Carbon Fibre Manufacturing_09.tif

Carbon Uhren Übersicht: High-Tech für’s Handgelenk

Oftmals wird die Wertigkeit von Uhren über das Gewicht definiert, weshalb in Uhrforen häufig nach besonders massiven Uhren gefragt wird. Meine erste teurere Uhr war eine Breitling SuperOcean Steelfish: Ein massiver Klotz Stahl mit über 300 Gramm Kampfgewicht. Auch ich assoziierte sofort höchste Qualität mit diesem Brummer. Im Alltag sind solche schweren Uhren allerdings oftmals unpraktisch. Und da kommen Carbon-Uhren ins Spiel, die ich in diesem Artikel in einer ausführlichen Übersicht darstelle. Ein Preis-Leistungs-Tipp ist natürlich auch wieder dabei…

 

Carbon-Uhren: Eigenschaften, Einsatzgebiete und Herstellungsverfahren

Armbanduhren für Männer sind in den allermeisten Fällen aus Edelstahl. Relativ häufig findet man größere Uhren aber auch in einer Titan-Variante, wodurch das Gewicht der Uhr deutlich verringert und der Tragekomfort erhöht wird. Noch leichter als Titan ist Carbon:  Während Edelstahl ca. 8g/cm³ wiegt, kommt Carbon auf nur ca. 2 g/cm³ – ein großer Unterschied, der sich im Alltag bei mehreren Stunden Tragezeit definitiv bemerkbar macht.

Unterscheiden muss man allerdings zunächst zwischen Voll-Carbon-Gehäusen und Sicht-Carbon. Letzteres kommt häufig auf Zifferblättern zum Einsatz und ist nur eine „obere“ Schicht Carbon, um die Optik zu verfeinern (gibt es z.B. sogar für Waschbecken.). Natürlich bietet nur ein Voll-Carbon-Gehäuse den Vorteil eines geringen Gewichts.

Doch was genau ist Carbon und wie steht es um die Oberfläche von Carbon-Uhren? Sind diese empfindlicher als Edelstahl?

Kohlenstofffasern bzw. Carbonfasern sind industriell hergestellte Fasern aus kohlenstoffhaltigen Ausgangsmaterialien, die verstärkt in Schlüsselbranchen wie Automobilindustrie oder Luftfahrt eingesetzt werden. Der Automobilkonzern BMW setzt z.B. für seine Elektromodelle i3 und i8 eine Fahrgastzelle aus Carbon ein, um das Gewicht der Fahrzeuge niedrig zu halten und somit die Elektro-Reichweite zu erhöhen. Spätestens jetzt sollte auch klar sein, dass Carbon ein hochfester Werkstoff ist: Schließlich geht es um die Sicherheit der Insassen.

Die Luxus-Uhrenmarke Hublot wirbt kurz und knapp mit

 Leichter als eine Feder und härter als Stahl: Kohlefaser ist der Spitzenreiter der innovativen Materialien,

während IWC aber zugibt:

 Carbon ist fünfmal leichter als Stahl, dafür nicht so stoss- und kratzfest.

Hublot produziert sogar einige Uhrenbauteile aus Carbon, welche durch einen Sichtglasboden natürlich sehr schön zur Geltung kommen: Hierbei wird kohlefaserverstärktes Polymer (Kunstharzfäden) verarbeitet, bei dem gepresste Blätter aus verwobenen Carbon-Fasern in die gewünschte Form gebracht werden. Anschließend wird eine bindende Polymermatrix wie z.B. Epoxidharz eingespritzt.

Die genauen Herstellungsverfahren variieren aber von Hersteller zu Hersteller: Audemars Piguet zum Beispiel setzt anders als Hublot auf geschmiedetes Carbon (Forged Carbon), bei dem erhitztes Carbon in Formen gepresst wird. Die verschiedenen Produktionsverfahren bzw. etwaige Beschichtungen haben sicherlich auch einen Einfluss auf die Kratzfestigkeit von Carbon-Uhren. So oder so: Im Vergleich zu anderen Materialien, aus denen Uhrengehäuse gefertigt werden, bietet Carbon das beste Verhältnis von Gewicht zu Festigkeit.

Einen schönen Überblick über die Produktionsschritte der Herstellung von Carbon-Uhren gibt es in diesem Video der Uhrenmarke Hublot:

 

Einen Haken hat die Produktion von Carbon-Uhren allerdings: Carbonfasern sind teuer, Ausschuss und Verschleiß an den Werkzeugen ist hoch. Das treibt die Preise solcher Uhren natürlich in die Höhe…

 

Übersicht Carbon-Uhren und Modellbeispiele von günstig bis teuer

Viele sogenannte Micro-Brands, also konzernunabhängige kleine Uhrenmarken, versuchen sich durch Besonderheiten von den etablierten Uhrenherstellern abzuheben. Bronze z.B. ist ein auffälliges und von Micro-Brands oft genutztes Gehäusematerial.

