Marc & Sons goes Made in Germany: Taucheruhr MSD-045-02 im Test 1


Vor einigen Monaten habe ich die Marc & Sons Taucheruhr MSD-027 getestet. Auch wenn mir die 46mm Monster-Größe mit 250 Gramm Kampfgewicht an meinem 18,5mm-Handgelenk auf Dauer doch etwas zu viel des Guten war, habe ich im Review die gute Gehäuseverarbeitung, die satt rastende Keramik-Lünette mit schicker Riffelung und das hervorragend einregulierte Miyota 9015 Automatikwerk gelobt. Alles in allem hat es mich nicht überrascht, dass Marc & Sons auch in der Uhren-Community eine beliebte Micro-Brand mit einer ordentlichen Fangemeinde ist – den guten Ruf hat sich die Marke zurecht innerhalb nur weniger Jahre erarbeitet.

Mehr Hintergründe zur Micro-Brand Marc & Sons gibt es in meinem Review zum Taucheruhren-Klopper MSD-027:

Marc & Sons Automatik-Taucheruhr MSD-027: Massiver Leuchtkeks für starke Männerarme im Test

Ein paar entscheidende Details haben sich seit meinem Test vor ein paar Monaten allerdings geändert. Zum einen ist die alte Marc & Sons Website (Mitte April 2017) durch ein modernes und helleres Design ausgetauscht worden (endlich!). Auf der Website findet man nun auch Hintergrundinfos zur Herkunft des Markennamens Marc & Sons und die Möglichkeit Produkte auf Anfrage zu individualisieren.

 

Zum anderen (und natürlich viel wichtiger) haut Marc & Sons im Rahmen des Website-Relaunches auch gleich noch eine Reihe neuer Modelle raus – das Design ist dabei immer noch eher klassisch-konservativ: Fliegeruhren, Taucheruhren und Marineuhren zwischen 275€ und 495€ stehen zur Auswahl. Der Unterschied: Anders als die vorherige Modellreihe kommen alle in Made in Germany Qualität.

Ob sich das Made in Germany-Siegel auch effektiv auf eine bessere Qualität (Haptik etc.) auswirkt, soll dieser Test des brandneuen Modells zeigen, das für unter 400€ zu haben ist: Die Taucheruhr Marc & Sons MSD-045-02 steht auf dem Prüfstand…

Marc & Sons MSD-045-02 im Test: Micro-Brand goes Made in Germany

Schauen wir uns direkt mal die Made in Germany-Qualität an, die Marc & Sons (verständlicherweise) auch stark auf der neuen Website hervorhebt. Während beim Auspacken (Neudeutsch: Unboxing) die unspektakuläre (und sagen wir mal zweckdienliche) Uhrenbox zunächst keinesfalls auf eine höhere Qualität im Inneren schließen ließ…

Marc & Sons MSD-045 box

… war mein erster Eindruck der Marc & Sons MSD-04-02 äußerst positiv: Die Qualität hat (unter Einbeziehung des Preises) definitiv einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht. Hervorzuheben wäre da insbesondere die sehr gute Gehäuseverarbeitung, mit abwechselnd polierten und gebürsteten Flächen:

Nur der Gehäuseboden ist (wie bei der Marc & Sons MSD-027) ziemlich unsexy. Auch wenn man den Boden naturgemäß selten in Augenschein nehmen kann, bin ich ein Fan von Details wie z.B. Gehäuseböden mit themenbezogenen Gravuren (ein echtes Sahnestück ist z.B. der Boden der Hamilton Khaki Navy Frogman). Insbesondere Micro-Brands wie Marc & Sons müssen aber natürlich die Preise in einem konkurrenzfähigen Bereich halten können, weshalb aufwendig gestaltete Gehäuseböden oftmals dem Rotstift zum Opfer fallen – irgendwo verständlich, dennoch hätte ich mich über ein geprägtes Seepferdchen oder dergleichen sehr gefreut 😉

Marc & Sons MSD-045 Gehäuseboden

Eine gewisse Ähnlichkeit der MSD-045-02 mit dem von mir getesteten Marc & Sons Leuchtkeks-Monster ist nicht von der Hand zu weisen: Die MSD-045-02 hat ebenfalls durch das weiße (aber nicht leuchtende) Ziffernblatt eine freundlich-helle Gesamtoptik, die Taucheruhr kommt allerdings in einer Arm-schonenden Größe von 42mm – Bizeptstraining ist mit diesem Modell also nicht möglich 😉

Auch auf ein Heliumventil wurde bei der MSD-045-02 verzichtet, wodurch die Uhr trotz einer recht wuchtigen Bauhöhe von ca. 15mm für mich eine ziemlich optimale Tragegröße hat:

 

Marc & Sons Made in Germany Diver

 

Einen echten Aha-Effekt hat das schneeweiße Ziffernblatt und der kontrastreiche, knallig-orangene Schwertzeiger (Minutenzeiger) in Verbindung mit den applizierten Indizes bei mir verursacht. Die gute Entspiegelung des Saphirglases (Innenseite) trägt seinen Teil zu einer schlichten, in Natura ziemlich genialen, Optik bei.

