Tissot Ballade 2017: Silizium-Unruhspiralfedern finden Einzug in das Mittelpreissegment

Das Äußere des neuen 2017er Tissot-Modells Ballade ist eher unaufgeregt und schlicht – im Inneren verbirgt sich aber eine Technologie, die man bisher eher im höherpreisigeren Segment gefunden hat: Eine Spiralfeder aus Silizium (Si), welche zusammen mit der sogenannten Unruh im Powermatic 80-Uhrwerk (ein stark modifiziertes ETA 2824 mit 80 Stunden Gangreserve) das filigrane Herz der Uhr bildet.

Nichts für Grobomoriker: Die Anbringung einer Unruh und Parachrom-Spiralfeder, Bild: Rolex

Silizium-Spiralfeder (Syloxi) von Rolex, Bild: Rolex

 

Die Tissot Ballade 2017 ist Tissots erstes Modell mit einer Unruh-Spiralfeder aus Silizium. Das ist nicht nur ein bloßes Technik-Gimmick, sondern bietet einen echten Mehrwert – und das zu einem vergleichsweise günstigen Preis.

Und so sieht die neue Modellpalette (Damen- und Herrenmodelle) für das Jahr 2017 aus:

Swatch, Rolex, Patek Philippe: Die Entwicklung von Unruh-Spiralfedern aus Silizium

Blicken wir zurück auf das Jahr 2002: Der Mathematiker Ludwig Oechslin entwickelte in diesem Jahr erste Prototypen von Silizium-Unruhspiralen für den Uhrenhersteller Ulysee Nardin. Allerdings reagierte das Silizium, welches vom Centre suisse d’électronique et de microtechnique (CSEM) in Neuenburg bereitgestellt wurde, noch zu stark auf Temperaturschwankungen.

Aufbau eines Uhrwerkes anhand des TAG Heuer Calibre 1887 (Unruh mit Spiralfeder rechts unten: „Balance wheel with hairspring“), Bild: TAG Heuer

Im Jahre 2006 präsentierte der Luxus-Uhrenhersteller Patek Philippe die ersten funktionsfähigen Unruhspiralen aus Silizium. Wenig später folgte die Swatch-Gruppe, die Marken aus verschiedenen Preissegmenten unter einem gemeinsamen Dach vereint, darunter die Luxusmarke Omega und aus dem Mittelpreissegment die Marke Tissot.

Das Verfahren zur Herstellung der Silizium-Unruhspirale geht auf ein gemeinsames Forschungsprojekt von Patek Philippe, Rolex, der Swatch Group und dem CSEM zurück. Die Vorteile gegenüber klassischen Unruhspiralen aus Legierungen wie Nivarox (von der gleichnamigen Firma, die zur Swatch-Gruppe gehört) ist ein gleichmäßigeres Schwing-Verhalten, eine flachere Bauweise und vor allem auch Korrosionsfestigkeit, Stoßfestigkeit und eine Unempfindlichkeit gegenüber Magnetfeldern. Das sorgt in der Summe für eine deutlich höhere Ganggenauigkeit mechanischer Uhrwerke.

Hier wird in einem sehr empfehlenswerten Video kurz und knackig die Produktion der Silizium-Unruhspiralfedern gezeigt. Die Produktionsschritte haben nicht zufällig Ähnlichkeit mit der Herstellung von Microchips:

Zunächst kamen Silizium-Spiralfedern bei den Marken der Swatch-Gruppe nur im hochpreisigen Segment zum Einsatz, z.B. bei Omega-Modellen mit dem sogenannten Co-Axial-Kaliber, wie z.B. die beliebte Omega Planet Ocean (UVP um die 5000€).

Die Swatch-Gruppe setzt die Silizium-Spiralfedern nun aber auch in deutlich günstigeren Modellen mit dem Uhrwerk Powermatic 80 ein, gut zu erkennen am „Si“:

Auch bei der Swatch-Marke Mido kommt seit kurzem eine Siliziumspiralfeder im Modell Baroncelli zum Einsatz. Der UVP bewegt sich in ähnlichen Dimensionen wie bei der neuen Tissot Ballade.

Die Ganggenauigkeit, die mit dem Einbau einer Silizium-Spiralfeder einhergeht, erlaubt es dem neuen Tissot-Modell Ballade auch das begehrte COSC-Zertifikat abzustauben: Die Contrôle officiel suisse des chronomètres (COSC) vergibt die Chronometer-Auszeichnung auf der Basis der internationalen Norm ISO 3159. Die Prüfung einer mechanischen Uhr bei der COSC dauert satte 15 Tage, die genutzt werden, um die Ganggenauigkeit jeder einzelnen Uhr in verschiedenen Lagen und bei verschiedenen Temperaturen zu prüfen.

Die Eckdaten der Tissot Ballade 2017 in der Übersicht:

  • Preis: 950 CHF (ca. 900€)
  • Swiss Made
  • Durch die COSC offiziell als Chronometer zertifiziertes Automatikwerk
  • 316L Edelstahlgehäuse mit Sichtboden
  • Kratzfestes Saphirglas
  • Wasserdicht bis zu einem Druck von 5 bar(spritzwassergeschützt)
  • Massives 316L Edelstahlarmband oder Lederarmband mit Butterfly-Faltschließe und Drückern
  • Gelb- und roségoldfarbene Bicolor-Ausführungen sind PVD-beschichtet
  • Abmessungen: Herrenmodelle 41 mm x 39 mm / Damenmodelle 32 mm x 30,6 mm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.