Daher verwundert es auch nicht, dass viele Micro-Brands verstärkt Carbon-Uhren für sich entdecken und Edelmarken wie Hublot, IWC und Audemars Piguet mit Kampfpreisen die Stirn bieten wollen: Während die Voll-Carbon-Modelle von Hublot z.B. kaum unter dem Preis eines Neuwagens zu bekommen sind, startet die günstigste Carbon-Uhr in der u.a. Übersicht bei fairen 499 US-Dollar inkl. gratis Versand direkt vom Hersteller: Die Ventus Black Kite Carbon Fibre Fliegeruhr, welche als A-Muster und B-Muster erhältlich ist – ein echter Preis-Leistungs-Tipp:

Ein weiteres günstiges Modell mit Voll-Carbon-Gehäuse ist neben der (ausverkauften) Magrette Regattare Carbon noch das Modell „Carbon“ der Nischen-Marke Tempest. Dieses kommt mit dem japanischen Werk Miyota 9015 und kostet direkt beim Hersteller vergleichsweise akzeptable $895:

Tempest Carbon
Danke an Ben von Tempest Watches für das Bild.

 

Eine ebenfalls vergleichsweise erschwingliches Modell einer Carbon-Uhr ist die Oris Williams Chronograph Carbon Fibre Extreme, die für knapp über 3000€ zu bekommen ist. Auffällig: Das Muster der Oris weicht produktionsbedingt deutlich von dem der Tempest Carbon ab und zeigt das typische Kachel-Muster, welches man am ehesten mit Carbon assoziiert. Oftmals werden Ziffernblätter von Uhren genau in diesem Kachel-Carbon-Stil produziert, um den sportlichen Look zu unterstreichen – so z.B. der Fall bei der recht preiswerten Casio Edifice EFR-520SP-1AVEF

… oder dieser Porsche Design Flat Six.

Oris schreibt zu seinem Carbon-Produktionsverfahren:

high-performance carbon fibre composite, sheets of woven carbon fibre reinforced polymer are layered manually in individual moulds in two steps and then twice hardened under five bar of pressure at 130°C in special ovens. The use of fibre waves rather than shreds ensures the material is solid, with no hollow spaces. Each watch-case middle part is individually made by hand.

Und das ist das äußerst ansehnliche Ergebnis:

Carbon Fibre Manufacturing_09.tif
Bild: Oris

 

01 674 7725 8764-07 4 24 50BT - Oris Williams Chronograph Carbon Fibre Extreme_LowRes_5123
Bild: Oris

Auch die Schweizer Uhrenmarke IWC unterstreicht mit dem Voll-Carbon-Look des Modells IWC Ingenieur Automatic Carbon Performance seine Kooperation mit dem Formel 1 Rennstall Mercedes AMG Petronas: Der Mittelteil des Gehäuses wird nach demselben Prinzip hergestellt wie das Monocoque eines Rennwagens: Die epoxidharzgetränkten Carbon-Fasermatten werden in Form gebracht und bei hoher Temperatur und Überdruck gebacken. Anschließend wird das Harz ausgehärtet. Auch das Zifferblatt besteht aus Carbongewebe:

09_IWC_Ingenieur_Automatic_Carbon_Performance_Mood
Bild: Photopress/IWC

IWC lässt sich den (ziemlich genialen) Look seiner Carbon-Uhr allerdings fürstlich bezahlen: Für den Marktpreis von ca. 15.000€ bekommt man auch 5 Stück des oben vorgestellten Oris Carbon-Chronographen oder ca. 15 Stück Carbon-Uhren von Micro-Brands…

 

Und hier wie versprochen die Übersicht über Carbon-Uhren:

MarkeModell(reihe)UhrentypDurchmesser ohne KroneUhrwerkGlasWasserdichtigkeitHerstellerseiteUVP
Audemars PiguetRoyal Oak Offshore Chronograph CarbonRennsport/Chronograph44mmManufakturkaliber 3126 / 3840 100barLink25000€
Audemars PiguetMillenary Carbon OneChronograph46,65mmManufakturkaliber 2884Saphirglas2barLink120000€ (sic!)
Bell & RossBR 01-94 Carbon Fiber (Phantom)Flieger/Chronograph46mmETA 2894-2Saphirglas, entspiegelt10barLink7400€ (limitiert)
Bell & RossBR 01-92 Carbon Fiber (Phantom)Flieger46mmETA 2894-2Saphirglas, entspiegelt10barLink6000€ (limitiert)
Bell & RossBR-X1 Carbon ForgéFlieger45mmETA 2894-2Saphirglas, entspiegelt10barLink19900€ (limitiert)
Clerc GeneveHydroscaph H1 ChronometerTaucher48mmETA 2892 (modifiziert)Saphirglas50barLinkca. 7300€
GrahamChronofighter Oversize Superlight CarbonFlieger/Chronograph47mmETA 7750Saphirglas, gewölbt, beidseitig entspiegelt10barLinkca. 7500€ (limitiert)
GrahamSuperlight Carbon SkeletonFlieger/Chronograph47mmETA 7750Saphirglas, gewölbt, beidseitig entspiegelt10barLinkca. 7500€ (limitiert)
H2OKalmar 2 CarbonTaucher44,5mmETA 2892-A2Saphirglas, doppelt gewölbt20barLink2973€ (1307€ im Pre-Sale), Carbon-Armband (!) zzgl. 891€
HelsonShark Diver 45 Forged CarbonTaucher45mmETA 2824-2Saphirglas, Innenseite entspiegelt20barLink1299$
HublotBig Bang Carbon (diverse Modelle)Rennsport/Chronograph44 bis 48mmETA 7750 / Manufakturkaliber UnicoSaphirglas10barLinkab ca. 10000€
IWCIngenieur Automatic Carbon Performance CeramicRennsport46mmManufakturkaliber 80110 Saphirglas, flach, beidseitig entspiegelt1,2barLink14000€
LocmanNuovo CarbonioFlieger/Chronograph44 x 58mm (eiförmig)ETA 2824-2Saphirglas10barLinkca. 1000€
Lüm-TecUSN Special edition Combat B23 CarbonMilitär43mmMiyota 9015Saphirglas, entspiegelt20barLink975$ (limitiert)
Lüm-TecCombat B24 CarbonFlieger/Militär43mmMiyota 9015Saphirglas20barLink925$ (limitiert)
MagretteRegattare CarbonMilitär44mmETA2824Saphirglas, gewölbt20barLink1225$ (limitiert/ausverkauft)
NeonosHOLLAND//01Taucher44mm"HZ 6460 automatic 24hr GMT movement with a 40-hour reserve (28,800bph)"Saphirglas, flach30barLink900$ (Kickstarter / erhältlich ab März 2017)
PaneraiLuminor Submersible 1950 CarbotechTaucher/Militär47mmPanerai P.9000 ManufakturkaliberSaphirglas30barLink16000€
TAG HeuerMonaco V4 Phantom Haute HorlogerieRennsport/Chronograph41mmManufakturkaliber V4 mit RiemenantriebSaphirglas50barLink35000€ (limitiert)
TAG HeuerCarbon Matrix CompositeRennsport45mmCal. 1887, basierend auf SeikoSaphirglas gewölbt, beidseitig entspiegelt10barLink71200€
TempestCarbonMilitär43mmMiyota 9015Saphirglas, gewölbt, Innenseite entspiegelt20barLink895$
TempestCarbon 2Militär42,5mmMiyota 9015Saphirglas, stark gewölbt, Innenseite entspiegelt20barLink965$
U-BoatChimera 7177 925 CarbonMilitär48mmETA 7750Saphirglas, entspiegelt5barLink7800€
VDBT1 GMT CarbonTaucher55mmETA 2893-2Saphirglas, gewölbtLink4950€
VDB2014 GMT CarbonTaucher49mmETA 2893-2Saphirglas50barLink4790€
VentusBlack Kite B-03 Carbon FiberFlieger (B-Muster)42mmSeiko NH35Saphirglas, gewölbt, Innenseite entspiegelt10barLink499$
VentusBlack Kite B-02 Carbon FiberFlieger (A-Muster)42mmSeiko NH35Saphirglas, gewölbt, Innenseite entspiegelt10barLink499$
ZenithEl Primero LightweightFlieger/Chronograph45mmManufakturkaliber 400 BSaphirglas, gewölbt, beidseitig entspiegelt10barLink15400€ (limitiert)

Was schnell deutlich wird: Viele Carbon-Modelle sind überdurchschnittlich groß, was nicht überraschend ist, da durch das leichte Gewicht eines Carbon-Gehäuses auch größere Modelle relativ komfortabel getragen werden können.

Auch die Preise zeigen in eine klare Richtung: Während man bei den meisten Micro-Brands (Tempest, Magrette, Helson etc.) noch für rund 1000€ eine Carbon-Uhr bekommt, muss man bei den großen Uhrenmarken wie TAG Heuer, Zenith und Hublot sehr sehr tief in die Tasche greifen – das mühsam aufgebaute Marken-Image der Etablierten gibt es nun mal nicht gratis.

Alles in allem hoffe ich einfach, dass noch weitere Micro-Brands auf den Carbon-Zug aufspringen und den großen Herstellern etwas Dampf machen. Denn: Es sind ganz offensichtlich eben nicht nur die großen Uhrenhersteller, die es Zustande bekommen, Carbon-Modelle wirtschaftlich sinnvoll zu produzieren…

 

Fallen euch noch weitere wichtige Carbon-Uhren Modelle ein? Hinterlasst mir einen Kommentar!

Mehr auffällige Uhrengehäuse gefällig? Schaut mal hier rein:

Bronze Uhren Übersicht: Modelle mit Vintage-Charme

4 Gedanken zu “Carbon Uhren Übersicht: High-Tech für’s Handgelenk”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.