 

Marc & Sons Taucheruhr Lumen Nacht

Dank BGW9 Superluminova der japanischen Firma Nemoto auch im Dunkeln nett anzuschauen – nur noch die Leuchtfarbe C3 ist etwas heller.

Neben Ziffernblatt und Zeigern ist mein zweites Highlight bei der Marc & Sons MSD-045-02 Taucheruhr die Keramik-Lünette mit eingefrästen und mit Leuchtmasse aufgefüllten Ziffern und Indizes. Beim Drehen rastet die Lünette sehr satt und mit hohem Widerstand – in Verbindung mit dem tollen Lichtspiel auf der Lünette habe ich in der Preisklasse unter 400€ selten etwas besseres gesehen. Einziger Wermutstropfen: Die Riffelung der Lünette ist poliert und nicht besonders griffig, wodurch man grade mit schwitzigen Händen sehr leicht abrutscht. Dennoch: Daumen hoch!

Marc & Sons MSD-045 Taucheruhr Keramik Lünette

Marc & Sons MSD-045 Keramik Lünette

 

Während manchmal sogenannte Taucheruhren skurrilerweise gar nicht zum Tauchen geeignet sind, braucht sich die Marc & Sons MSD-045-02 mit einer Wasserdichtigkeit von 30bar keinesfalls zu verstecken – das Modell ist auch problemlos für Taucheinsätze mit Ausrüstung geeignet.

Marc & Sons Taucheruhr 300m wasserdicht

 

So viel Lob für die Marc & Sons MSD-045-02 Taucheruhr – wo ist der Haken? Nun, den gibt es tatsächlich: Das Edelstahlband kann leider nicht wirklich mit der überdurchschnittlichen Qualität der Uhr selbst mithalten. Es ist zwar recht dick und massiv, könnte aber definitiv weniger klappern. Auch die Blechschließe reißt keine Bäume aus.

Marc & Sons Edelstahlband

Alles in allem ist die Qualität des Edelstahlbandes ganz gut, aber dennoch ein Kandidat für einen Tausch gegen ein Leder- oder Kautschukband. Ich brauche jedenfalls nicht viel Fantasie, um mir vorzustellen, dass die MSD-045 mit solch einem orangenen Lederband eine optimale Sommeruhr sein dürfte:

In der Marc & Sons Taucheruhr arbeitet das Automatikwerk Seiko NH35, welches von den Japanern auch in etlichen eigenen Modellen in der Preisklasse zwischen 150 und 400€ verbaut wird (das Seiko NH35 entspricht dem Seiko 4R36)Handaufzug, Sekundenstopp, 41 Stunden Gangreserve – das sind alles grundsolide Eckdaten des NH35, wodurch das Werk eine deutliche Mike Krüger-Nasenlänge vor dem ebenfalls oftmals von Micro-Brands verbauten Miyota 8215 liegt.

Gegenüber dem Miyota 9015, welches noch in der Marc & Sons MSD-027 verbaut wurde, hat das Seiko NH35 allerdings einen Nachteil: Das Werk schlägt nur mit 21600bph, wodurch der Sekundenzeiger nicht so schön flüssig läuft wie bei einem Werk mit 28800bph (Miyota 9015, ETA 2824 etc.).

Seiko (SII) Caliber NH35A

Hinsichtlich Robustheit nehmen sich das Miyota 9015 und das Seiko NH35 allerdings nicht viel. Auch die Ganggenauigkeit der Marc & Sons MSD-045-02 beträgt mehr als ordentliche +3 Sekunden pro Tag – einer Feinregulierung durch einen Marc & Sons Uhrmacher sein dank. Positiv hervorheben möchte ich außerdem, dass der Rotor-Aufzug des NH35 flüsterleise ist – das ist durchaus ein Vorteil gegenüber dem Miyota 9015, welches laut diverser Erfahrungsberichte als recht laut gilt (das dürfte je nach Modell aber auch stark variieren). Das NH35 in der hier getesteten MSD-045-02 ist zum Beispiel sogar deutlich leiser als das ETA 2824 in meiner Breitling Colt.

