Casio Toro Rosso Casio Toro Rosso EFR-554TR

Casio Toro Rosso (EFR-554TR): Limitierter Formel 1 Chronograph aus der EDIFICE-Reihe

Der eine oder andere zuckt beim Markennamen Casio vielleicht zusammen und denkt reflexartig an den viel gehassten Mathelehrer in der Schule – neben Taschenrechnern hat der 1957 gegründete japanische Elektronikkonzern aber auch noch sehr interessante Quartz-Uhren mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis im Portfolio, darunter die Casio G-Shock sowie die sportlich-moderne EDIFICE-Reihe.

Casio will das Markenkonzept der EDIFICE-Reihe

„Speed & Intelligence“

natürlich mit entsprechender Marketingkommunikation untermauern und ist seit Anfang 2016 offizieller Partner des Formel 1-Rennteams Scuderia Toro Rosso. Als Teampartner sind die Logos von Casio und EDIFICE auf den Rennanzügen der Fahrer sowie auf der Nase der Rennwagen zu sehen. Darüber hinaus wird das Team für die Saison 2016 mit EDIFICE Uhren ausgestattet.

Teamchef der Scuderia Toro Rosso, Franz Tost, sagt dazu:

„Wir sind stolz, eine Marke wie EDIFICE als Partner zu haben, die den Geist technischer Innovation im Hinblick auf weitere Entwicklungen dynamisch einfängt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit EDIFICE.“

Toro Rosso ist quasi das Juniorteam vom großen Red Bull-Rennstall: So begann z.B. auch Sebastian Vettel seine Karriere bei der Scuderia Toro Rosso, welche von Ferrari motorisiert wird.

Das pikante an der ganzen Geschichte: Casio war bis Ende 2015 noch Partner des großen Bruders Red Bull (inkl. so einiger Sondermodelle), und wurde nun aufgrund TAG Heuers Anbändelei mit Red Bull in die zweite Reihe verbannt.

Da ist sicher der eine oder andere Rubel gerollt, damit diese neue Konstellation in Kraft treten konnte…

 

Casio hat nun einen Neuzugang in der EDIFICE-Reihe vermeldet: Das Casio Scuderia Toro Rosso Sondermodell EFR-554TR ist Casios erstes Partnerschaftsmodell mit dem Motorsportteam…

 

Casio Toro Rosso (EFR-554TR): Eckdaten und Einschätzung des limitierten Sondermodells

Das Design des Casio Toro Rosso Sondermodells ist alles andere als langweilig: Der Sekundenzeiger und die eingesetzten Skalenscheiben sind in der Teamfarbe Rot akzentuiert, während Gehäuse, Stunden- und Minutenzeiger in Marine und Gold gehalten sind. Das Teamlogo schmückt Zifferblatt und Gehäuseboden.

Schade: In der Casio Toro Rosso wird nur Mineralglas verbaut. Der Gehäuseboden ist verschraubt, es werden gute 10bar Wasserdichtigkeit erreicht (zum Schwimmen geeignet).

Casio Toro Rosso Casio Toro Rosso EFR-554TR
Bild: Casio
Casio Toro Rosso Casio Toro Rosso EFR-554TR
Bild: Casio

Mein erster Gedanke bei diesem Design war ehrlich gesagt nicht grade euphorischer Natur. Auf den zweiten Blick hat mir die Farbkombination aber dann doch recht gut gefallen – Geschmackssache, man fällt mit der Casio Toro Rosso aber allemal auf!

Nettes Details: Im Lieferumfang der Casio Toro Rosso ist ein kleiner Aufsteller enthalten:

Casio Toro Rosso Casio Toro Rosso EFR-554TR
Bild: Casio

 

Der UVP für das limiterte Modell beträgt 199€. Der günstigste Preis, den ich gefunden habe, lag aber bei rund 176€ (Stand 26.09.2016).

Bevor mich das Automatik-Uhren-Fieber erwischt hat, hatte ich einen Casio EDIFICE Red Bull-Chronographen. Die Qualität war für den Preis überdurchschnittlich (Verarbeitung, Ganggenauigkeit etc.), weshalb ich auch der Casio Edifice Toro Rosso meine Empfehlung aussprechen kann (vorausgesetzt natürlich, das Design gefällt).

Abschließend noch ein paar bewegte Bilder der Casio Toro Rosso und ein bisschen Formel 1-Action:

Wasserfestigkeit 10 Bar
Stoppuhr

1-Sekunden-Stoppuhr, Messkapazität: 29’59“; Messmodi: verstrichene Zeit, Zwischenzeit, Zeit 1.-2. Platz

Weitere Funktionen Datumsanzeige

Präzision bei Normaltemperatur

±20 Sekunden pro Monat
Batterielebensdauer 3 Jahre mit einer Batterie Typ SR920SW
Größe des Gehäuses 51,2 × 47,1 × 11,9 mm
Gesamtgewicht Ca.152 g

 

Alternativen zur Casio Toro Rosso

Man möge es mir verzeihen, wenn ich hier keine Modelle vorstelle, die eine ähnlich extravagante Farbgebung haben wie die Casio Toro Rosso. Nichtsdestotrotz lohnt sich der Blick auf die eine oder andere Marke mit sportlicher Image-Ausrichtung.

Zum einen wäre da die sehr sportliche Tissot T-Race Modellreihe, die sich optisch und image-technisch sehr nah am Motorradsport bewegt. Die Schweizer Uhrenmarke Tissot ist langjähriger offizieller Partner der MotoGP. Die Modelle mit Quartz-Werk sind ab ca. 500€ zu bekommen.

Eine weitere Alternative kommt ebenfalls aus der Schweiz: In der Kollektion der Uhrenmarke Certina, die u.a. offizieller Partner der ADAC GT Masters ist, spiegeln sich die sportlich-klassischen Uhren-Modelle z.B. in der DS Podium-Reihe wider, wo sich vorrangig Modelle mit Quartzwerken für um die 500€ bewegen.

 

Abschließend lohnt vielleicht auch noch ein Blick auf die Auslaufmodelle der Casio Red Bull-Reihe, die wie die Casio Toro Rosso mit einer extravaganten Farbgestaltung für Hingucker sorgen. Das eine oder andere Schnäppchen ist vielleicht drin!

 

 

Mehr sportliche Uhren gefällig? Schaut doch mal hier rein:

Sportliche Uhren-Marken: Kraft, Ausdauer & Benzin im Blut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.