DAVOSA Cuore² Quartz

Davosa Cuore² mit Doppel-Quartz-Werk: Zwei Zeitzonen mal anders gelöst

 „Zwei Herzen wohnen, ach!, in meiner Brust“.

Nein, das ist nicht der neueste Claim des Senioren-Nahrungsmittelergänzungsherstellers DoppelHerz sondern eine freie Interpretation von Goethes Faust, mit der der Schweizer Uhrenhersteller Davosa für sein neues Quartz-Modell Cuore² wirbt. Zwei Herzen Seelen hat die Cuore² aber auf jeden Fall im Gepäck: Gleich zwei Schweizer Quartzwerke verbaut Davosa im neuen Modell. Optisch und funktional will Davosa damit wohl das Hommagen-Hersteller-Image abschütteln und mit etwas mehr Selbstständigkeit bei Uhrenfans punkten…

DAVOSA Cuore² Quartz
Bild: Davosa

Davosa Cuore² Quartz: Ein einfacher vierter Zeiger für eine zweite Zeitzone? Pah…!

Zwei Quartzwerke in einer Uhr? Ja, richtig gelesen: In der Mitte des Zifferblattes mit Sonnenschliff arbeitet eine kleine Sekunde. Mit ihr verschraubt ist die zweite Stundenanzeige mit rotierendem Sekundenrad (der rote Pfeil markiert die Stundenposition). Das Zifferblatt lässt noch genug Raum für eine zweite Zeitzone, welche von zwei Schwertzeigern in der oberen Zifferblatthälfte angezeigt wird. Die manuell aufgesetzten Indizes orientieren sich daher zur oberen Zifferblatt-Hälfte hin.

Das alles klingt komplizierter als es ist: Letztendlich bastelt Davosa hier zwei Zeitzonen auf ein Ziffernblatt ohne dabei auf den vierten GMT-Zeiger, zusätzliche Digitalanzeigen o.Ä. zu setzen. Entsprechend sind natürlich auch zwei Kronen für jeweils eine Zeitzone verbaut. Das Design sorgt zwar nicht grade für ideale Ablesbarkeit, aber zumindest für eine abwechslungsreiche Optik.

Die Davosa Cuore² Quartz ist in drei Varianten erhältlich: mit silberfarbenem oder schwarzen Zifferblatt (am schwarzen Lederarmband) oder mit blauem Zifferblatt (am blauen Armband) – jeweils mit KrokoprägungAlle Varianten haben ein 42 mm großes und poliertes Edelstahlgehäuse. Die Wasserdichtigkeit beträgt 5bar (nur spritzwassergeschützt).

Der Preis liegt bei humanen 398€.

 

DAVOSA Cuore² Quartz
Bild: Davosa
DAVOSA Cuore² Quartz
Bild: Davosa
DAVOSA Cuore² Quartz
Bild: Davosa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DAVOSA Cuore² Quartz im Überblick:

• Referenz: 162.497.14 (silber), 162.497.44 (blau) und 162.497.55 (schwarz)
• Schweizer Quartzwerke Ronda 1069 und Ronda 753
• poliertes Edelstahlgehäuse mit Ø 42mm, Bauhöhe 10mm; Wasserdichte 5 bar
• Zifferblatt mit Sonnenschliff und per Hand applizierten Indexen; Stunden- und Minutenzeiger mit Superluminova
• Kleine Sekunde und zweite Zeitzone
• Schwarzes/blaues Lederband mit Krokoprägung, Naht Ton in Ton und Dornschließe
• Preis: 398,- €

 

Einschätzung und Alternativen zur DAVOSA Cuore² Quartz

Eine Uhr mit zwei Quartzwerken gleichzeitig – sowas sehe ich ehrlich gesagt zum ersten mal. Die verspielte Optik ist bei der Davosa Cuore² aber im Prinzip auch der einzige Grund, warum eine vergleichsweise komplizierte und ineffiziente Methode gewählt wurde, um der Uhr eine Anzeigemöglichkeit für eine zweite Zeitzone zu spendieren.

Unter dem Stichwort GMT (Greenwich Mean Time) findet man unzählbar viele Automatik- und Quartz-Modelle, die eine zweite Zeitzone schlicht mit einem weiteren zentralen (und farblich abgehobenen) Stundenzeiger lösen. Hier am Beispiel der ähnlich teuren Seiko Sportura Kinetic GMT

… oder der ca. 500€ teuren GMT-Tauchermodelle mit Schweizer ETA-Werken von Steinhart:

 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Davosa Cuore² die Meinungen spalten wird. Meine persönliche Meinung: Mit einer stinknormalen 4-Zeiger-GMT-Uhr hätte sich Davosa keinen Gefallen getan und hätte sich maximal in Nuancen vom Wettbewerb abheben können. Das Design wird sicherlich nicht jedem gefallen, ich finde es aber erfrischend anders. Insofern hat Davosa durchaus sein Ziel erreicht: Mit eigenständigem Design und einer frischen Idee an den Markt zu treten. Ob das Konzept aufgeht, wird sich zeigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.