Alles in allem verwundert es nicht, dass sehr viele Micro-Brands, die in einer ähnlichen Preisklasse wie Marc & Sons um die Gunst der Käufer buhlen, auf Seiko-Werke und das NH35 im Speziellen setzen (z.B. auch Armida oder Maranez) – das NH35 scheint ein guter Kompromiss aus Robustheit, Technik (Gangreserve, Sekundenstopp etc.) und v.a. Preis zu sein, damit Micro-Brands wie Marc & Sons die Verkaufspreise attraktiv halten können.

 

Fazit und Alternativen zur Marc & Sons MSD-045-02 Taucheruhr

Chapeau, Marc & Sons! Aus meiner Sicht hat die Micro-Brand mit der MSD-045 qualitativ (fast) alles richtig gemacht. Wenn ich auf einem Wunschkonzert wäre, würde ich mir nur zwei Dinge wünschen: Zum einen die Option auf ein ETA 2824 und zum anderen ein besseres Edelstahlband. Ansonsten gibt es kaum was zu meckern: Die Verarbeitungsqualität lässt für den aufgerufenen Preis von 385€ kaum Wünsche offen und ist aus meiner Erfahrung heraus überdurchschnittlich.

Schauen wir uns dennoch ein paar Alternativen zur MSD-045-02 an. Man mag es kaum glauben, aber die Kombination aus strahlend-weißem Ziffernblatt und orangenem Zeiger ist nicht allzu häufig anzutreffen. Die Micro-Brand Deep Blue hat aber meines Wissens nach die so ziemlich größte Auswahl verschiedener Varianten mit dieser Farbkombination. Für knapp 400€ im Shop timestore24.org gibt es zum Beispiel die Deep Blue Sea Quest 1500m White, die mit vergleichbaren Eckdaten wie die Marc & Sons MSD-045-02 kommt: 42mm Durchmesser, Saphirglas und ein Miyota 9015 Automatikwerk.

@Regrann from @jazzbass251: Spring break #decklife in #puremichigan 😫😫😫

Ein Beitrag geteilt von DEEP BLUE WATCHES (@deepbluewatches) am

Deutlich teurer, aber mit einer tollen eigenständigen Optik kommt die Stowa Prodiver Rhodium orange – für einen UVP von 1220€ gibt’s neben einem federleichten 42mm großen Titangehäuse ein Schweizer ETA 2824-2 Automatikwerk, hohe Made in Germany Qualität und ein mit Rhodium beschichtetes Ziffernblatt, das für einen edlen Metallschimmer sorgt. Eine spannende Fliegeruhren-Markenhistorie gibt es bei Stowa noch obendrauf.

 

Zwar ohne weißes bzw. helles Ziffernblatt, durch die Jumbo-Metalllünette aber ebenfalls in heller Gesamtoptik, kommt die Budget-Variante unter den Alternativen: Der brachiale und robuste 48mm-Klopper aus dem Hause Citizen mit japanischem Quarzwerk, 30bar Wasserdichtigkeit und Saphirglas ist schon für knapp 260€ zu haben und dürfte einen bei Tauchgängen mit Ausrüstung nicht im Stich lassen…

 

Eckdaten zur MARC & SONS MSD-045-2 in der Übersicht:

  • Made in Germany
  • Gehäuse Edelstahl 316 L
  • Saphirglas entspiegelt
  • Lünette Keramik schwarz mit Superluminova BGW9 Leuchtindexen
  • Gehäuseboden verschraubt
  • Wasserdicht bis 30 bar
  • Uhrwerk: Seiko (SII) NH35 Automatik, 24 Lagersteine, Sekundenstopp
  • Gangreserve: 41 Stunden
  • Schließe: Faltschließe mit Sicherheitsverschluss Edelstahl Bandlänge: 21 cm
  • Abmessungen Gehäuse komplett: 42 x 50 mm
  • Durchmesser: 42 mm
  • Gesamthöhe: 15,4 mm
  • Bandanstoßbreite 22 mm
  • Gesamtgewicht: 224 g
  • Lieferumfang: Uhr, Box, Garantiekarte

M&S MSD-045-02 Diver Taucher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Marc & Sons goes Made in Germany: Taucheruhr MSD-045-02 im Test