer (19%) einkassiert. Aufgrund der genannten Vorteile gehen die DHL-Gebühren aus meiner Sicht aber in Ordnung. Gruppo Gamma selbst erhebt keine Versandkosten.

Prüft zur Sicherheit aber die DHL-Rechnung auf Korrektheit – hier gibt es ein paar Fallstricke, die nicht im Einflussbereich von Gruppo Gamma liegen: Die auf der Rechnung ausgewiesene Zolltarifnummer muss beispielsweise 91021100000 lauten (das ist die Produktgruppe für Armbanduhren, die nur schlanke 0,80€ Zollgebühren verursacht). Mir ist es mal in einem anderen Fall mal passiert, dass eine Uhr auf Basis der (falschen) Zolltarifnummer 91031000000 abgewickelt worden ist. Dadurch sind mir Gebühren in Höhe von 4,7% auf den Uhrenwert entstanden – anstatt der korrekten 80 Cent wohlgemerkt! Der Zoll ist nun mal auch nicht unfehlbar, hier hilft im Einzelfall nur eine Beschwerde bei DHL Express (denn wie gesagt, Gruppo Gamma kann natürlich nichts für eine eventuelle falsche Eingruppierung durch den Zoll).

Außerdem solltet ihr Gruppo Gamma darum bitten, dass auf der Proforma-Rechnung, die dem Paket beiliegt, die Versandkosten explizit ausgewiesen sein sollten – ansonsten kann es nämlich passieren, dass die Versandkosten vom Zoll geschätzt werden. Und diese Schätzung kann aus meiner Erfahrung heraus frecherweise auch mal viel zu hoch ausfallen. Das Problem: Die Einfuhrumsatzsteuer wird auf Basis des Warenwertes UND der Versandkosten kalkuliert.

Deutsche Bürokratie ist schon so eine Sache für sich… 😉 Ihr solltet euch davon aber nicht abschrecken lassen – ich habe schon oft in Ländern außerhalb der EU bestellt und in den allermeisten Fällen läuft alles glatt. Und mit DHL Express habt ihr bei Gruppo Gamma auf jeden Fall einen guten Ansprechpartner, falls es doch Probleme geben sollte. Alternativ kann man wie gesagt auch einfach bei einem der Gruppo Gamma-Distributoren bestellen, zum Beispiel Gruppo Gamma Europe oder Mi Watch Italien (hier funktioniert allerdings der genannte Rabatt-Code nicht).

Eine Alternative zur Gruppo Gamma Vanguard AN-13 Retro Bronze kommt von der im wunderschönen Neuseeland ansässigen Marke Magrette Timepieces, die auch schon seit einigen Jahren am Markt ist. Ein etwas moderneres Magrette-Modell gibt es beispielsweise in Form der Magrette Leoncino mit japanischem Miyota 9015-Automatikwerk (ein ernstzunehmendes Konkurrenz-Werk zum ETA 2824), Saphirglas und kissenartigem, 42 mm großem Gehäuse. Preispunkt: 625 US-Dollar (ca. 650€ inkl. Einfuhrumsatzsteuer/Zoll). Deutlich teurer ist das aktuelle Modell Rangi and Papa, welches mit einer genial-aufwendigen Gehäuse-Gravur im Maori-Stil kommt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dion McAsey (@magrette_timepieces) am

Eine Low-Budget-Alternative mit einem kleineren Durchmesser von 42 mm kommt von Spinnaker – die Spinnaker Hull kommt für unter 200€ mit grundsoliden Eckdaten (Seiko NH35, Sandwich-Dial), das Modell hat allerdings leider nur Mineralglas an Bord…

Hat dir der Artikel über Gruppo Gamma gefallen? Dann freue ich mich über ein Like bei FacebookInstagramYouTubePinterest oder Twitter

Du kannst jetzt auch im Facebook Messenger immer auf dem Laufenden über neue Beiträge auf meinem Blog chrononautix.com bleiben – natürlich wie immer kostenlos und werbefrei!

Oder nutze die (natürlich ebenfalls 100% werbefreie und kostenlose) E-Mail-Abonnement-Funktion meines Blogs:

Auch über Kommentare freue ich mich immer sehr. Vielen Dank! ?

Schreibe einen Kommentar zu Mario Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 Gedanken zu “Test: Gruppo Gamma Vanguard Retro AN-13 Bronze – markante Kampfschwimmer-Uhr mit California Dial”